Teilen
Merken
NEWSTIME

DFB-Spieler wärmen sich in Regenbogen-Shirts auf

23.11.2022 • 15:07

Die deutsche Nationalmannschaft lässt das Verbot der FIFA rund um die „One Love“-Kapitänsbinde nicht auf sich sitzen. Trotz dem Verbot, ein politisches Statement zu setzen, fand die DFB-Elf nun doch einen Weg.

Die deutsche Nationalmannschaft lässt das Verbot der FIFA rund um die „One Love“-Kapitänsbinde nicht auf sich sitzen. Trotz dem Verbot, ein politisches Statement zu setzen, fand die DFB-Elf nun doch einen Weg. Beim Auftaktspiel gegen Japan wärmte sich die Mannschaft mit Shirts auf, auf denen das Adidas-Logo in Regenbogen-Farben abgedruckt war. Beim Mannschaftsfoto hielten sich zudem alle Spieler demonstrativ mit der rechten Hand den Mund zu. Bundestrainer Hansi Flick deutete im ARD-Interview bereits im Vorfeld an, dass die Mannschaft dennoch ein Zeichen setzen wollen: "Schaun mer mal.", hieß es auf die Frage, ob eine Alternative zur „One Love“-Binde geplant sei.

Die diesjährige Fußballweltmeisterschaft startete am Sonntag, den 20. November, in Katar. Der Austragungsort war besonders aufgrund Verletzung der Menschenrechte sowie einer homophoben Einstellung in die Kritik geraten. Bereits vor ihrem ersten Spiel bei der WM musste die deutsche Nationalmannschaft in den sozialen Netzwerken einen Shitstorm ertragen, nachdem der DFB der Forderung der FIFA nachgekommen war, auf die „One Love“-Binde zu verzichten.