In Folge 11 brauchen die Kandidatinnen von "Germany's next Topmodel – by Heidi Klum" einen langen Atem, denn: Das Unterwasser-Shooting steht an. In pastellfarbenen Kleidern mit Muscheln bestickt müssen die Nachwuchs-Models zusammen mit einem Malemodel in fünf Meter Tiefe posieren. Vor allem Julia P. merkt schnell, wie schwierig das Shooting ist.

Trockenübungen am Beckenrand

Vor dem eigentlichen Shooting absolvieren die Mädchen ein Training mit der Sauerstoffflasche im flachen Wasser. Das wichtigste ist, keine Panik unter Wasser zu bekommen, erklärt ihnen der Tauchlehrer. Jedes Mädchen übt, durch das Mundstück der Tauchausrüstung, unter der Wasseroberfläche zu atmen. Vor allem Lijana fällt es schwer und sie muss sich konzentrieren. Bei dem jüngsten Model der Staffel, Julia P., klappt der Probedurchlauf super.

GNTM-Kandidatin Julia P. hat mit ihrer Panikattacke zu kämpfen

Das erste Model beim Unterwasser-Shooting ist Julia P. In ihrem beigefarbenen Kleid kommt sie lächelnd ans Set und darf sich eines der drei Malemodels aussuchen. Danach heißt es: Ab ins Wasser und los geht's. Doch obwohl das Atemtraining am Tag zuvor bei dem Nachwuchs-Model gut geklappt hat, kommt Julia P. nicht weit genug runter ins Wasser, um am Set zu shooten.

Sie hat Angst, keine Luft mehr zu bekommen und nicht schnell genug wieder an die Wasseroberfläche schwimmen zu können. Nach einigen Versuchen hyperventiliert die Dortmunderin und bekommt eine Panikattacke. Modelchefin Heidi Klum unterbricht das Shooting und beruhigt ihr Topmodel draußen auf einer Bank.

Eine zweite Chance für Julia P.

Nachdem alle anderen Topmodels ihr Shooting absolviert haben, darf Julia P. ein zweites Mal ins Wasser. "Am Ende des Tages muss sie es machen, denn sonst ist sie direkt raus", kommentiert Heidi, während Julia P. noch einmal vom Tauchteam Anweisungen und Tipps erhält. "Das ist leider die Aufgabe heute und die Aufgabe ist für alle Mädchen gleich."

Die GNTM-Kandidatin will der Modelchefin beweisen, was in ihr steckt. "Ich will ein Bild, ich will unbedingt 'Germany's next Topmodel' werden und ich will in die Top 10, deswegen werde ich jetzt nicht aufgeben", spricht sich Julia P. selbst Mut zu. Und die Pause hat sich gelohnt. Julia P. holt tief Luft und posiert in fünf Meter Tiefe wie ein erfahrenes Model. Heidi Klum ist begeistert.

Im Tanzduell gegen Maribel

Die Elimination ist diese Woche wieder eine Tanzperformance. Immer zwei Kandidatinnen treten gegeneinander mit dem gleichen Tanzstil an. Partner und Choreograf ist der Profi-Tänzer Massimo Sinató. Maribel und Julia P. tanzen einen Charleston. Doch auch hier kann die 17-Jährige nicht von sich überzeugen. Laut Heidi fehlt ihr das Leuchten in den Augen und sie wirkt verhalten.

Es geht um den Einzug in die Top 10

"Also ich möchte es unbedingt schaffen, in die Top 10 zu kommen, weil ich es jetzt schon soweit geschafft habe. Meine Welt würde kaputtgehen, wenn ich einen Platz vor der Top 10 rausfliegen würde", erzählt Julia P. kurz vor der Entscheidung. Neun von zehn Plätzen der Top 10 sind schon vergeben. Die Entscheidung, wer eine Runde weiterkommt, fällt zwischen Maribel und Julia P. Auch Maribel macht sich Sorgen: "Wenn ich es heute nicht schaffen würde, würde ein riesiger Traum für mich zerplatzen." Heidi bespricht mit beiden die vergangene Woche und sagt dann die Worte, die keine Kandidatin hören möchte: "Julia, ich habe heute leider kein Foto für dich."

Julia P. muss GNTM verlassen. Ihre Konkurrentinnen waren in dieser Woche einfach stärker als sie und haben den Einzug in die TOP 10 somit mehr verdient.

Wie es in den nächsten Folgen von "Germanys next Topmodel – by Heidi Klum" weitergeht, erfährst du immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.de. Wenn du nachlesen möchtest, was bisher passiert ist, schau' doch in unserem Live-Ticker vorbei.

Das könnte dich auch interessieren: