- Bildquelle: nemchinowa © nemchinowa

Was steckt hinter dem Trend Shadow Roots?

Bei den Shadow Roots beginnt dein:e Friseur:in am Haaransatz mit einer Farbe, die diesem extrem nahe kommt. Das Ganze wird dann bis in die mittleren Haarlängen gezogen und sorgt so optisch für einen natürlichen Übergang. Kombiniert wird der Frisurentrend mit Ombré oder Balayage. 

Für wen eignet sich die Färbetechnik Shadow Roots?

Die Färbetechnik Shadow Roots eignet sich für alle, die Lust auf eine moderne aber natürliche Veränderung haben und sich mehr Fülle fürs Haar wünschen. Außerdem wirkt der Hairstyle vor allem mit blonden Highlights.

Darauf kommt es bei dem Haartrend an

Shadow Roots sehen richtig cool aus – vorausgesetzt, ihr lasst einen Profi ran. Zudem ist es wichtig, dass die helleren sowie dunkleren Nuancen penibel genau aufeinander abgestimmt sind. Dazu noch der richtige Haircut und schon könnt ihr euch vor Komplimenten nicht mehr retten!

Shadow Roots bringt Volumen in dünnes Haar

Es gibt noch einen weiteren Grund, weshalb der Frisurentrend Shadow Roots so beliebt ist: Er schenkt feinem Haar Volumen. Durch die sanften Kontraste verleiht die Färbetechnik mehrdimensionale Effekte, was besonders dünnem Haar zu Gute kommt.

Shadow Roots: Tipps & Tricks

Dunkler Naturansatz und gefärbte Längen klingen unkompliziert? Wir raten euch trotzdem in einen Friseursalon zu gehen. Die akkurate Färbetechnik benötigt Können und eine geübte Hand! Außerdem gibt es noch ein paar Tipps, mit denen eure Shadow Roots immer gut aussehen…

Die besten Tipps für Shadow Roots:

  • Geht regelmäßig zum Spitzenschneiden.
  • Gönnt euren Haaren ein- bis zweimal die Woche ein Treatment in Form einer Haarmaske oder Ölkur.
  • Shadow Roots sind perfekt für blondes Haar, können aber auch in einer anderen Farbe getragen werden.

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren