- Bildquelle: GettyImages | jacoblund © GettyImages | jacoblund

Von Lockenmähne bis glattes Haar - die 4 Haartypen 

Korkenzieherlöckchen, sanfte Wellen oder glattes Haar - die Vielfalt der Haarstrukturen ist enorm! Um die unterschiedlichen natürlichen Haarstrukturen zu gliedern, gibt es eine Einteilung in 4 Kategorien. Wir zeigen dir welche natürlichen Haartypen es gibt und was sie ausmacht.

Diverse Haartypen mit Locken - wir sprechen über das Thema Locken
Diverse Haartypen, Pflegeroutine und Naturlocken – wir berichten über das Thema Locken. In unserem Beauty-Artikel verraten wir euch unsere Beauty-Hacks bei lockigem Haar. © GettyImages | jacoblund

Haartyp 1 - Glattes Haar

Dieser Haartyp ist absolute straight und von Locken in jeder Art und Weise weit entfernt. Soll doch ein Lockenschopf entstehen, muss zu Hilfsmitteln wie beispielsweise einem Lockenstab gegriffen werden. Aber auch hier haben wir für dich die besten Tipps und Tricks. Das perfekte Tool und die ideale Styling Routine für gemachte Locken im glatten Haar findest du unten. 

Haartyp 2: Sanfte Wellen & vereinzelte Locken

Dieser Haartyp verleiht deinem Haar schönes Volumen und durch die Beach Wave artigen Wellen sind deine Haare besonders für den Sommer auf natürliche Art und Weise absolut perfekt und das ganz ohne Styling. Mit der Wavy Girl Methode und Tipps für die perfekten Beach Waves, werden deine Haare zum absoluten Eye Catcher durch wundervolle Wellen.

Haartyp 3: Federnde, glänzende Locken

Federnde, glänzende Locken - ein absoluter Traum! Hier ist kein Griff zum Lockenstab nötig, denn diese Haare sind von Natur aus ein absoluter Hingucker. Sowohl eng gedrehte Korkenzieher Locken aber auch locker fallende Spiralen sind diesem Haartyp zuzuordnen. Mit der richtigen Pflegeroutine kommen diese Haare perfekt zur Geltung.

Haartyp 4: Krauses Haar

Krauses Haar zieht sich sehr stark zusammen und wird sobald du es glättest erstaunlich lang. Durch die Haarstruktur hast du ein absolut phänomenales natürliches Volumen! Mit der richtigen Pflege sehen diese stark gelockten Haare wunderschön glänzend und voluminös aus. 

Glatte, sanfte, wilde Locken - wir berichten über die Haartypen mit lockigem...
Glatte, sanfte und wilde Krausehaare – wir haben die Fakten rund um das Thema Locken für euch in unserem Beauty-Artikel zusammengestellt und berichten über verschiedene Haar-Typen. © GettyImages | filadendron

Die richtigen Produkte für deine Naturlocken 

Locken richtig pflegen ist gar nicht so einfach. Es gibt unterschiedliche Lockenarten und allerlei Stylingprodukte und Locken Routinen. Aber womit pflegst du dein Haar am besten? Wir stellen dir die besten Styling Produkte vor. Von Lockenshampoo über Lockengel bis hin zu Lockenschaum. Heutzutage gibt es eine riesige Auswahl an Produkten für deinen perfekten Lockenkopf. Doch wie soll man sich da entscheiden? Wir zeigen dir, welche Inhaltsstoffe in deinen Pflegeprodukten nicht vorkommen sollten, welche Produkte es gibt und wie diese funktionieren.

Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte sind bei lockigem Haar ausschlaggebend für d...
Bei lockigem Haar sind die Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte ausschlaggebend für den Glanz und die Struktur der Locken. Im Beauty-Artikel findest du die besten Tipps und Tricks worauf zu achten ist. © GettyImages | PeopleImages

Vermeidbare Inhaltsstoffe in deiner Lockenpflege

Generell gilt es vor der Auswahl deiner Locken Styling Produkte auf die Inhaltsstoffe zu achten. Vermeide Sulfate und Silikone, denn diese greifen deine Haarstruktur an und schädigen diese auf Dauer. Aber warum sind diese Inhaltsstoffe überhaupt in den Pflegeprodukten enthalten. Nun ja, das ist einfach zu beantworten: Sulfate bringen beispielsweise ein Shampoo wunderbar zum Schäumen und wirken entfettend und Silikone bringen deine Haare zum Glänzen und sorgen für Geschmeidigkeit. Klingt erst mal gut, doch nicht nur die Haare werden aufgrund der Sulfate trocken, sondern auch die Kopfhaut. Somit sind Sulfate auf Dauer eher schädlich für Kopf und Haar. Silikone auf der anderen Seite haben ebenfalls nur auf dem ersten Blick einen positiven Effekt auf deine Haare, denn die Wirkung des Silikons auf dein Haar ist nur oberflächlich. Nach längerer Verwendung silikonhaltiger Pflegeprodukte trocknen deine Haare aus und auch deine Kopfhaut leidet. Aber wie erkennst du, ob ein Pflegeprodukt frei von Sulfaten oder Silikonen ist? Oftmals steht auf der Verpackung “frei von Sulfaten und Silikonen”, doch das heißt nicht, dass in jedem Produkt, auf welchem dies nicht steht, Sulfate und Silikone enthalten sind. Schaue vor dem Kauf deiner Locken Styling Produkte doch einmal auf die Inhaltsstoffe. 

Folgende Bezeichnungen weisen auf Sulfate hin:

  • Sodium Lauryl Sulfate
  • Sodium Laureth Sulfate 
  • Natrium Alkyloxysulfuricum
  • Natriumdodecylpoly-Oxyethylen
  • Ethersulfat
  • Natriumlaurylethersulfat
  • MIPA-Laureth Sulfate (Monoethanolamine)
  • Sodium Myreth Sulfate
  • Ammonium Lauryl Sulfat (ALS)

Folgende Bezeichnungen weisen auf Silikone hin: 

  • jegliche Inhaltsstoffe mit der Endung „-cone“, „-conol” oder „-xane“, „silane”  zum Beispiel:

Dimethicone, Methicone, Polysiloxane oder Cyclopentasiloxane

Lockenpflege mit Schaum, Gel und Co. - alles rund um das Thema Locken im Beau...
Haarmousse, Lockenschaum, Gel und Co. – wir haben die besten Tipps und Tricks rund um das Thema Lockenpflege für euch zusammengestellt. Mehr dazu lest Ihr im Beauty-Artikel. © GettyImages | wundervisuals

Die besten Lockenpflege Produkte:

Locken Shampoo: Ein passendes Locken Shampoo verspricht mehr Glanz, eine bessere Sprungkraft und verbesserte Kämmbarkeit. Ein Lockenshampoo eignet sich nicht bloß für lockiges oder krauses Haar, sondern kann auch leichte Naturwellen pushen und diesen mehr Sprungkraft verleihen. Achte allerdings darauf, für welche Haarstruktur sich das Shampoo eignet. Manche sind speziell auf die Pflege krauser Haare angelegt und andere hingegen auf federnde, dicke Locken. Mit einem pflegenden Lockenshampoo erlangen deine Locken also einen absoluten Boost. Das passende Locken Shampoo sollte pflegende Inhaltsstoffe wie Sheabutter, Aloe Vera, Kokosöl, Jojobaöl oder Arganöl enthalten. Ergänzen kannst du diese Pflege ideal mit einem Locken Gel oder Locken Mousse.

