- Bildquelle: greenleaf123 © greenleaf123

Was ist eine Haarglätterbürste?

Die Hot Brush kommt erst einmal sehr unscheinbar daher – sie sieht aus, wie eine normale Bürste, außer dass sie noch ein Kabel für die Stromversorgung hat. Im Gegensatz zu einer normalen Bürste sind die Borsten hier oftmals mit Keramik beschichtet, um Hitzeschäden an der Haarstruktur zu vermeiden. Viele der Bürsten sind rund geformt und bieten damit eine Vielfalt an Styling-Möglichkeiten. Neben superglatten Haaren können sie bei richtiger Anwendung auch grandioses Volumen oder Wellen formen. Das Heizelement im Inneren sorgt für die benötigte Wärme, die das Haar glättet und frisiert. Übrigens gibt das Element nicht nur die Hitze ab, die für ein perfektes Styling notwendig ist, sondern auch negative Ionen, damit die Haare nicht zu Berge stehen und Frizz vermieden werden kann. Warum das so genial ist? Es spart enorm viel Zeit! Mühsames Frisieren mit Bürste und Föhn gehört dank der Haarglättbürsten der Vergangenheit an.

Hairstyling-Tool: Hot Brush
Es gibt die unterschiedlichsten Hairstyling-Tools – doch was genau ist eine Hot Brush und wie funktioniert dieses Styling-Tool? Hier findet ihr die Antworten! © D_Zheleva

Wie funktioniert eine Hot Brush?

Während ein Glätteisen, das schon in nahezu jedem Beauty-Repertoire zu finden ist, die Haare zwischen 2 beheizten Platten einklemmt und glattbügelt, soll eine Haarglätterbürste die Haare schonender stylen, indem die Hitze gleichmäßiger verteilt wird. Einige Modelle kommen mittlerweile sogar schon ohne Hitze aus. Sie arbeiten mit einer besonderen Ionentechnologie, die die Haare vor Frizz und statischer Aufladung bewahrt. Hot Brushes strömen entweder Hitze aus und verteilen sie über die unterschiedlich geformten Borsten über die Haare oder strömen erwärmte Luft aus. Eines haben sie auf jeden Fall gemeinsam: die Hot Brushes verwandeln die Haare in geschmeidige und Frizz-freie Mähnen, ohne Volumen und Schwung zu nehmen!

Hot Brushes mit Warmluft

Eine Hot Brush, die mit Warmluft arbeitet, kann auch im feuchten Haar angewendet werden. Bei dickem Haar sollte gut abgeteilt werden, um Zug für Zug ein schönes Ergebnis zu bekommen. Wie bei allen Hitzetools, gilt auch hier: Ohne Hitzeschutz, geht gar nichts.

Hitzeschutz vor dem Hairstyling mit der Hot Brush
Wichtig ist, dass ihr vor dem Hairstyling mit der Hot Brush unbedingt einen Hitzeschutz auf eure Haare auftragen solltet. Warum? Das verraten wir euch im Beauty-Artikel. © iprogressman

Hot Brushes ohne Warmluft

Um die Haarstruktur nicht zu schädigen, ist es ratsam eine Temperatur von 185 Grad Celsius nicht zu überschreiten. Die Haare sollten bei der Anwendung unbedingt trocken und mit Hitzeschutz versehen sein.

6 Vorteile der Hot Brush

  • Schonendes Styling: Die Glättbürsten arbeiten mit schonender Hitze und kommen, im Gegensatz zu einem Glätteisen, ganz ohne Druck aus. Sie gleiten sanft durchs Haar und verteilen die oftmals regulierbare Wärme gleichmäßig im Haar.
  • Volume on: Die Bürste arbeitet nicht mit Druck, sondern erhält die natürliche Sprungkraft des Haars. Dicht am Ansatz verwendet, zaubert sie sogar mehr Volumen und das Ergebnis überzeugt durch mehr Natürlichkeit und Schwung.
  • Ihr spart Zeit: Föhn, Bürste, Glätteisen? Eine Hot Brush vereint die Benefits dieser drei Tools und ist somit ein echter Gamechanger für das Zeitmanagement beim Styling. Weiterer Pluspunkt: Sie erwischt mit einem Bürstenstrich viel mehr Haare.
  • Es ist kinderleicht: Die Hot Brush erfordert kein besonderes Können, eigentlich gar keins, denn es funktioniert im Grunde genommen wie Haare kämmen. Sie funktioniert intuitiv und zeigt schnell Ergebnisse!
  • No more Knoten: Während des Stylings wird automatisch das Haar entwirrt und Frizz eliminiert. Das sorgt für einen glanzvollen Auftritt!
  • Natürlichkeit: Das Haar wirkt kerngesund, hat einen tollen Schwung und bekommt eine große Portion Volumen. Manchmal neigen Glätteisen dazu, die Haare etwas platt aussehen zu lassen, so ist die Hot Brush das Mittel der Wahl, um Volumen zu erhalten und den Haaren ein natürlicheres Finish zu geben.

