- Bildquelle: GettyImages / Jun © GettyImages / Jun

Rund um das Thema nachhaltige Rasiert Routine erwarten dich hier folgende Infos: 

  • Rasieren ohne Müll - ja das geht! Wir zeigen dir, worauf du achten solltest.
  • Der Rasierhobel - die Alternative zum herkömmlichen Einweg Rasierer.
  • Das Rasiermesser - für Erfahrene eine nachhaltige Methode für die Haarentfernung.
  • Vegane Rasierpinsel und vegane Rasierseife - hiermit optimierst du deine nachhaltige Rasier Routine.
  • Rasieröl selber machen - das geht ganz einfach mit unseren 3 Rezepten.
  • Neben dem Rasieren gibt es auch weitere nachhaltige Haarentfernungsmethoden.

Rasieren ohne Müll - wie geht das?

Es ist simpler als du vielleicht denken magst. Viele greifen für die Rasur zu herkömmlichen Einwegrasierern. Diese gibt es eigentlich in jeder Drogerie für sehr wenig Geld. Außerdem kann man diese einfach nach der Verwendung wegschmeißen. Doch obwohl die Einwegrasierer praktisch sein mögen, sollte man die Nutzung dieser hinterfragen. Die Einwegrasierer bestehen meist aus Plastik und verursachen somit reichlich Müll. Das muss doch nicht sein oder?

Mit Alternativen wie einem Rasierhobel oder einem Rasiermesser triffst du eine deutlich umweltfreundlichere Wahl! Zudem kannst du zu veganen Hilfsmitteln für die Rasur greifen und sogar einen veganes Rasieröl selber machen. Wir zeigen dir unsere Alternativen.

Veganes Rasieren? Ja, das geht! Wir haben die besten Tipps und Tricks für ein...
Veganes Rasieren? Ja, das geht! Wir haben die besten Tipps und Tricks für eine nachhaltige Rasur.  © GettyImages / LightFieldStudios

Rasierhobel

Rasierhobel? Das klingt erstmal nicht ganz so schmerzfrei. Doch was ist das eigentlich? 

Ein Rasierhobel ist ein Rasierer für die Nassrasur. Bei der Rasur mit einem Rasierhobel wird nur eine Rasierklinge verwendet. Diese Klinge ragt nur ein wenig aus dem Hobel heraus, sodass größte Schnittverletzungen vermieden werden können. Der Rasierhobel ist extrem langlebig und kann somit über einen großen Zeitraum genutzt werden. Die Rasierhobel bestehen aus Edelstahl. Somit macht der Rasierhobel nicht nur keinen Müll, sondern ist ebenfalls komplett recyclebar.

Rasiermesser, Rasierhobel und Co. – im Beauty-Artikel findest du die Hacks fü...
Rasiermesser, Rasierhobel und Co. – im Beauty-Artikel findest du die Hacks für eine nachhaltige und vegane Rasur. © GettyImages / Natalia-Lavrenkova

Rasiermesser

Nicht ganz so leicht zu Verwenden ist im Vergleich zu dem Rasierhobel, das Rasiermesser.

Ein Rasiermesser ähnelt optisch sehr stark einem Taschenmesser. Das Rasiermesser kannst du wie ein Taschenmesser ganz praktisch zusammenklappen und transportieren. Außerdem musst du dir keine neuen Klingen kaufen, denn das Rasiermesser kannst du ganz einfach, wie beispielsweise ein Küchenmesser, nachschleifen. Das langlebige Rasiermesser ist somit besonders umweltschonend, da es quasi ein zero waste Produkt ist. 

Die Rasur mit dem Rasiermesser gestaltet sich im Vergleich zur Rasierhobel nicht ganz so einfach. Besonders für die Bartrasur greifen viele zu einem Rasiermesser. Doch das Rasiermesser ist fast schon prädestiniert für Schnittverletzungen - deswegen ist hier besondere Vorsicht geboten. Die meisten greifen deswegen für die Rasur der Beine oder des Intimbereiches bei einer zero waste Rasur zu dem Rasierhobel.

Ein Rasiermesser ist nicht nur ein Eyecatcher in jedem Badezimmer, sondern wi...
Ein Rasiermesser ist nicht nur ein Eyecatcher in jedem Badezimmer, sondern wirkt sich auch positives auf deinen grünen Fußabdruck ab – warum? Wir haben die Facts für eine nachhaltige Rasur-Routine! © GettyImages / Gutzemberg

Rasierseife und Rasierpinsel

Besonders einfach kannst du deine vegane Rasier-Routine, durch die Nutzung von Rasierseife und Rasierpinsel, gestalten. Rasierpinsel bestehen häufig aus tierischem Haar. Doch das muss doch heute nicht mehr sein oder? Nein, definitiv nicht. Zu regulären Rasierpinseln mit beispielsweise Dachshaar, gibt es auch vegane Alternativen mit synthetischen Borsten. Hast du nun deinen Rasierpinsel ausgewählt, gilt es nun die richtige Rasierseife zu finden. Auch hier gibt es viele vegane Varianten. Für die perfekte zero waste Routine, wasche deinen Rasierpinsel nach der Nutzung unter warmen Wasser gründlich aus. So wird dein Rasierpinsel lange halten und die bei deiner Rasier Routine helfen.

Worauf es bei der Nutzung von Rasierseife und Rasierpinsel ankommt, verraten...
Worauf es bei der Nutzung von Rasierseife und Rasierpinsel ankommt, verraten wir euch im Artikel! © GettyImages / George-Doyle

Rasieröl

Für die perfekte Rasur ist es besonders vorteilhaft deine Haut vor der Rasur geschmeidig zu machen. Hierfür kannst du neben der Rasierseife auch zu einem Rasieröl greifen. Dieses findest du in der Drogerie ab circa 3 Euro. Doch du kannst dein Rasieröl auch ganz einfach selber machen. Dies ist wie so oft die umweltfreundlichere als auch hautfreundlichere Alternative. Wir haben für dich drei Rezepte für dein selbstgemachtes Rasieröl.

1. Avocado-Sesam Rasieröl 

Zutaten:

25 ml Avocadoöl

25 ml Sesamöl

40 ml Kokosöl

1 El Glycerin 

Zubereitung: Erwärme zunächst das Kokosöl in einem Topf auf kleiner Stufe und bringe es so zum schmelzen. Füge nun das Avocadoöl, das Sesamöl und das Glycerin hinzu. Lasse das Ganze nun abkühlen. Fertig ist dein selbstgemachtes Rasieröl.

2. Aloe Vera Rasieröl

Zutaten:

3 El Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl)

1 Tl Aloe Vera Gel 

optional:

Glycerin

Tocopherol (Vitamin E)

Zubereitung: Vermenge das Pflanzenöl und das Aloe Vera Gel in einem Behälter. Möchtest du das Rasieröl direkt aufbrauchen, kannst du dein Rasieröl so direkt nutzen. Soll dein Rasieröl allerdings länger halten, füge die zwei anderen Zutaten, Glycerin und Tocopherol, hinzu. Diese beiden Zutaten machen dein selbstgemachtes Rasieröl für mehrer Wochen haltbar.

Die Aloe Vera gilt als reichhaltiger Feuchtigkeitsspender für deine Haut – be...
Die Aloe Vera gilt als reichhaltiger Feuchtigkeitsspender für deine Haut – warum du auch bei veganer Rasur nicht auf die feuchtigkeitsspendende Wirkung der Pflanze verzichten solltest, erfährst du im Artikel. © GettyImages / Gargonia

3. Rasieröl für gereizte Haut

Zutaten:

5 ml Jojobaöl

10 ml Avocadoöl

10 ml Hanföl

15 ml Rizinusöl 

3 Tropfen Orangenöl

Zubereitung: Für leicht reizbare Haut eignet sich dieses Rezept für selbstgemachtes Rasieröl besonders. Hierzu vermische das Jojobaöl mit dem Avocadoöl, dem Hanföl, dem Rizinusöl und dem Orangenöl. Fertig ist dein zero waste Rasieröl.

Rasieren ohne Müll - die Alternativen

Wenn für dich im Zuge der Haarentfernung besonders der Aspekt der Nachhaltigkeit im Fokus liegt und du nicht festgelegt bist auf das Rasieren, haben wir für dich weitere zero waste Haarentfernungsmethoden:

  • Sugaring 
  • Epilation
  • IPL/Laser 
Nachhaltige Rasur-Routine für alle! Wir haben die Tipps und Tricks und verrat...
Nachhaltige Rasur-Routine für alle! Wir haben die Tipps und Tricks und verraten euch warum ihr auf Sugaring und Co. setzen solltet. © GettyImages / Photos.com

Die neuesten Artikel zum Thema Nachhaltige Körperflege & Naturkosmetik