- Bildquelle: ProSieben/Richard Hübner © ProSieben/Richard Hübner

Five, six, seven, eight! Diese Woche heißt es mal wieder rein in die Tanzschuhe, bei "Germany's next Topmodel – by Heidi Klum". Die Models bekommen Besuch von Vollblut-Tänzer Massimo Sinató – und das kann nur eines heißen: Es ist wieder Showtime!

Heiße Tänze – mäßige Begeisterung

In Folge 11 bekommt jedes der Models einen von fünf Tänzen zugelost: Salsa, Tango, Disco Fox, Charleston oder Rock 'n' Roll. Einige der Models sind nur mäßig begeistert: "Ja, Massimo kam die Treppe herunter und mein erster Gedanke war: 'Ich mag ihn, aber ich will nicht Standard tanzen, denn ich kann kein Standard", so Jacky.

Julia ist voll dabei

Auch Anastasia hat anfänglich Bedenken wegen des Körperkontakts, doch nach einer Weile findet sie Gefallen an ihrem Tanz: "Es war eigentlich ganz geil." Ähnlich geht es Julia, die nicht schon wieder tanzen will, doch als sie erfährt, dass sie Charleston tanzen darf, ist sie Feuer und Flamme: "Ich liebe so 20er, 30er Jahre, das ist voll mein Ding."

Massimo macht keine halben Sachen

Die Models sind begeistert, von Massimos Tanz- und Trainerkünsten. So hat Vivian großen Spaß und findet: "Das ist schon cool und es hat voll viel Spaß gemacht. Er ist ein richtig guter Tänzer und ein richtig guter Lehrer." Dennoch verlangt er jeder Einzelnen einiges ab: "DREH AB! VOLL AUFDREHEN! VOLL DURCHDREHEN!"

Am Ende spüren die Models den Tag in den Muskeln: "Wir hatten alle Muskelkater, sogar die Sportler-Gang. Also das muss schon mal was heißen" stellt Tamara fest.

Wie sich die Nachwuchsmodels während der Performance schlagen werden und für wen es sich dann leider ausgetanzt hat, siehst du am Donnerstag um 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn.de. Außerdem kannst du alles, was bei GNTM 2020 passiert auch im Live-Ticker nachlesen.

Das könnte dich auch interessieren:

Das Unterwassershooting steht an