So bereitet ihr eure Haare auf die Glättbürste vor

  1. Trocknen: Es gibt Glättbürsten, die sich im nassen Haar einsetzen lassen, andere hingegen erfordern trockenes Haar. Generell sind eure Haare im nassen Zustand tatsächlich sehr empfindlich, daher sollten sie schon gut durchgetrocknet sein, bevor ihr startet.
  2. Entwirren: Die Haarglätterbürste kämmt das Haar zwar bei jedem Strich durch, jedoch sollten die Haare schon entwirrt und einmal gekämmt sein.
  3. Hitzeschutz: Auch wenn die Hot Brush schonender sein soll als ein Glätteisen, auf einen Hitzeschutz sollte trotzdem nicht verzichtet werden.
Haare vor dem Styling mit der Hot Brush pflegend "vorbereiten"
Worauf ihr beim Styling mit einer Hot Brush achten solltet und wie ihr eure Haare vor dem Handling mit dem Hairstyling-Tool pflegend vorbereitet, das erfahrt ihr hier. © Bogdan Kurylo

Anwendung: So stylt ihr eure Haare mit der Hot Brush

  1. Die richtige Einstellung: Die meisten Bürsten lassen sich gut regulieren und verfügen über mehrere Temperaturstufen. Verwendet am besten zunächst niedrige Hitze, um euer Haar nicht unnötig zu strapazieren. Sollte das nicht ausreichen, könnt ihr es mit einer höheren Hitzestufe probieren.
  2. Das Haar abteilen: Bei besonders dickem Haar ist es ratsam, die Haare grob zu unterteilen. So kommt die Glattbürste problemlos durch die Partien und ihr erzielt schnellere Ergebnisse. Bei dünnen Mähnen könnt ihr diesen Schritt bedenkenlos skippen.
  3. Das Bürsten: Gleitet geschmeidig vom Haaransatz über die Längen bis hin zu den Spitzen.
  4. Der Volumen-Trick: Dreht ihr die Bürste an der Kopfhaut leicht von unten ein, so zaubert ihr sanftes und natürliches Volumen.
  5. Das richtige Tempo: Je langsamer ihr die Glattbürste durch das Haar gleiten lasst, umso intensiver und schöner wird das Ergebnis.
  6. Unterschiedliches Handling: Durch verschiedene Techniken lassen sich verschiedene Looks kreieren. Eindrehen oder Aufrollen sorgt für tolle Wellen, strenges Ziehen für glatte Frisuren.

Hot Brush: Das sind unsere Favoriten

Hot Brush: Diese Punkte solltet ihr beim Kauf einer Glättbürste unbedingt beachten

Eine Glättbürste sollte den individuellen Ansprüchen des Haars gerecht werden und euer Wunsch-Styling vereinfachen. Das Angebot ist groß und jede Haarglätterbürste bringt verschiedene Fähigkeiten mit. Darauf solltet ihr beim Kauf achten:

  • Antistatische Eigenschaften: Ionentechnologie sorgt für einen Anti-Frizz-Effekt und verhindert statische Aufladung.
  • Schutz vor Überhitzung: Automatisches Abschalten nach einer gewissen Zeit verhindert Schäden.
  • Kabelgelenk: Ein drehbares Kabelgelenk verhindert Verheddern und erleichtert die Bedienung.
  • Keramik beschichtete Borsten: Keramikbeschichtung zeichnet sich durch Langlebigkeit aus und schützt das Haar.
  • Temperaturregulierung: Die Temperatur sollte stufenweise einstellbar sein und zwischen niedrigen und hohen Temperaturen abstimmbar sein.
  • Form der Bürste: Die Größe des Bürstenkopfs sollte zu eurem Haar passen. Verschiedene Aufsätze können variantenreicheres Styling bieten, von glatten Styles über Wellen bis hin zu Locken – je nach Wunsch sollte die Form der Bürste passen.
Haare glätten: Die unterschiedlichen Tools
Haare glätten mit einer Hot Brush oder einem „klassischen“ Glätteisen – worauf greift ihr in eurer Hairstyling-Routine zurück? © ArtistGNDphotography

Hot Brush oder Glätteisen: Welches Stylingtool ist besser?

Ein Glätteisen bietet zwar eine intensive Glättung der Haare, arbeitet allerdings auch mit viel Druck und Zug. Die starke und direkte Hitze auf den Strähnen kann Schäden verursachen und die Haare platt und volumenlos aussehen lassen. Der Zeitaufwand ist deutlich höher, da es effektiver mit kleineren Partien funktioniert und dies natürlich einiges an Vorbereitung kostet. Ein Glätteisen bietet mit etwas Übung auch die Möglichkeit, Wellen oder Locken ins Haar zu frisieren, das ist definitiv ein großer Pluspunkt.

Eine schonendere Variante des Stylings bietet die Hot Brush. Die Haare erleiden weniger Schaden und werden sanfter behandelt. Glättbürsten glätten zwar nicht gleich intensiv wie ein herkömmliches Glätteisen, erhalten dadurch aber auch Schwung, Volumen und ein natürliches Finish. Sie bändigt stürmisches Haar gut und verhindert Frizz. Auch Wellen und Locken sind je nach Form der Bürste frisierbar.

Unser Fazit: Insgesamt bietet die Hot Brush eine schonendere Alternative und es kann sich durchaus lohnen, hier zu investieren. Ob dieses Tool für euch infrage kommt, hängt natürlich ganz davon ab, welche Ergebnisse ihr euch wünscht.

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren