- Bildquelle: picture alliance / Bildagentur-online/Tetra-Images | Bildagentur-online/Tetra-Oleksii Karamanov © picture alliance / Bildagentur-online/Tetra-Images | Bildagentur-online/Tetra-Oleksii Karamanov

Intakte Beziehung vs. kaputte Beziehung

Ist eine Beziehung noch zu retten? Um diese Frage zu beantworten, muss man erst einmal wissen, worin der Kitt einer funktionierenden Beziehung besteht: Liebe, Vertrauen/Geborgenheit, eine erfüllte Sexualität und Kommunikation. Stimmt einer dieser Aspekte nicht mehr, kriselt es. Man hängt sich dann im Streit an anderen Kleinigkeiten auf und verliert das eigentliche Problem aus den Augen.

Wenn eine Beziehung scheitert, dann liegt das ziemlich häufig daran, dass einer der beiden total unzufrieden ist, weil ständig die eigenen Wünsche und Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Und was man beim Partner nicht kriegt, das holt man sich eben – früher oder später – außerhalb der Beziehung. Die Folge: Entfremdung, möglicherweise Affären oder gegenseitige Vorwürfe und hässliche Trennungen. Deshalb sollte man bereits bei den ersten Anzeichen, dass eine Beziehung kaputt geht, handeln.

PaarFrauen
Beziehung retten: Mit diesen Tipps stärkt ihr eure Liebe und überwindet eure Probleme. © picture alliance / Bildagentur-online/Tetra-Images | Bildagentur-online/Tetra-Oleksii Karamanov

So rettest du deine Beziehung: 10 Tipps

Möchte man die Beziehung hingegen retten, dann muss eine Voraussetzung erfüllt sein: Beide müssen das wollen und sich immer noch lieben. Und dann beginnt die Arbeit.

Passt ihr als Paar zusammen? Und was genau hat eure Beziehungs-Krise ausgelöst? Diese Fragen solltet ihr euch im ersten Schritt ehrlich stellen. Denn eins können wir euch garantieren: Weder das stehengelassene Geschirr, noch der ungepflegte Bart oder die paar Kilos zu viel haben eure Liebe in ihren Grundfesten erschüttert! Wie ihr eure Beziehungs-Krise überwinden könnt, verraten wir dir hier: 

1. Reden ist Gold

Wenn du deine Beziehung retten willst, ist Kommunikation das A und O. Sprichst du innerhalb einer Beziehung Probleme nicht an, kann und wird sich nichts ändern. Die Liebe könnte wie eine durstige Blume verwelken. Es lohnt sich, in einem ehrlichen Gespräch zu ergründen, was zu der Liebeskrise geführt hat: Was fehlt euch beiden? Was wünscht ihr euch voneinander? Was würde euch als Paar wieder näher zusammenbringen?

Danach ist es wichtig, dass ihr euch aktiv der positiven Dinge aus den Anfängen eurer Beziehung besinnt. Wie war euer erstes Date? Wo habt ihr euch kennengelernt? Wer ist wem zuerst ins Auge gesprungen? Schwelgt gemeinsam in eure Vergangenheit und beamt euch gedanklich in diese schöne und aufregende Zeit zurück.

Außerdem solltet ihr für eure weitere Beziehung eine Art Kommunikationsstrategie ausarbeiten. Keine Sorge, dazu braucht ihr keine spezielle Ausbildung. Was wir damit meinen, ist, dass ihr euch über fundamentale Themen unterhaltet, die euch selbst beschäftigen: Gibt es Probleme im Job? Wie fühlt man sich beim Anblick der ersten Fältchen? Was wünsche ich mir für die Zukunft? Solche Gespräche schaffen eine emotionale Verbindung und ihr baut das Vertrauen zueinander wieder auf.

2. Sex – der ideale Beziehungskitt

Sex ist der Klebstoff, der eine Beziehung zusammenhält. Ob durch Alltag oder Stress – wird die körperliche Nähe weniger, wird aus dem Partner irgendwann nur noch ein Mitbewohner. Möchte man also seine Beziehung retten und Nähe wieder aufbauen, ist Sex ein gutes Mittel dafür. Fällt es euch aber aus tausend Gründen schwer, Lust zu empfinden, dann verabredet euch eben zum Sex. Was, einen Termin dafür ausmachen? Ja ganz recht – setzt euch regelmäßige Sex-Dates, um die Leidenschaft wieder neu zu entfachen. Zieht ihr das durch, kommt die Lust sicher bald von selbst zurück.

3. Frischverliebt dank Dates

Erinnere dich an die Anfangszeit mit deinem Schatz zurück. An dieses Kribbeln im Bauch und die riesige Vorfreude, wenn ihr ein Date hattet und du deshalb den ganzen Tag wie ein Honigkuchenpferd vor dich hin gegrinst hast. Hach, das war aufregend, oder? Beim Kennenlernen und am Anfang der Beziehung legt man sich noch ordentlich ins Zeug: Man lässt sich besondere Ausflüge einfallen und sucht neue coole Restaurants oder Bars raus, die man zu zweit austestet. 

Hat sich der Alltag nach einer Weile eingeschlichen, verpufft jedoch bei vielen Paaren die Date-Motivation. Nicht selten endet man dann, wie fast jeden Abend, aus Bequemlichkeit einfach auf dem Sofa und schaut sich zusammen irgendetwas auf Netflix an. Wer seine Beziehung retten und auffrischen will, sollte diese Komfortzone aber verlassen. Bringt Schwung in euer Liebesleben! Zum Beispiel, in dem ihr wieder regelmäßige Date-Abende oder feste Tage dafür plant. Damit sorgt ihr für mehr Abwechslung im Pärchen-Alltag und auch dafür, dass die Schmetterlinge wieder anfangen zu flattern. Hier ein paar Ideen für süße Pärchen-Dates:

  • Zoo-Besuch
  • Dinner-Abend, bei dem ihr euch richtig rausputzt 
  • Therme
  • Kino
  • Picknick im Park/See
  • Wein-Tasting 
  • Freizeitpark 
  • Escape Game
  • Minigolf
  • Sonnenuntergang genießen

4. Schafft euch gemeinsame Ziele

Wo siehst du dich in fünf oder zehn Jahren? Und wo sieht sich dein Partner oder deine Partnerin? Redet offen über eure Traumzukunft und eure Visionen und, ganz wichtig, schafft euch gemeinsame Ziele. Ob ein Liebesurlaub in der Karibik oder irgendwann ein Häuschen mit Garten: Wenn ihr eine gemeinsame Zukunft wollt, müsst ihr darüber sprechen und gemeinsam träumen können. Das wird euch enger zusammenschweißen. 

Solltet ihr bei euren Zukunftsgesprächen allerdings gar keinen gemeinsamen Nenner finden und unterschiedliche Ansichten haben: dann wäre es angebracht, die Beziehung zu überdenken. Du willst irgendwann in der Nähe deiner Familie wohnen, dein Schatz will aber am liebsten für immer auswandern? Du möchtest später Kinder, für ihn oder sie kommen Kinder allerdings nicht in Frage? Auch wenn's hart klingt: Hat ein Paar komplett gegensätzliche Wünsche für die Zukunft, wird es schwer, dauerhaft eine glückliche Beziehung miteinander zu führen. Dass ihr in diesem Fall eure Beziehung retten könnt ist leider sehr unwahrscheinlich!

5. Überrascht euch gegenseitig

Nach ein paar Jahren, die man als Paar verbracht hat, kennt man den Partner gefühlt in und auswendig. Diese Vertrautheit ist sehr schön und innig, aber ab und zu kann sie in Langeweile überschwappen. Nope, das wollen wir nicht. Beginnt also damit, euch hin und wieder zu überraschen. Es reichen oft schon Kleinigkeiten wie süße Liebessprüche, um dem anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. 

Bringe deiner Liebsten am Abend zum Beispiel einen schönen Blumenstrauß mit. Einfach so, ohne Grund. Oder lass ihr nach der Arbeit ein heißes Schaumbad mit Kerzenlicht einlaufen. Sie wird sich riesig freuen, versprochen. Und ja, auch Männer mögen Überraschungen. Welcher Mann wird nicht begeistert sein, wenn die Liebste ihm zum Beispiel unerwartet schick gekleidet die Tür aufmacht und zum romantischen Überraschungs-Dinner sein Lieblingsessen auftischt?

6. Richtig streiten

Streit gehört in einer Beziehung dazu und das ist sogar gut so. Wenn man richtig "streitet" bringt es eine Beziehung sogar voran. Beim Diskutieren werden Missverständnisse aufgeklärt, Wünsche und Bedürfnisse laut ausgesprochen. Denn: Bei einer Aussprache auf Augenhöhe lernen wir, unser Gegenüber besser zu verstehen und im besten Fall zukünftig besser aufeinander einzugehen. Das klappt aber nur, wenn man richtig streitet. Das bedeutet: kein Geschrei, keine Gegenstände durch die Gegend werfen, keine Beleidigungen und nicht auf schmollenden Dickkopf machen, wenn der Partner oder die Partnerin sich kritisch äußert. 

Wer sich sofort angegriffen fühlt und in Sachen Gefühlen dicht macht, kann sich gar nicht in die Lage des anderen hineinversetzen und somit nicht aus der Situation lernen. Deshalb: immer ruhig bleiben und zuhören, statt blockieren und zickig reagieren. Eine Diskussion kann eine Beziehung retten und euch durchaus näher zusammenbringen. Aber nur, wenn ihr die Aussprache als Chance seht, Konflikte gemeinsam zu lösen.

7.  Wieder ein "Wir" werden

Es passiert vielen Paaren, wenn sie schon länger zusammenleben: Man wohnt zwar zusammen, doch irgendwie lebt jeder so vor sich hin. Geht's euch auch so? Dann solltet ihr dagegen steuern und handeln – in dem ihr wieder mehr als Paar agiert. Wie oben bei Punkt drei beschrieben, können Dates super dabei helfen. Aber ihr könnt noch mehr tun, um euch wie ein „Wir“ zu fühlen. Ladet zum Beispiel für einen netten Abend mal wieder Freunde zu euch nach Hause ein, probiert zu zweit oder mit anderen ein neues Hobby aus oder startet ein gemeinsames Projekt, wie etwa endlich mal den Balkon schön zu dekorieren. Geht mehr Aktivitäten zusammen an: als ein Paar, als ein „Wir“!

8. Komplimente wirken Liebeswunder

Na, wann hast du deiner Liebsten oder deinem Liebsten das letzte Mal etwas Schönes gesagt? In einer Langzeitbeziehung passiert es oft, dass wir unserem Partner nicht mehr mitteilen, wie sehr wir sie oder ihn eigentlich schätzen und lieben. Das Resultat des Schweigens: Der Partner denkt, wir würden ihn für selbstverständlich nehmen. Autsch, das will niemand sein. Deshalb sag deinem Herzensmenschen ruhig öfter, was du an ihm oder ihr liebst und bewunderst. Kleine Komplimente beflügeln die Laune und peppen ruckzuck das Liebesleben auf. Probiere es aus!

9. Gönnt euch eine Pause

Es kann außerdem helfen, wenn ihr euch eine bewusste Auszeit voneinander nehmt. Das heißt nicht, dass ihr euch trennen oder eine Beziehungspause einlegen müsst. Vielmehr geht es darum, dass jeder mal wieder mehr für sich unternimmt – um einen klaren Kopf zu bekommen. Manchmal ist die Situation in der Beziehung so verzwickt und frustrierend, dass man nicht mehr richtig denken kann, einfach keine Lösung findet und nur noch Frust schiebt. Ein bisschen Abstand von der Krisenstimmung kann einem Paar deshalb durchaus guttun und die nötige Kraft geben, um wieder mit Elan an der Beziehung arbeiten zu können. 

10. Holt euch professionelle Hilfe

Alle Versuche sind gescheitert, aber aufgeben wollt ihr eure Beziehung trotzdem nicht? Denn auch wenn's bei euch ständig kracht und ihr als Paar nicht vorankommt: Die Liebe füreinander ist nach wie vor da? Dann könnte eine Paartherapie die letzte Chance für euch sein. Die Voraussetzung dafür ist, dass beide für die Liebe kämpfen und an sich arbeiten wollen. In einer Paartherapie werdet ihr von einem ausgebildeten Therapeuten oder einer Therapeutin bei Gesprächen begleitet. Diese dritte, objektive Person analysiert eure Konflikte von außen und bespricht diese Probleme ausgiebig mit euch. Gut möglich, dass dadurch ganz neue Ansatzpunkte und Ideen entstehen, wie eure Beziehung noch zu retten ist. 

Drei einfache Regeln: Was Männer tun können, damit die Beziehung hält 

Ist die Beziehung noch zu retten, wenn einer von beiden fremdgeht?

Die Beantwortung dieser Frage hängt ganz von euch ab. Wenn der Partner eine Affäre hatte, kann das viele Ursachen haben. Meistens werden eine fehlende Wertschätzung oder mangelnde körperliche Nähe genannt. Diese beiden Gründe fallen unter die Kategorien "Vertrauen/Geborgenheit" und "Sex", also zwei der vier Säulen, auf denen eine glückliche Beziehung ruht. Dies müssen sowohl betrogener als auch betrügender Partner erkennen und beide müssen bereit sein, daran zu arbeiten. Derjenige, der seinen Partner hintergangen hat, muss aber auch sehen, dass er hier viel verlangt: Der Betrogene muss nicht nur die Beweggründe verstehen, sondern dem anderen verzeihen und auch wieder vertrauen. Ist er dazu bereit, muss sich der Fremdgeher unfassbar hart um den anderen bemühen, und zwar nicht nur eine Woche lang, sondern voller Hingabe über einen längeren Zeitraum. Dass die normale Tagesordnung nicht von heute auf morgen wieder eintritt, muss beiden Beteiligten klar sein. Manche Paare entscheiden sich für eine offene Beziehung. Dafür sollten jedoch beide wirklich bereit sein.

Übrigens: Das sind die Anzeichen für die wahre Liebe!

Deine Beziehung ist dir wichtig – aber sei du dir selbst auch wichtig

Zuletzt ist es wichtig, dass ihr bei all dem Beziehungs-Heckmeck nicht euch selbst aus den Augen verliert. Kümmert euch um euch selbst! Schaufelt euch dazu mindestens einen Tag in der Woche frei und macht das, worauf ihr Lust habt. Treibt Sport, geht shoppen, kocht was richtig Leckeres. Fangt wieder an, auf euch zu achten. Denn nur, wer sich um sich selbst kümmert, kann sich auch wieder um den Partner kümmern. Dann bereitet es plötzlich keine Mühe mehr, auf den anderen noch attraktiv zu wirken.