Teilen
Merken
Galileo

Was wurde eigentlich aus der Vogelgrippe?

Staffel 202015.04.2020 • 18:00

Covid19 ist nichts das einzige Virus, das uns in den letzten Jahren Sorge bereitet hat. So zum Beispiel 2004. Damals schwappte das H5N1-Virus, besser bekannt unter dem Namen Vogelgrippe, zu uns herüber. Das Virus, dass von Geflügel auf den Menschen übertragen werden konnte löste zwar zum Glück keine Pandemie aus, so wie wir es heute bei Covid19 erleben, dennoch: Die Unsicherheit und Angst waren groß und verschwunden ist H5N1 bis heute nicht. Immer wieder gibt es weltweit einzelne Fälle bei Tieren oder Menschen. Schon Ende der 90er Jahre gab es eine Vogelgrippe-Epidemie in Hongkong, bis dann der Ausbruch 2004 in Südostasien folgte. Durch Geflügel-Transporte konnte sich das Virus ausbreiten und griff auch auf Wildvögel über, die die Verbreitung ebenfalls unterstützten. Eindämmungsmaßnamen waren so besonders schwer, 2007 erreichte der Erreger auch Deutschland. Das gefährliche an der Vogelgrippe: die hohe Sterblichkeitsrate von über 50 Prozent.

Covid19 ist nichts das einzige Virus, das uns in den letzten Jahren Sorge bereitet hat. So zum Beispiel 2004. Damals schwappte das H5N1-Virus, besser bekannt unter dem Namen Vogelgrippe, zu uns herüber. Das Virus, dass von Geflügel auf den Menschen übertragen werden konnte löste zwar zum Glück keine Pandemie aus, so wie wir es heute bei Covid19 erleben, dennoch: Die Unsicherheit und Angst waren groß und verschwunden ist H5N1 bis heute nicht. Immer wieder gibt es weltweit einzelne Fälle bei Tieren oder Menschen.

Schon Ende der 90er Jahre gab es eine Vogelgrippe-Epidemie in Hongkong, bis dann der Ausbruch 2004 in Südostasien folgte. Durch Geflügel-Transporte konnte sich das Virus ausbreiten und griff auch auf Wildvögel über, die die Verbreitung ebenfalls unterstützten. Eindämmungsmaßnamen waren so besonders schwer, 2007 erreichte der Erreger auch Deutschland. Das gefährliche an der Vogelgrippe: die hohe Sterblichkeitsrate von über 50 Prozent.