- Bildquelle: GettyImages / Moyo-Studio © GettyImages / Moyo-Studio

Gesichtswasser selbst machen: Dies gilt es zu beachten

Indem du dein Gesichtswasser selber mixt kannst du es optimal auf die Bedürfnisse deiner Haut abstimmen. Diesen Vorteil solltest du nutzen. Stell dir vor du mischst einen Beauty-Booster-Cocktail für deine Haut. Was würde ihr schmecken?

Braucht sie besonders viel Feuchtigkeit? Ist sie häufig gereizt und gerötet und muss beruhigt werden? Oder braucht sie klärende Wirkstoffe, die ihr helfen Pickel zu bekämpfen? Vielleicht könnte sie sogar einen Schuss Anti Aging Wirkstoffe vertragen?

Du entscheidest was in dein Gesichtswasser kommt.

Dafür solltest du zunächst deinen Hauttyp kennen. Nimm deine Haut unter die Lupe und such sie nach Anzeichen ab, nach denen Sie sich kategorisieren lässt.

Hast du deinen Hauttyp bestimmt, dann liefern wir die passenden Rezepte dazu.

Achte darauf, qualitativ hochwertige Produkte zu kaufen. Setze auf Bioqualität und schonend verarbeitete Rohstoffe. So stellst du sicher, dass deine Haut auch die volle Ladung Vitamine und Nährstoffe abbekommt, die sie braucht. Fülle lieber kleine Mengen an Gesichtswasser in Fläschchen ab und mixe öfter wieder frisches Gesichts-Tonic. Denn die DIY-Produkte kommen ohne Konservierungsstoffe aus und wirken am besten, wenn sie frisch hergestellt sind. Bevor du das Gesichtswasser in kleine Fläschchen abfüllst, sollten diese abgekocht und somit desinfiziert sein. Danach bewahrst du dein Beauty-Elixier am besten im Kühlschrank auf.

Wohltuend für dein Gesicht! Mit den Beauty- und Pflege-Tipps kannst du dir ko...
Wohltuend für dein Gesicht! Mit den Beauty- und Pflege-Tipps kannst du dir kostengünstig dein nachhaltiges Gesichtswasser direkt Zuhause selbermachen. © GettyImages / mihailomilovanovic

Noch ein paar Steps bevor es los geht:

  1. Wasch zunächst immer deine Hände
  2. Deine Gesichtshaut muss abgeschminkt und gereinigt sein bevor du das Gesichtswasser aufträgst
  3. Das Gesichtswasser kann auf trockener und feuchter Haut angewendet werden
  4. Danach musst du es nicht abspülen, sondern kannst in deiner Pflegeroutine zum nächsten Step übergehen
Gesichtswasser selbst herstellen? Ja, das geht! Wir haben DIY-Rezepte für ein...
Gesichtswasser selbst herstellen? Ja, das geht! Wir haben DIY-Rezepte für ein nachhaltiges Gesichtswasser.  © GettyImages / ferrantraite

1. Für normale Haut & Mischhaut Gesichtswasser selbst machen

Mischhaut kann manchmal eine richtige Challenge sein. Einerseits braucht sie viel Feuchtigkeit für die trockenen Stellen, andererseits braucht sie ausgleichende klärende Wirkstoffe, um die ölige T-Zone zu beruhigen.

Du brauchst also eine Rezeptur, die beides kombiniert und deiner Haut genau das gibt, was sie braucht. Alternativ kannst du auch zwei Toner verwenden. Den einen für trockene Stellen und den zweiten für ölige Partien.

Mit normaler Haut meinen wir unkomplizierte Haut. Sie verträgt die meisten Produkte gut, sollte aber trotzdem nicht vernachlässigt werden. Auch wenn sie selten spannt oder Unreinheiten aufweist, braucht sie trotzdem Feuchtigkeit und nährende Wirkstoffe.

Rosenwasser selbst machen

Zutaten: 

Unbehandelte Rosenblüten - das ist wichtig, damit keine Chemikalien von den Blüten im Rosenwasser landen

50 ml Destilliertes Wasser

Umso mehr Blüten im Wasser verkocht werden, desto intensiver und aromatischer wird das Ergebnis. Füll zunächst das Wasser in einen Topf und gib die Rosenblüten dazu. Dann stellst du eine Schüssel in die Mitte des Topfes. Das Wasser sollte nicht in die Schüssel laufen und die Schüssel sollte nicht den Boden des Topfes berühren. Dann platzierst du den Deckel verkehrt herum auf dem Topf, sodass der Griff im Topf über der Schüssel hängt.

Erhitze das Wasser langsam und vorsichtig. Es sollte nicht kochen. Der Wasserdampf der auf dem Deckel kondensiert läuft in der Mitte zusammen und tropft über den Griff in die Schüssel. Hier sammelt sich dein selbstgemachtes Rosenwasser.

Da Rosenwasser ein echter Allrounder ist, passt es super zu normaler und Mischhaut. Zudem kann es pur verwendet werden und muss nicht noch extra zu einem gemischten Gesichtswasser verrührt werden. Rosenwasser versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, beruhigt sensible Haut, mildert Rötungen, ist natürlich antibakteriell und nicht komedogen, weshalb es auch auf unreiner Haut bedenkenlos aufgetragen werden kann.

Rezept & Anleitung Grüner Tee-Gesichtswasser

Zutaten:

2 Beutel grünen Tee

50 ml destilliertes Wasser

optional:

Ein Spritzer Zitrone

Eine halbe Salatgurke

Der Grüntee sollte nicht aufgebrüht werden, sondern einfach nur lange in kühlem Wasser ziehen. Schließlich kann das Anti-Aging-Wunder auch pur verwendet werden. Grüntee ist nämlich eine Antioxidantien-Bombe, die deine Haut von innen und außen stärken kann. Der kühle Tee versorgt deine Hautzellen mit jeder Menge Vitaminen und Nährstoffen.

