- Bildquelle: Massimo Pardini © Massimo Pardini

So viel sei schon mal verraten: Der Sommer wird bright und bold! Dieses Jahr scheinen die Trendsetter:innen Lust auf einen Hauch Farbe zu haben, denn unser Radar hat jede Menge subtile Statement-Looks gespottet. Subtil und Statement? Ja das geht, jeder Look ist zwar dezent, aber hat immer einen kleinen Eyecatcher an sich – ohne dabei zu aufdringlich oder überladen zu wirken. Wie ihr die cleveren Beach-Styles nachschminkt und wem sie stehen, das verraten wir hier.

Sunset Eyes

Sunset Eyes
© Massimo Pardini

Ein Augenaufschlag in den Farben des Sonnenuntergangs, oder kurz: Der perfekte Look fürs Beach-Date. Bei grünen und blauen Augen kommt der pinke Eyeliner hervorragend zur Geltung. Aber auch braunen Augen steht das Pink super, alternativ passt ebenfalls ein warmes Orange, ganz im Sunset-Style.

So schminkt ihr den Sunset-Eye-Look:

  1. Primer: Damit der präzise gezogene Eyeliner auch hält und nicht im Laufe des Strandtags oder während der Beach-Party überall auf dem Lid verschmiert wird, sollte der Look gut vorbereitet werden. Ein Eye-Make-up-Primer sorgt dafür, dass alles an Ort und Stelle bleibt.
  2. Concealer: Ja, Concealer gehört unter das Auge… und auf das Augenlid. Indem ihr euren Concealer leicht auf dem oberen Augenlid verblendet, schafft ihr eine perfekte Basis auf der der Eyeliner noch besser zur Geltung kommt. Einfach den Concealer wie gewohnt auftragen und entweder mit einem Make-up-Schwämmchen oder den Fingern verblenden.
  3. Eyeliner: Geübte Hände greifen zu einem Liquid Liner oder einem feinen Pinsel. Damit zieht ihr euren Lidstrich vom inneren Augenwinkel entlang des Wimpernkranzes und lasst den Lidstrich in einem spitz zulaufenden Wing am äußeren Augenwinkel enden. Die flüssige Textur erlaubt es euch, eine besonders präzise Linie zu ziehen.Wer sich noch nicht so sicher fühlt im Eyeliner-Liner-Game, greift zu einem weichen Kajalstift in der Sunset-Farbe eurer Wahl. Kleine Patzer könnt ihr mit einem Wattestäbchen easy und ohne Eile wieder ausbessern. Die Linie wird deutlich weicher und der Look weniger sharp, dafür könnt ihr mit Farbverläufen spielen und den Eyeliner absichtlich etwas smudgy tragen.
  4. Finish: Um den Sunset-Look abzurunden, betont ihr am besten eure Wimpern mit brauner Mascara, der warme Ton passt super zum farbigen Lidstrich, ohne davon abzulenken. Dazu könnt ihr noch eure Augenbrauen etwas auffüllen, um eurem Blick mehr Ausdruck zu verleihen. On top etwas Bronzer auf die Wangen und die Lippen dürfen nude bleiben.

Fake Freckles

Fake Freckles
© Massimo Pardini

Beauty-Nerds aufgepasst: Wusstet ihr wie Sommersprossen entstehen? Durch den hauteigenen Stoff Melanin. Der wird ausgeschüttet, wenn UV-Strahlung auf die Haut trifft, um sie zu schützen. Melanin bräunt die Haut, doch manche Hauttypen verteilen diesen Farbstoff nicht so gleichmäßig wie andere. Freckles oder Sommersprossen entstehen. Sie sind harmlos und unbedenklich für die Haut, vor allem aber sind die superangesagt. Trotzdem kommen Sommersprossen vor allem bei hellen Hauttypen vor und sind oft ein Zeichen dafür, dass die Haut viel Sonnenschutz braucht. Wer seine Haut nicht der UV-Strahlung aussetzen will, oder nicht zu natürlichen Sommersprossen neigt, der kann nachhelfen. Es gibt einen einfachen Trick, um diesen Sommer Fake Freckles zu tragen, ganz ohne Risiko für die Haut, dafür aber mit umso mehr Cuteness-Faktor.

So schminkt ihr den Fake-Freckles-Look:

  1. Hautpflege: Damit die Freckles gut zur Geltung kommen und zudem den ganzen Tag lang halten, braucht ihr eine gute Base. Achtet darauf, dass eure Haut gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt ist. Sonnenschutz nicht vergessen! Nach der Pflege tragt ihr am besten einen porenverfeinernden, mattierenden Primer auf, der ebent das Hautbild und sorgt dafür, dass der Look hält.
  2. Foundation: Gerade im Sommer braucht ihr nicht unbedingt eine Foundation mit starker Deckkraft. Besser eignen nicht leichte Texturen, die Flecken und Rötungen kaschieren, dabei aber noch das natürliche Strahlen der Haut durchscheinen lassen, die Poren nicht verstopfen und die Haut nicht zum Schwitzen bringen. Ideal sind leichte Mineral-Make-up-Foundations, sie lassen sich mit einem breiten, weichen Pinsel gut in die Haut einarbeiten und lassen die Poren weiter atmen.
  3. Freckles: Die Beauty-Branche hat den Megatrend längst erkannt und schon eigene Freckle-Stifte entwickelt mit welchen sich Sommersprossen ganz easy aufmalen lassen. Wenn ihr zunächst noch nicht in einen solchen Stift investieren wollt, dann könnt ihr auch einen Brauenstift nutzen. Achtet nur darauf, dass der Farbton nicht zu dunkel ist und der Stift gut angespitzt ist. Dann setzt ihr den Stift vorsichtig dort an wo ihr eine Sommersprosse platzieren wollt, und dreht ihn leicht, um den Punkt mit wenig Druck aufzumalen. Fertig ist euer erster Freckle! Ihr könnt nun so viele Sprossen auf Wangen und Nase verteilen, wie ihr möchtet.
  4. Finish: Gestylte Augenbrauen und etwas Bronzer runden den Look perfekt ab. Wenn ihr mit den Sommersprossen fertig seid, lasst ihr die Farbe kurz trocken und pinselt dann einen Hauch Bronzer auf eure Wangen und die Konturen rund um Stirn und Kieferkante. Bringt eure Brows mit einem Brauenstift oder Gel in Form und bürstet sie anschließend mit einem transparenten Gel nach oben für einen lässigen Feather-Brow-Look. Danach kommt Setting Spray. Der leichte Sprühnebel fixiert euer Werk, sodass keine Sommersprosse verloren geht.

Ocean Eyes!

Hobby-Mermaids sollten jetzt die Ohren spitzen, denn dieser Look verleiht euch echte Ocean-Child-Vibes. Der azurblaue Farbtupfer im inneren Augenwinkel bringt die Augen zum Strahlen und den Teint zum Leuchten, aber das Beste daran: wirklich jede:r kann den Look tragen! Dunkle Typen mit braunen Augen greifen am besten zu einem kräftigen Hellblau. Hellere Hauttypen mit grünen Augen wählen einen etwas dunkleren satten Blauton. Ein leichter Lilastich im Blau bringt das Grün in den Augen optimal zur Geltung. Wer blaue Augen hat, kombiniert dazu ein grünstichiges Blau, bspw. Kobalt oder Türkis.

Ocean Eyes
© Massimo Pardini

So schminkt ihr den Ocean-Eyes-Look:

  1. Concealer: Dunkelblaue Schatten unter den Augen würden nur von dem trendigen blauen Eyecatcher ablenken. Tupft eine dünne Schicht flüssigen Concealer direkt unter das Auge und greift dann zu einem Make-up-Schwämmchen, um die Textur gut zu verblenden und in die Haut einzuarbeiten.
  2. Lidschatten: Indem ihr den Concealer auch über das Augenlid verlaufen lasst, schafft ihr eine gute Basis für den Lidschatten – das Lid ist mattiert und der Hautton gleichmäßig. Nun kann es also losgehen: Greift euch den Blauton eurer Wahl, idealerweise in einer matten Pudertextur. Mit einem feinen Pinsel könnt ihr nun einen spitz zulaufenden Lidstrich rund um euren inneren Augenwinkel ziehen. Malt die Linie lieber nicht zu weit in Richtung Nase und orientiert euch stattdessen an der Form eures Auges.
  3. Mascara: Damit eure Augen noch mehr zur Geltung kommen betont ihr nun mit Mascara eure Wimpern. Verzichtet dafür lieber auf einen zusätzlichen schwarzen Lidstrich oder andere Lidschattentöne. Der kleine Farbakzent im Augenwinkel und dazu XL-Lashes reichen vollkommen.
  4. Finish: Volle Feather Brows passen perfekt zu dem Look, sowie ein paar sanfte, warme Highlights und Nude-Lips. Die Highlights einfach direkt dahin tupfen, wo das Sonnenlicht auf euer Gesicht fällt, also über die Wangenknochen, auf den Nasenrücken, die Stirnmitte und das Kinn. Eure Augenbrauen bürstet ihr mit einem getönten Gel in Position und euren Lippen verpasst ihr einen warmen, weichen Nude-Ton.

Summer Kiss!

Warnung: Dieser Look hat das Potential, zu eurem großen Sommerflirt zu werden! Wir sind jetzt schon hin und weg, denn er sieht nicht nur superheiß aus, sondern ist vor allem herrlich schnell und easy gestylt. Genau das was wir diesen Sommer tragen wollen: coole, unkomplizierte Trend-Looks.

Summer Kiss
© Massimo Pardini

So schminkt ihr den Summer-Kiss-Look:

  1. Foundation: Die Haut sollte zunächst gut vorbereitet werden. Das heißt wie immer: gereinigt, gepflegt und geschützt, dann könnt ihr mit einer leichten Foundation die Basis für den Kiss-Bang-Look legen. Zu schwere, cremige Texturen verlaufen bei heißen Temperaturen häufig, Puder verklebt schnell und wird cakey, aber flüssige oder Gel-Formeln (bspw. Tinted Moisturizer), aber auch Mineral-Make-up halten den ganzen Strandtag (und Nacht) durch.
  2. Drops: Unser Lieblingstrick für einen sommerlichen Make-up-Look: Ein paar Glow-Drops in die Foundation mischen. Bevor ihr also die Foundation auftragt, mixt ihr ein paar wenige Bronzer-Tropfen darunter. Dann arbeitet ihr den Bronzing-Cocktail mit einem Schwämmchen oder Pinsel gut in eure Haut ein.
  3. Lippen: Eure Lippen brauchen, genau wie eure Haut, Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz. Damit der orangene Lippenstift nicht verschmiert, achtet darauf, dass alle Pflegeprodukte gut eingezogen sind. Ihr könnt eine leichte Schicht Concealer auf die Lippen tupfen, dadurch bekommt die Farbe später mehr Leuchtkraft. Dann tragt ihr den Lippenstift von der Lippenmitte bis zum Mundwinkel in kurzen präzisen Strichen auf. Kleine Patzer, die über den Lippenrand ragen könnt ihr sofort mit einem Kosmetiktuch wegwischen.
  4. Finish: Wir lieben eine schöne Statement-Lippe und wollen ihr all das Rampenlicht geben, das sie verdient hat. Der Rest des Gesichts darf also gerne schön schlicht bleiben. Brauen und Wimpern dürft ihr natürlich betonen und auch ein paar kleine Highlights hier und da sind erlaubt, aber überladet den Look nicht mit zu viel Farbe. Solange euer Teint strahlt und eure Lippenstiftfarbe leuchtet, werdet ihr umwerfend aussehen!

Express-Version des Summer-Kiss-Looks

Dieser Look kann mit nur einem bis maximal zwei Produkten und selbst direkt am Beach gestylt werden. Wer also vom Strand direkt weiter auf die Party zieht, muss keine Styling-Zeit verlieren. Wir verraten euch wie:

  1. Braune Mascara: Wer braune Mascara in der Beach-Bag hat, kann damit ruckzuck die Wimpern tuschen und gleichzeitig die Augenbrauen zurecht bürsten. Schon wirkt der Blick offener und ausdrucksstark. Auf Foundation, Concealer, Rouge und Co. könnt ihr verzichten, dafür ist eure Haut natürlich von der Sonne geküsst.
  2. Lippenstift: Der Star des Looks ist der leuchtend orangene Lippenstift. Direkt am Strand aufgetragen, seid ihr in wenigen Sekunden ready für die Beach-Bar. Achtet nur darauf, dass eure Lippen nicht zu trocken und frei von Produktrückständen sind. Den letzten Rest der Sonnencreme solltet ihr vorher abnehmen, dann könnt ihr den Lippenstift in kurzen präzisen Strichen auftragen. That’s it!

Die neuesten Artikel aus dem Bereich Make up