Teilen
Galileo

Darum schmeckt Cola in Dosen anders als in Flaschen

16.05.2018 • 12:50

Je nachdem, in welcher Verpackung ein Getränk daherkommt, kann es anders schmecken. Glaubt ihr nicht? Stimmt aber! Damit haben sich jetzt nämlich Forscher beschäftigt.

Wenn ihr gerne Cola und andere Softdrinks trinkt, ist euch folgendes Phänomen vielleicht auch schon aufgefallen: Das gleiche Getränk schmeckt vermeintlich anders, wenn man es aus einer Dose oder eine Flasche trinkt. Doch stimmt das wirklich? Und wenn ja, woran liegt das?

Mit dieser Frage hat sich das amerikanische Lebensmittelunternehmen "Science by Design" beschäftigt. Und tatsächlich: Ein Getränk kann anders schmecken, wenn es in unterschiedlichen Behältern gelagert werden.

Sarah Risch, Lebensmittelchemikerin und Gründerin von Science by Design, klärt über die Gründe auf. Der unterschiedliche Geschmack komme dadurch, dass die Flüssigkeit und das Verpackungsmaterial miteinander reagieren. "Obwohl Lebensmittelunternehmen daran arbeiten, dass jegliche chemische Reaktionen verhindert werden, kommen diese dennoch vor."

So seien zum Beispiel Coladosen von innen beschichtet, damit die Cola nicht mit dem Metall reagiert. Allerdings lasse sich eine Mini-Reaktion nicht vermeiden, was dazu führe, dass die Schicht in der Dose einen Teil des Geschmacks der Cola absorbiert.

In einer Plastikflasche sei dieses Phänomen laut Sarah Risch genau umgekehrt. Diese sei mit einer Schicht versehen, die einen kleinen Teil Geschmack an die Flüssigkeit abgebe.

Wer einen möglichst unverfälschten Geschmack will, der müsse laut der Website "watson.ch" zur Glasflasche greifen. Die reagiert nämlich am wenigsten mit der in ihr gelagerten Flüssigkeit.