Teilen
Merken
NEWSTIME

Russland meldet mehr Gewalttaten im Inland

24.11.2022 • 09:52

Seit Beginn des Ukraine-Kriegs ist die Zahl der Gewalttaten in Russland stark gestiegen. Das geht aus einem Bericht des russischen Innenministeriums hervor.

Seit Beginn des Ukraine-Kriegs ist die Zahl der Gewalttaten in Russland stark gestiegen. Das geht aus einem Bericht des russischen Innenministeriums hervor.

Zwischen Januar und Oktober seien fast 30 Prozent mehr Angriffe mit Sprengsätzen und Schusswaffen in Russland registriert worden als im Vorjahr, berichtet „ntv.de“.

Der stärkste Anstieg sei in Grenzregionen zur Ukraine wie Kursk oder Belgorod zu beobachten. Aber auch die grenzfernen Großstädte sind spürbar betroffen:

In St. Petersburg stellten die Behörden eine Verdoppelung der Gewalttaten fest, in Moskau sogar eine Verdreifachung.

Insgesamt habe die Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft deutlich zugenommen, berichten russische Medien. So gerieten häufig Kriegsrückkehrer auch zu Hause in bewaffnete Konflikte.

Zudem hätten Kriegsgegner seit der von Wladimir Putin angeordneten Teilmobilmachung im September verstärkt Angriffe mit Molotow-Cocktails auf staatliche Institutionen verübt.

Weitere Videos