- Bildquelle: GettyImages | Vagengeym Elena © GettyImages | Vagengeym Elena

Swiped man durch Instagram-Stories oder schaut sich die neusten TikTok-Videos an, dann sieht man überall Influencer:innen, die direkt nach dem Aufstehen aussehen, wie wir nach zwei Stunden Styling. Wie kann das sein? Wimpernextensions – ja, ganz genau! Die Extensions zaubern lange Wimpern und schon sieht man total fresh und wie aus dem Ei gepellt aus. Kommen noch die perfekten Augenbrauen mit bspw. Microblading dazu, dann hat sich das tägliche Schminken eigentlich auch schon (fast) erledigt. Hört sich verführerisch an, oder? Wir werfen mit euch zusammen einen genaueren Blick auf die beliebte Wimpernverlängerung.

Was ist eine Wimpernverlängerung?

Eine Wimpernverlängerung ist eine kosmetische Anwendung, bei der künstliche Wimpern auf natürliche Wimpern aufgesetzt werden. Die künstlichen Härchen werden mit einem speziellen Kleber fixiert, ähnlich wie bei einer Haarverlängerung. Je nach Technik und gewünschtem Look werden unterschiedlich viele Wimpern auf die Naturwimpern geklebt: Bei der Wimpernverlängerung 1:1 wird auf jede Naturwimper eine künstliche Wimper geklebt, bei der Wimpernverlängerung 2D oder der Wimpernverlängerung 3D werden je Naturwimper zwei beziehungsweise drei Kunstwimpern appliziert. Je mehr Extensions aufgeklebt werden, desto dichter und voluminöser ist das Ergebnis – es sind bis zu 6 (und teilweise sogar noch mehr) Wimpern pro Naturwimper möglich. Die schwarzen, sehr elastischen Kunstwimpern gibt es in verschiedenen Längen, Stärken und Biegungen, sodass ein ganz individueller Augenaufschlag perfekt kreiert werden kann. Auch im Material gibt es Unterschiede:

  • Synthetische Wimpern bestehen aus Acryl und sind robust und glänzend. Sie sind etwas schwerer als Extensions aus Seide oder Nerz.
  • Nerzwimpern, auch Mink Lashes, sind (inzwischen) künstlich hergestellte Wimpern und werden nicht aus Tierhaaren gefertigt. Wie der Name allerdings vermuten lässt, wurden sie lange Zeit aus dem Fell toter Nerze hergestellt. Heute ist das Anbringen von Tierhaaren laut Vorschrift der Weltgesundheitsorganisation (kurz WHO) verboten. Mink Lashes wirken besonders natürlich und lassen sich kaum von echten Wimpern unterscheiden.
  • Seidenwimpern bestehen aus synthetischen Fasern und sind weicher und glänzender als Nerzwimpern. Die tiefschwarzen, seidig-glänzenden Lash Extensions eignen sich besonders gut für einen glamourösen Augenaufschlag mit Wow-Effekt.
Professionelle Wimpernverlängerung im Kosmetik-Studio
Eine professionelle Wimpernverlängerung im Kosmetik-Studio – wie genau läuft diese ab? © GettyImages | stock colors

Wimpernextensions aus dem Studio – so funktioniert’s

Bevor es an die Wimpernverlängerung geht, suchen wir uns ein passendes Wimpernstudio aus. Vielleicht gibt uns eine Freundin oder ein Freund einen Tipp? Ansonsten achten wir darauf, dass die Profis ihr Handwerk verstehen und über ein entsprechendes Zertifikat verfügen und das Kosmetikstudio den Hygienestandards entspricht.

  1. An dem Tag unseres Termins sollten wir auf Augen-Make-up verzichten und ungeschminkt erscheinen. Andernfalls müssten wir vor Ort abgeschminkt werden und der ölige Make-up-Entferner könnte möglicherweise die Haftfähigkeit des Klebers beeinträchtigen.
  2. Unsere unteren Wimpern werden mit einem Augenpad abgeklebt, damit sie sich während der Behandlung nicht versehentlich mit den oberen Wimpern verkleben.
  3. Das obere Augenlid wird geschlossen und fixiert, damit jede Kunstwimper präzise appliziert werden kann und kein Wackeln oder Zucken die Anwendung stört.
  4. Nun werden die einzelnen Kunstwimpern step by step mithilfe einer Pinzette leicht über dem Ansatz der Naturwimpern angeklebt. Damit das Finish auch symmetrisch und einheitlich aussieht werden die Lider meistens gleichzeitig beziehungsweise abwechselnd bearbeitet.
  5. Die nächsten ein bis zwei Stunden ist Geduld angesagt, denn so lange dauert im Schnitt die Wimpernverlängerung.
  6. Anschließend werden die Fixiertapes entfernt und die Wimpern in Form gebürstet – fertig sind die Lash Extensions!
  7. Nach der Behandlung lassen wir für 24 Stunden kein Wasser an die Extensions und verzichten auch auf Sport und Sauna, damit wir möglichst lange was von unseren schönen Wimpern haben.

Wimpernverlängerung – diese Finish-Effekte gibt es

Wimpernverlängerung ist nicht gleich Wimpernverlängerung: Mittlerweile liegt die Kunst nicht nur im Anbringen der künstlichen Härchen, sondern auch in der individuellen Typberatung und der Auswahl der einzusetzenden Wimpern für den gewünschten Look. Verschiedene Längen, Stärken und Biegungen, die verschiedenen Materialien und die verschiedenen Techniken bieten eine große Anzahl von Kombinationsmöglichkeiten, mit denen der gewünschte Look erzielt werden kann. In der Regel findet vor der Erstbehandlung ein persönliches Beratungsgespräch statt, um das individuell gewünschte Finish zu besprechen. Zur Inspiration haben wir euch ein paar Styles rausgesucht.

Der Natural Look

Die künstlichen Wimpern wirken so leicht und natürlich, dass sie auf den ersten Blick gar nicht als Lash Extensions zu erkennen sind. Hier wird meist die Wimpernverlängerung in einem 1:1 Verhältnis angewandt. Das heißt, dass auf jede Naturwimper eine Kunstwimper folgt. Die Wimpern werden hauptsächlich verdichtet und nur wenig verlängert. Wenn wir bereits dichte Wimpern haben, wird nur auf jede zweite Wimper eine Extension aufgesetzt, da es sonst nicht mehr natürlich wirkt.

Der Mascara Look

„Welche Mascara trägst du? Deine Wimpern sehen super aus“, werdet ihr bei dem Mascara Look vermutlich öfter hören. Wie es der Name schon verrät, sehen die Wimpern aus als hätten wir die perfekte Mascara gefunden. Atemberaubendes Volumen, sobald wir morgens aus dem Bett steigen und trotzdem ganz natürlich. Bei diesem Style werden pro Naturwimper mehrere Lash Extensions angeklebt. Ihr könnt euch auch für eine Wimpernverlängerung 3D entscheiden, dabei werden drei Wimpern zu einem Fächer verbunden und auf eine Naturwimper appliziert. Dadurch entsteht eine hohe Wimperndichte, die Mascara und Eyeliner überflüssig machen.

Looks der Wimpernverlängerung
Natural-, Mascara- oder Drama-Look – wir verraten euch die Unterschiede diverser Styles der Wimpernverlängerung. © GettyImages | Delmaine Donson

Der Drama Look

Ihr wollt Glamour und Drama und euer Motto ist "Mehr ist mehr"? Dann ist der Drama Look genau euer Ding. Bei bereits starken und dichten Naturwimpern kann so richtig dick auftragen werden – hier ist 6D und sogar mehr möglich! Das heißt: Auf jede Naturwimper werden 6 oder mehr Kunstwimpern geklebt. Der begehrte Drama Look ist aber auch schon mit einer 4D oder 5D Wimpernverlängerung zu erreichen, je nach Dichte der Naturwimpern. Die extrem dichten und langen Wimpern garantieren einen dramatischen, glamourösen Auftritt mit einem einzigartigen Augenaufschlag.

Wimpernextensions: Vor- und Nachteile

Dass Lash Extensions schön aussehen, wissen wir schon, aber welche Vorteile hat die Wimpernverlängerung außerdem? Und, was viel wichtiger ist, welche Nachteile können die Wimpernextensions haben? Einen Haken gibt’s ja immer, oder? Über beides klären wir jetzt auf, damit euch eine Entscheidung leichter fällt, falls ihr bereits mit dem Gedanken spielt.

Vorteile einer Wimpernverlängerung

  • Eine Wimpernverlängerung verschafft uns einen perfekten Look – von morgens bis abends à la woke up like this.
  • Wir sparen viel Zeit und können morgens länger schlafen: Das tägliche Schminken (zumindest das Auftragen von Mascara) und Abschminken wird überflüssig. Sie sind perfekt für einen No-Make-up-Look. Ohne Make-up verlasst ihr nicht das Haus? Dann habt ihr zumindest einen Styling-Schritt gespart.
  • Ob Workout, Sauna, Schwimmbad oder andere schweißtreibende Aktivitäten – alles kein Problem. Der Augenaufschlag bleibt perfekt und ihr müsst keine Angst vor Panda-Augen haben.
  • Auch als Kontaktlinsenträger:in ist das Tragen von Extensions kein Problem.

Nachteile von Wimpernextension

  • Wir müssen unsere Pflegeroutine anpassen, da ölhaltige Cremes den Kleber der Wimpernverlängerung auflösen können.
  • Eine Wimpernverlängerung hält etwa vier bis sechs Wochen, dann sollten die Wimpern aufgefüllt werden. Dafür müssen wir regelmäßig Zeit und Geld einplanen.
  • Wimpernextensions erfordern eine Eingewöhnung, sie sind oft im Blickfeld zu sehen und beim Blinzeln zu spüren.
  • Eine Wimpernverlängerung kann unnatürlich aussehen.
  • Wenn künstliche Wimpern ausfallen können unschöne Lücken entstehen.
  • Bei diesem Punkt scheiden sich zwar die Geister, aber wir sprechen aus eigener Erfahrung: Eine dauerhafte Wimpernverlängerung über einen längeren Zeitraum (damit meinen wir mehrere Jahre) kann das Wachstum der Naturwimpern beeinträchtigen.

Das kosten die Extensions im Wimpernstudio

Die Kosten einer Wimpernverlängerung hängen stark von dem gewünschten Look, der Technik und dem Wimpernmaterial, dem Wimpernstudio, aber auch von der Anzahl unserer Naturwimpern ab. Eine Erstbehandlung startet meistens nicht unter 70 Euro und kann bis über 350 Euro kosten. Das Wimpern auffüllen ist dann günstiger, da danach nicht mehr so viele Wimpern angebracht werden müssen. Aber: Je länger man mit dem Auffüllen wartet und je weniger Kunstwimpern noch drauf sind, desto teurer wird es.

Professionelles und zertifiziertes Kosmetik-Studio
Woran lässt sich ein professionelles und zertifiziertes Wimpernstudio erkennen? Und wie läuft die kosmetische Behandlung der Wimpernverlängerung genau ab? Die Antworten findet ihr im Beauty-Artikel.  © GettyImages | sestovic

Wimpernextensions: Pflegetipps

Mit guter Pflege können wir die Haltbarkeit unserer Extensions verlängern und verhindern ein vorzeitiges Ausfallen.

  • Augenreiben vermeiden: Wir machen es meist intuitiv, wenn wir müde werden: Die Hand wandert zum Auge und versucht, sie wieder wach zu reiben. Diese Angewohnheit ist bei einer Wimpernverlängerung ein No go, denn dabei können sich einzelne Wimpern lösen.
  • Mit einem Wimpernshampoo und Wimpernbürstchen lassen sich die Lash Extensions ideal reinigen und pflegen.
  • Vorsichtig abschminken: Auf ölhaltige Make-up-Entferner, fusselige Wattepads und starkes Reiben sollten wir mit Extensions lieber verzichten. Stattdessen eignet sich eine sanfte Reinigung mit Mizellenwasser oder -waschgel. Verwendet dazu eure Finger.
  • Cremen: Vorsicht beim Eincremen, auch bei der Verwendung von Sonnencreme. Die Creme darf nicht an die Wimpernextensions gelangen, da sich sonst der Kleber lösen kann.
  • Mascara: Bei der Verwendung von Mascara solltet ihr auf wasserfeste Produkte verzichten. Sie belasten die Wimpern und lassen sich nur schwer entfernen.

Wimpern verlängern ohne Extensions

Ihr seid euch unsicher, ob eine Wimpernverlängerung tatsächlich das Richtige für euch ist? Ihr wisst nicht, ob euch der Look auch wirklich gefällt? Ihr möchtet aber dennoch lange Wimpern haben? Das geht auch ohne Lash Extensions und zwar so:

  • Wimpernserum: Ein Wimperserum regt das natürliche Wimpernwachstum an und sorgt somit für mehr Wimpernvolumen, Dichte und Länge.
  • Wimpernwelle: Bei der Wimpernwelle handelt es sich um eine Art Dauerwelle für die Wimpern, bei der den Naturwimpern XXL-Schwung verliehen wird – wie mit einer Wimpernzange quasi.
  • Wimpernfärben: Dank Wimpernfarbe wird den Wimpern eine Extraportion Farbe verliehen. Dadurch wirken die Wimpern optisch voller und dichter.
  • Magnetwimpern: Die perfekte Alternative für alle, die keine Wimpern kleben wollen, sind Magnetwimpern. Ganz ohne Kleber werden die wiederverwendbaren Wimpern ganz einfach an den Naturwimpern mittels Magnetstreifen angebracht.

Wie lange hält eine Wimpernverlängerung?

Eine Wimpernverlängerung kann vier bis sechs Wochen halten. Wenn ihr merken solltet, dass die Wimpern langsam das Zeitliche segnen, dann solltet ihr unbedingt zum Auffüllen gehen, denn je weniger Kunstwimpern, desto teurer das Auffüllen.

Kann man Wimpernverlängerung selbst entfernen?

Ja. Die Wimpernverlängerung könnt ihr mit einem speziellen Lösemittel für Wimpernkleber selbst entfernen. Alternativ lösen sich die Extensions auch nach einem 10-minütigen Gesichtsdampfbad mit Olivenöl oder Mandelöl.

DIY-Wimpernverlängerung für zuhause
Lässt sich eine Wimpernverlängerung auch selbst wieder entfernen? Ja, wir verraten euch, worauf ihr beim DIY-Handling besonders achten solltet!  © GettyImages | twinsterphoto

Wie schädlich ist eine Wimpernverlängerung?

Wimpernverlängerungen können schädlich sein, wenn sie über einen langen Zeitraum getragen werden und den eigenen Wimpern keine Regenerationszeit gegeben wird. Aber auch mangelnde Hygienestandards oder qualitativ minderwertige Produkte können sich negativ auswirken. Bei schonenden Techniken, regelmäßige Pausen und ausreichenden Hygienestandards sind Wimpernverlängerungen nicht schädlich.

Vor- und Nachteile der Wimpernverlängerung
Traumhafte Wimpern für einen einzigartigen Augenaufschlag – welche Vor- und Nachteile bringt eine Wimpernverlängerung mit sich? © GettyImages | stock colors

Kann man künstliche Wimpern färben?

Nein, die künstlichen Wimpern dürfen nicht gefärbt werden. Wenn allerdings die Naturwimpern dunkler erscheinen sollen, können diese vorher gefärbt werden. Hier gilt es darauf zu achten, dass zwischen dem Färben der eigenen Wimpern und dem Anbringen der Wimpernverlängerung mindestens 24 Stunden liegen.

Worauf muss bei einer Wimpernverlängerung geachtet werden?

Bei Wimpernverlängerungen sollte darauf geachtet werden, dass nicht an den Extensions gerieben oder gezogen wird, auch beim Abschminken. Zudem sollte auf ölhaltige Beauty-Produkte verzichtet werden, da diese den Kleber lösen können. Damit die Wimpern möglichst lange halten, sollten sie täglich mit einem Wimpernshampoo und Wimpernbürstchen gepflegt werden.

Welche Gesichtspflege bei Wimpernverlängerung?

In den ersten 24 bis 48 Stunden nach dem Anbringen der Extensions sollte auf Gesichtspflege (insbesondere auf Augenpflege) verzichtet werden. Setzt im Allgemeinen auf ölfreie Produkte – vor allem bei der Augenpflege und der Reinigung.

Wimpernverlängerung - Gesichtspflege-Tipps
Gesichtspflege mit gemachten Wimpern: Was solltet ihr beachten? Im Beauty-Artikel findet ihr die besten Tipps für eure Pflege-Routine! © GettyImages | Giulio Fornasar

Was sind Nerzwimpern?

Nerzwimpern werden auch als Mink-Lashes bezeichnet und sind (heute) künstlich hergestellte Wimpern. Nerzwimpern wurden lange Zeit aus dem Fell toter Nerze hergestellt, mittlerweile ist das Applizieren von Tierhaaren laut Vorschriften der Weltgesundheitsorganisation (kurz WHO) allerdings verboten.

DIY-Wimpernverlängerung - step-by-step Anleitung
Wir verraten euch unsere Beauty-Hacks über die Wimpernverlängerung: Diverse Looks, professionelle Studios sowie das DIY-Handling.  © GettyImages | TwilightShow

Die neuesten Artikel aus dem Bereich Make up