- Bildquelle: Prosieben/Sven Doornkaat © Prosieben/Sven Doornkaat

Nervosität, Anspannung und Tränen: In Folge 6 von "Germany's next Topmodel – by Heidi Klum" wird es emotional. Beim Sedcard-Shooting mit Christian Anwander konnten nicht alle Mädchen mit ihrer Leistung überzeugen. Und obwohl der Starfotograf mit seiner Kritik nicht sparte, schicke er keines der GNTM-Kandidatin nach Hause.

Fünf Mädchen wackelten in Folge 5

Sowohl beim Sedcard-Shooting als auch beim Eliminationwalk am Venice Beach, zeigten sich die Nachwuchs-Models nicht von ihrer besten Seite. Zu den schwächsten Models dieser Woche zählen Cassandra, Marie, Johanna, Maribel und Tamara. "Es war mir eigentlich schon bewusst, dass es vermutlich daraus hinauslaufen könnte, dass ich wackeln werde. Mein Shooting war einfach nicht so gut", erzählt Marie mit einem enttäuschten Blick.

Mit verunsicherten und nervösen Blicken laufen alle fünf Models noch mal über den Catwalk und stellen sich vor Juror Christian Anwander auf.
Auch im Backstage-Bereich ist die Anspannung der anderen Models zu spüren. Besonders Bianca macht sich Gedanken: "Also ich bange auf jeden Fall um meine Mädels Tamara, Cassandra und Johanna. Ich glaube, wenn ein oder zwei von denen gehen würden, würde auf jeden Fall für mich was fehlen und die ein oder andere Träne fließen. Die sind mir echt ans Herz gewachsen."

Christian Anwander vertritt Heidi bei der Entscheidung

"Leider muss uns jede Woche ein Mädchen verlassen. Nur so können wir zu einem guten Girl am Ende des Tages kommen“, beginnt Anwander und schaut mit ernstem Blick auf die fünf Wacklerinnen. Bei dieser Entscheidung sitzt er alleine auf den Juroren-Stühlen, denn Heidi kann krankheitsbedingt nicht an der Elimination teilnehmen. "Vielleicht ist das ja auch was Gutes“, fährt er fort. „Ich möchte die Verantwortung nicht tragen, einen von euch nach Hause zu schicken.“ Nach dieser Ansprache sind die Kandidatinnen perplex. Sind alle weiter?

alt

Diese Woche muss keiner die Show verlassen

Christian Anwander gibt allen fünf Mädchen noch mal die Chance, in der nächsten Woche zu zeigen, was sie können. Die Wackel-Kandidatinnen sind erleichtert. Doch nächste Woche wird es umso härter: Im Shoot-Out wird sich Heidi die Nachwuchs-Models im direkten Vergleich ansehen und dann entscheiden, wer eine Runde weiterkommt und wer die Show verlassen muss. "Es ist ein Wettbewerb. Nehmt die Entscheidung niemals persönlich. Ich muss Vergleiche ziehen und ich sehe große Unterschiede“, sagt Heidi in der Vorschau. 

Kampf um's Weiterkommen

Die Preview auf Folge 6 zeigt: Es werden viele Tränen fließen. Beim Insekten-Shooting kämpfen die fünf Shoot-Out-Kandidatinnen um die nächste Runde. Vor allem Maribel ist nervös: "Shoot-Out bedeutet ja im direkten Vergleich miteinander und die Schlechteste geht. Das macht einem natürlich Bange." Auch Johanna und Cassandra machen sich Sorgen um ihre Mitstreiterinnen: "Tamara ist meine größte Konkurrenz, weil ich mit ihr auch schon zusammen geshootet habe. Ich weiß, wie gut sie ist", erzählt Cassandra.
Heidi macht es spannend: „Nächste Woche haben diese fünf Mädchen eine letzte Chance zu beweisen, dass sie wirklich das Zeug dazu haben, 'Germany's next Topmodel 2020' zu werden. Und wer weiß, wer oder wie viele Mädchen und verlassen müssen. „

Wer nach dem Shoot-Out eine Rund weiter ist, erfährst du am Donnerstag, den 5. März 2020, um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.de.

Folge 5 verpasst? In unserem GNTM-Live-Ticker kannst nachlesen, was passiert ist!

Das könnte dich auch interessieren: