Teilen
Merken
NEWSTIME

Überraschender Auftritt bei WM-Spiel: Innenministerin Faeser mit "One Love"-Binde in Katar

23.11.2022 • 16:51

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft in Katar ein Zeichen gesetzt: Die SPD-Politikerin trug bei Deutschlands WM-Auftakt gegen Japan eine "One Love"-Armbinde.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft in Katar ein Zeichen gesetzt: Die SPD-Politikerin trug bei Deutschlands WM-Auftakt gegen Japan eine "One Love"-Armbinde.

Die Fifa hatte der deutschen Nationalmannschaft und sechs weiteren Mannschaften zuvor das Tragen des Symbols für Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit verboten und mit sportlichen Sanktionen gedroht. Laut Faeser sei dieser Schachzug ein "großer Fehler". Es sei nicht in Ordnung, wie die Verbände in diesem Fall unter Druck gesetzt würden und dass die Fifa nicht wolle, "dass man offen für Toleranz, gegen Diskriminierung eintritt", so die 52-Jährige laut Reuters-Informationen.

Die Nationalmannschaft selbst hat stattdessen ein anderes symbolisches Statement gesetzt: Beim Startelf-Foto vor Spielbeginn hielten die Spieler sich die Hand vor den Mund. In einer Mitteilung schrieb der DFB: "Uns die Binde zu verbieten, ist, wie den Mund zu verbieten. Unsere Haltung steht. […] Menschenrechte sind nicht verhandelbar. Das sollte selbstverständlich sein."

Weitere Videos