  • Locken Conditioner: Locken sind von Natur aus eher etwas spröde und trocken. Mit der richtigen Pflege kannst du deinen Locken zu einem tollen Glanz verhelfen. Hier kommt der Conditioner ins Spiel. Ein Locken Conditioner spendet besonders viel Feuchtigkeit und versorgt dein Haar mit Nährstoffen. Nutzt du einen Locken Conditioner sehen deine Locken im Handumdrehen gesünder aus. Ein Plus: Auch die Kämmbarkeit deiner Locken wird durch einen Conditioner vereinfacht. Den Conditioner massierst du nach deiner Haarwäsche mit einem geeigneten Shampoo in dein Haar. Wichtig ist, dass du deinen Ansatz nicht mit dem Conditioner bearbeitest, da dieser sonst schneller fettet. Nach der angegebenen Einwirkzeit spülst du den Conditioner wieder aus. Zu dem herkömmlichen Conditioner gibt es heutzutage auch Leave-In Conditioner. Wie der Name schon sagt, musst du diesen Conditioner nicht ausspülen.
  • Locken Gel: Um deine Lockenpflege nach der Verwendung eines Locken Shampoos und eines Locken Conditioners perfekt abzuschließen, kannst du zu einem Locken Gel greifen. Dieses arbeitest du nach der Haarwäsche und nach der Verwendung des Conditioners in deine Haare ein. Gebe hierfür ein wenig Locken Gel in deine Handflächen und arbeite es von oben nach unten in deine Haare ein. Das Locken Gel sorgt für Volumen und Halt deiner Locken.
  • Lockenmousse / Lockenschaum: Ein Lockenmousse beziehungsweise ein Lockenschaum eignet sich besonders für dich, wenn du feine Haare hast. Den Lockenschaum kannst du nach der Haarwäsche und nach der Anwendung eines Conditioners und eines Locken Gels in deine Haare einarbeiten. Gebe hierfür eine kleine Menge in deine Handflächen und “scrunshe” deine Locken. Besonders feines Haar erhält so eine tolle Sprungkraft. Die Verwendung eines Lockenschaums ist kein Muss, aber ein tolles Add-On.
  • Haaröl: Sind deine Haare, insbesondere deine Spitzen trotz hingebungsvoller Pflege sehr trocken, kannst du zu einem Haaröl greifen. Hierfür eignen sich natürliche Öle wie Avocadoöl, Jojobaöl, Arganöl oder Kokosöl. 

Fazit - die richtigen Produkte für deine Locken                

Die richtigen Produkte für deine Lockenpflege zu finden ist gar nicht so einfach. Es gibt eine große Auswahl an Produkten und zudem ist zu beachten, dass jedes Haar individuell zu betrachten ist. Vermeidest du bestimmte Inhaltsstoffe und wählst deine Produkte mit Bedacht aus, steht deinem glänzendem, voluminösen Lockenkopf nichts mehr im Weg! Es kann natürlich mal sein, dass ein Produkt nicht so wirkt, wie du es dir vorstellst, aber nicht aufgeben - mit etwas Geduld findest du sicher die für dich am besten geeigneten Produkte!

Glänzende Locken mit starker Haarstruktur - Haarpflege von Locken
Glänzende Locken mit einer starken Haarstruktur sind nicht selbstverständlich – wir haben die Haarpflege-Facts und verraten euch, wie Ihr kräftige glanzvolle Locken bekommt. © GettyImages | electravk

Die richtige Routine für deine Lockenpracht

Neben den richtigen Pflegeprodukten für deine Locken gibt es bestimmte Tools und Routinen für deine Lockenpracht. Wir zeigen dir, welche es gibt.

Die Wahl des richtigen Handtuchs                

Raus aus der Dusche und ab ins Handtuch. Den Körper und die Haare trocknen und los geht’s mit dem Styling. Doch aufgepasst, obwohl du deinen Körper ohne Bedenken mit einem Baumwollhandtuch trocken rubbeln kannst, solltest du dies nicht bei deinen Haaren tun! Greife stattdessen zu einem Mikrofaserhandtuch. Dies hat einen simplen Grund, denn ein Mikrofaserhandtuch schont deine Haarstruktur im Vergleich zu einem Baumwollhandtuch enorm. Somit werden deine Haare nicht aufgeraut und laufen weniger Gefahr, beschädigt zu werden.