Nun kannst du dein DIY-Tonic noch mit dem Saft aus einer halben Gurke anreichern. Das Fruchtfleisch solltest du dafür absieben. Und noch einen spritzer Zitrone dazu geben. Gurke sorgt für noch mehr Feuchtigkeit auf der Haut und die Zitrone liefert noch eine Extraportion Vitamine.

Gesichtswasser mit grünem Tee – wohltuend und nährstoffreich für deine Haut....
Gesichtswasser mit grünem Tee – wohltuend und nährstoffreich für deine Haut. Wir haben die Pflegetipps und Rezepte zum Nachmachen für dich!  © GettyImages / kitzcorner

2. Für unreine & fettige Haut Gesichtswasser selbst machen

Wenn deine Haut immer ölig wirkt und häufig zu Unreinheiten neigt, dann brauchst du ein Gesichtswasser, das sie wieder ins Gleichgewicht bringt. Es sollte klären, die Poren verfeinern und die Talgproduktion regulieren.

Zudem solltest du auf Inhaltsstoffe setzen, die antibakteriell sind, Entzündungen hemmen und somit Pickel bekämpfen.

Das geht auch mit ganz natürlichen Zutaten und Hausmitteln.

Rezept & Anleitung Apfelessig-Gesichtswasser

Zutaten:

50 ml Bio-Apfelessig

50 ml Mineralwasser

Beide Zutaten zusammen in ein Fläschchen geben und es gründlich schütteln. Vor jedem Gebrauch am besten nochmals schütteln.

Purer Apfelessig wäre zu aggressiv für die Haut. Aber mit Mineralwasser kombiniert profitiert ölige Haut von den klärenden Benefits. Die Fruchtsäure im Essig wirkt adstringierend und sorgt dafür, dass sich die Poren zusammenziehen. Die Talgdrüsen beruhigen sich und die Talgproduktion wird wieder reguliert. Zudem wirkt das Gesichtswasser leicht reinigend und ganz leicht peelend, indem es die oberste Hornschicht der Haut aufweicht und so Pickeln entgegenwirkt.

Rezept & Anleitung Gesichtswasser mit Blütenwasser

Zutaten:

40 ml Hamamelis

4 Tropfen Lavendelöl

4 Tropfen Rosmarinöl

Optional: 

10 ml Aloe Vera-Saft

Die Zutaten müssen in der Flasche gut geschüttelt werden und sind dann sofort einsatzbereit.

Hamamelis oder auch Zaubernuss oder Blütenwasser genannt, ist natürlich antibakteriell und entzündungshemmend. Somit also eine optimale Basis für dein klärendes Gesichtswasser. Lavendelöl regt die Zellerneuerung an und bringt so die Heilungsprozesse von Unreinheiten in Schwung. Zudem ist es antiseptisch, entzündungshemmenden und sehr beruhigend. Ähnlich wie Rosmarinöl, das ebenso wundheilend, entzündungshemmend und natürlich antibakteriell wirkt. Also auch bei fettiger Haut gilt: Keine Angst vor Ölen.

3. Für trockene Haut Gesichtswasser selbst machen

Die Haut spannt schnell, rötet sich oder fängt im schlimmsten Fall an zu schuppen. Dann braucht sie ein selbstgemachtes Tonic, das schon vor der darauffolgenden Pflege viel Feuchtigkeit spendet. Diese Feuchtigkeit muss die Haut schließlich später auch speichern können. Auch das kannst du mit den richtigen Zutaten unterstützen.

Rezept & Anleitung Gurken-Gesichtswasser

Zutaten:

¼ Gurke

1 TL Zitronensaft

Zuerst solltest du die Gurke fein pürieren und sie schließlich mit dem Zitronensaft vermischen. Den erfrischenden Mix kannst du direkt auf deine Haut geben oder mit einem wiederverwendbaren Pad auftragen. 

Die Gurke selbst besteht hauptsächlich aus Wasser. Sie ist eine mega Feuchtigkeitsquelle aus der Natur und liefert zudem noch wichtige Vitamine und Antioxidantien. Die Zitrone übernimmt dabei den klärenden Part. Keine Sorge, die Fruchtsäure wird deine Haut nicht zusätzlich austrocknen. Sie hat allerdings einen ganz leichten Peeling-Effekt. Die oberste Hautschicht ist danach aufgeweicht und perfekt auf die Pflege vorbereitet.

Rezept & Anleitung Gesichtswasser mit Aloe-Vera

Zutaten:

2 EL Aloe-Vera-Gel

2 EL Kamillenblütentee

Aloe-Vera-Gel ist extrem feuchtigkeitsspendend. Dies kannst du dir zunutze machen und das Gel auch pur verwenden, allerdings dann in geringen Mengen in einer dünnen Schicht aufgetragen. Um Gesichtswasser herzustellen, kannst du es zu gleichen Teilen mit kaltem Kamillenblütentee mixen. 

Der natürliche Toner wird die Haut schon vor der Pflege gut versorgen und eine optimale Basis für die darauf folgende Pflege bilden.

Aloe Vera ist bekanntlich ein Klassiker für feuchtigkeitsspendende Hautpflege...
Aloe Vera ist bekanntlich ein Klassiker für feuchtigkeitsspendende Hautpflege – mit unseren DIY-Tipps kreierst du damit dein nachhaltiges Gesichtswasser. © GettyImages / Nenov

Die neuesten Artikel zum Thema Nachhaltige Körperflege & Naturkosmetik