Die richtige Bürste                        

Bürste ist nicht gleich Bürste. Besonders wenn es um das Thema Locken geht. Besonders beliebt bei Locken ist ein grobzinkiger Kamm, eine Tangle Teezer oder eine Skelettbürste. Eine Bürste mit Wildschweinborsten eignet sich eher für glattes Haar oder für wellige Haare. Generell sollte man vom Bürsten lockiger Haare absehen, aber die Haare gar nicht zu bürsten fällt vielen schwer. Wurde die richtige Bürste als auch der richtige Zeitpunkt ausgewählt, ist auch das Haarbürsten bei lockigem Haar kein Problem. Der beste Zeitpunkt für das Bürsten ist, wenn deine Haare nass sind und zuvor mit einem Conditioner gewaschen wurden. Entwirre zunächst deine Spitzen und deine Haarlängen. Bürstest du einfach drauf los, ohne deine Enden zu entwirren, reißt du dir schnell einige Haare aus, da besonders die Spitzen deiner Haare schnell verknoten. Vermeide es generell, deine trockenen Locken zu bürsten, es besteht die Gefahr, dass du auf deinem Kopf aussiehst wie ein Wischmopp und weit entfernt bist von einer tollen Lockenpracht.

Das richtige Kissen              

Auch im Schlaf kannst du deinem lockigen Haar etwas Gutes tun. Aber wie? Das ist ganz einfach. Wie bei der Wahl des Handtuches macht auch die Wahl des richtigen Kissenbezugmaterials viel aus. Ein Kissenbezug aus Seide schont deine Haare besonders gut, denn die Seide sorgt dafür, dass deine Haare während des Schlafens nicht aufrauen oder verfilzen. So kannst du ebenfalls besonders gut Spliss vorbeugen.

Die Wahl des Zopfgummis

Trägst du deine Locken gerne zusammen, empfiehlt es sich auch hier auf bestimmte Dinge zu achten. Absolut angesagt und im Trend sind die Scrunchies, welche nicht nur ein tolles Haaraccessoire darstellen, sondern auch Haar schonend sind. Die besten Scrunchies für dein Haar sind Scrunchies, in denen ein Spiral Zopfgummi steckt. Spiral Zopfgummis schonen dein Haar ideal und vermeiden außerdem lästige Knicke. Ob mit oder ohne Scrunchie - Spiral Zopfgummis sind absolute Gamechanger. Eine Alternative zu den Spiral Zopfgummis sind Zopfgummis aus Seide, denn auch diese schonen dein Haar. Tipp: Vermeide grundsätzlich jede Art von Zopfgummi mit kleinen Metallteilchen. 

Richtige Haarpflege für glanzvolle Locken - alles rund um das Thema lockige H...
Auf die richtige Pflege kommt es an! Wir haben die Beauty-Hacks für glanzvolle Locken für euch in unserem Beauty-Artikel zusammengestellt. © GettyImages | MesquitaFMS

Spange statt Zopfgummi                

Eine andere Möglichkeit als der Griff zum Haargummi ist der Griff zur Haarspange. Diese sollte relativ grobe Zinken haben. Mit einer großen Haarspange werden deine Haare locker und schonend zusammengehalten.

Die beste Frisur für die Nacht

Damit deine Locken in der Nacht bestmöglich geschont werden, solltest du entweder deine Haare zu einem lockeren Flechtzopf zusammenbinden, deine Haare in einen lockeren Turban einschlagen oder einen lockeren Pferdeschwanz tragen. In der Kombination mit dem Schlafen auf einem Seidenkissen wird dein Haar so optimal geschont.

Virale Haar-Routinen - Curly Girl & Wavy Girl              

Trends kommen und gehen - doch diese beiden werden wohl bleiben: Die Curly Girl und die Wavy Girl Methode. Für einige ein absoluter Life Changer. Wir zeigen dir, was hinter diesen Begriffen steckt.

schöne glänzende Locken für alle Haartypen mit lockigem Haar
Schöne glänzende Locken - ob lang, kurz, glatt, oder wild: Was in der Haarpflege zu beachten ist, verraten wir im Beauty-Artikel. © GettyImages | sakkmesterke

Die Curly Girl Methode        

Mit dem richtigen Styling und der dazu passenden Pflege bringt die Curly Girl Methode deine Locken wieder in Schwung. Wendest du die Curly Girl Methode richtig an, sind deine Locken danach perfekt definiert und glänzen, ohne zu kleben oder sich crunchy anzufühlen. Hinter der Curly Girl Methode steckt ein Prinzip: Weniger ist mehr. Und dies bezieht sich auf weniger Produkte, weniger Chemie, weniger Hitze und weniger Belastung und auf der anderen Seite für mehr Glanz, mehr Schwung, Volumen und natürlich definierte Locken. Es gibt 5 überzeugende Gründe für die Anwendung der Curly Girl Methode: Mehr Volumen, strahlender Glanz, definierte Locken, weiches Haar und gesundes Haar. Also worauf wartest du? Teste die Curly Girl Methode einfach selber aus! 

Die Wavy Girl Methode

Wie der Name schon sagt, gibt es neben der Curly Girl Methode auch die Wavy Girl Methode. Diese Methode richtet sich besonders an diejenigen mit zweitem Haartyp, also mit welligen und teilweise lockigen Haaren. Die Wavy Girl Methode ist der Curly Girl Methode sehr ähnlich, unterscheidet sich aber in ein paar Punkten. Im Vergleich zu gelocktem Haar braucht das Haar bei der Wavy Girl Methode eine deutliche Verstärkung der Locken und weniger Feuchtigkeit. Oftmals wird das wellige Haar als nicht so schön empfunden, da es als nichts Halbes und nichts Ganzes abgetan wird. Hier wird dann schneller zu einem Glätteisen oder eben zu einem Lockenstab gegriffen. Muss das sein? Natürlich nicht! Denn mit der Wavy Girl Methode wird dein Haar zum absoluten Hingucker und wir zeigen dir wie!

Lockenstab und Co. - die Stylingtools für lockiges Haar
Mit einem Lockenstab lassen sich im Handumdrehen traumhaft schöne Locken zaubern – worauf Ihr hier achten solltet, verraten wir euch im Beauty-Artikel. © GettyImages | Nadiia Borodai

[H2] Locken selber machen - so bekommt Jede:r einen tollen Lockenkopf

Gehören deine Haare zum Haartyp 1 oder 2, ist es mit dem Lockenschopf nicht ganz so einfach. Glücklicherweise gibt es aber zahlreiche Tools und Techniken, wie auch du dir tolle lockige Haare zaubern kannst. Du kannst hier zu gängigen Haarstyling-Tools wie einem Lockenstab oder einem Glätteisen greifen. Ein Glätteisen für Locken? Ja, richtig gehört. Mit der richtigen Technik, zauberst du dir im Handumdrehen Locken mit einem Glätteisen. Wir zeigen dir, mit welchen Tools du dir in Windeseile Locken zaubern kannst. Hierfür zeigen wir dir, die gängigsten zwei Methoden in Bezug auf Sofort-Locken, die mit Hilfe von “Hitze”-Tools gezaubert werden, aber auch zwei Methoden, die komplett ohne Hitze tolle Locken zaubern. 

Generell gilt: Nutze stets ein Hitzeschutz Spray, sobald du deine Haare mit Hitze bearbeitest, denn so schützt du dein Haar vor der Entstehung von Spliss, Frizz oder Haarbruch. Ein Hitzeschutz Spray wirkt wie ein kleiner Schutzmantel auf deine Haare und sorgt dafür, dass deinem Haar keine Feuchtigkeit entzogen wird. Achte auch bei der Auswahl eines Hitzeschutz Sprays auf ein Produkt ohne Silikone. Es gibt auch hier haarschonende und umweltschonende Hitzeschutz Sprays der Naturkosmetik

  • Locken mit dem Lockenstab: Der Lockenstab, ein beliebtes Styling Tool für wundervolle Locken! Mittlerweile gibt es viele verschiedene Lockenstäbe. Gut zu wissen: Je breiter der Aufsatz des Lockenstabes, desto größer werden die Locken. Verteile als Erstes in deinem Haar etwas Lockenschaum und trage im Anschluss das Hitzeschutz Spray auf. Nun wickle eine einzelne Strähne um den Lockenstab und löse diese nach circa 10 Sekunden vorsichtig. Lasse die Locke etwas abkühlen und fertig ist deine aller erste Locke! So kannst du nun deinen ganzen Kopf bearbeiten. Je nach Gusto kannst deine ganze Haarlänge locken oder aber nur den unteren Teil - beides sieht toll aus! Hast du dein ganzes Haar mit Hilfe des Lockenstabs gelockt, gilt es nun die Locken zu fixieren. Beuge dich dafür nach vorne, schüttel deine Haare etwas auf und gebe nun Haarspray zur Fixierung deiner Locken auf dein Haar. Hier musst du nicht zu einem herkömmlichen Haarspray aus der Drogerie greifen, du kannst nämlich ein Haarspray einfach selber machen. 
  • Locken mit dem Glätteisen: Mit dem Glätteisen die Haare locken? Ja, das klappt und das ohne viel Übung! Egal ob Beach Waves oder richtige Korkenzieher Locken mit dem Glätteisen zauberst du wie mit dem Lockenstab tolle Locken! Achte auch hier darauf, dass deine Haare vor der Bearbeitung ganz trocken sind. Trage unbedingt auch hier vor dem Locken deiner Haare ein Hitzeschutzspray auf. Teile den oberen Teil deiner Haare mit Hilfe von Klammern ab und beginne den unteren Teil deiner Haare zu locken. Achte darauf, dass dein Glätteisen nicht breiter ist als 5 Zentimeter ist. Setze deinen Lockenstab am Ansatz an und ziehe es nach unten, indem du es um 180 Grad drehst. Den Drehwinkel kannst du natürlich variieren. Beginne mit der ersten Strähne und arbeite dich nach und nach vor. Je vertikaler du das Glätteisen beim Locken machen hältst, desto Korkenzieher artiger werden deine Locken. Fixiere deine Locken im Anschluss mit etwas Haarspray. 

Aber es ist kein Muss auf Tools zurückgreifen, die mit Hitze arbeiten. Natürlich kannst du aufgrund von Hitze durch einen Lockenstab oder ein Glätteisen in Windeseile Locken kreieren, doch haarschonender sind Methoden ohne Hitze. Besonders beliebt in Bezug auf Locken ohne Hitze sind hier die sogenannten “Sockenlocken”, Locken mit Papilotten oder Locken mit einem Haarband. 

  • Sockenlocken: Locken mit Socken? Ja, genau! Und das ohne Hitze und einfach im Schlaf. Klingt doch perfekt oder? Ist es auch. Du benötigst für deine Sockenlocken lediglich zwei Socken, eine Bürste und etwas Schaumfestiger. Für das perfekte Ergebnis sind deine Haare am besten handtuchtrocken. Hast du vorher nicht geduscht, kannst du deine Haare einfach mit etwas Wasser befeuchten. Gebe nun etwas Schaumfestiger in deine Handflächen und verteile diesen in deinen Haaren. Teile deine Haare in zwei Teile. Greife nun zu einer Socke und wickele einen Teil deiner Haare um deine Socke. Fixiere das Ende mit Hilfe eines Haargummis. Das gleiche machst du mit deinem anderen Haarteil. Nun heißt es schlafen. Am nächsten Tag öffnest du das Haargummi und löst deine Haare langsam von den Socken. Fertig sind tolle, voluminöse Socken. Ist doch easy oder? 
Haarpflegetipps für alle Lockentypen - kurz, lang, glatt, wild
Ob kurze, lange, kräftige oder glatte Locken – wir alle wissen, wer schöne Locken tragen möchte, sollte diese auch entsprechend pflegen. Unsere Haarpflege-Tipps für Locken findet Ihr im Beauty-Artikel. © GettyImages | PeopleImages

Tipp: Möchtest du lieber kleinere und definiertere Locken, nutze einfach mehrere Socken und teile dein Haar in mehrere kleine Partien ab. Mit etwas Übung ist diese Locken Methode super easy und absolut nicht haarschädigend.

  • Locken mit Papilotten: Papilotten - seit Jahrzehnten ein tolles Tool für Locken! Auch heutzutage ist diese hitzefreie Methode noch sehr beliebt und das zurecht! Du kannst dir fertige Papilotten kaufen, diese gibt es in unterschiedlichen Größen, oder du rollst dir deine eigenen Papilotten mit Taschentüchern einfach selber. Für die perfekten Papilotten sind deine Haare etwas feucht. Gern kannst du auch etwas Schaumfestiger nutzen. Die Taschentuch Variante hält natürlich nicht so gut und ist nicht wiederverwendbar. Die Vorgehensweise ist aber egal, ob mit richtiger Papilotte oder Taschentuch Variante gleich. Teile eine Haarsträhne ab und rolle diese von deinen Haarspitzen beginnend ein und fixiere die Strähne. Die Papilotten kannst du zum Fixieren einfach zusammenbiegen, für die Taschentuch Variante benötigst du Bobby Pins. Nun kannst du dich ins Bett legen und in Ruhe schlafen. Morgen löst du die Papilotten und fertig sind deine atemberaubenden Locken. Einfach und ohne Hitze. Du siehst also, obwohl du glattes oder welliges Haar hast, kannst auch du tolle Locken bekommen. Teste einfach mal die verschiedenen Methoden und du wirst rasch die für dich beste finden.

Haarschnitte & Frisuren mit Locken

Der perfekte Haarschnitt für Locken - wir berichten rund über das Thema Locken
Nicht nur die Pflege ist ausschlaggebend für schöne Locken – auch der Haarschnitt muss perfekt und auf deinen Look abgestimmt sein. Mehr dazu im Beauty-Artikel. © GettyImages | ljubaphoto

Gibt es den perfekten Haarschnitt für deine Locken? Die Antwort lautet Nein, denn die Welt der Haarschnitte und Frisuren steht dir offen. Egal ob Bob, Stufenschnitt oder ein lässiger Pony, du kannst dich für alles entscheiden. Wir haben die besten 7 Frisuren für lockiges Haar für dich zusammengestellt. Aber nicht nur die Haarschnitte sind variabel, auch die Hairstyles. Offene Haare sehen mit Locken schon phänomenal aus, aber wenn es mal etwas anderes sein soll, gibt es allerlei Frisuren, um etwas frischen Wind in dein Haar Styling zu bringen. Egal ob coole Haar Accessoires wie auffällige Bobby Pins oder Haarbänder - Locken kannst du sehr variabel stylen. Wir haben für dich einiges an Inspiration zusammengestellt.

Fazit

Egal, welchen Haartyp du hast, ob glatt, wellig, lockig oder kraus - jedes Haar kann man toll stylen. Lerne deine Haare zu lieben und hole das beste aus ihnen heraus. Mit unseren Tipps rund um das Thema Locken bist du bestens versorgt. Also teste doch einfach mal eine neue Haarroutine wie die Curly Girl Methode, eine neue Bürste oder einen neuen Haarschnitt. 

wir berichten über diverse Locken-Typen in unserem Beauty-Artikel rund um das...
Lockiges Haar – von glatten sanften Wellen bis hin zu wildem Krausehaar, wir haben die verschiedenen Locken-Typen genauer betrachtet. Unser Fazit findet Ihr im Beauty-Artikel. © GettyImages | FG Trade

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren