- Bildquelle: Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim © Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

Ihr könnt noch etwas Inspiration gebrauchen? Sehr gerne, dafür sind wir schließlich da. Wir servieren coole und trotzdem einfache Frisuren mit echten Hingucker-Accessoires für den Winter. Das Beste daran: Diese funktionieren nicht nur mit und trotz Mützen, sondern können auch mit Stirnbändern, Ohrenwärmern und Co. kombiniert werden. Kurz: Sie sind nicht nur hot, sondern halten auch noch warm.

Schnappt euch eure liebsten Accessoires, Haarspange, Haarschleife, Scrunchie und Haarreif. Hier kommen die schönsten Frisuren mit Haarschmuck für den Winter.

Low Ponytail & Shiny Band

Noch auf der Suche nach einer schicken Frisur für die Feiertage, die Weihnachtsfeier oder Silvester? Wir haben den perfekten Style schon gefunden.

Dieser tiefe Pferdeschwanz mit schimmerndem Band ist elegant, schick und festlich und somit fürs Familienessen genauso geeignet wie für die Firmenfeier oder die Party mit Freunden. Ihr könnt darin sogar das Geschenkband von den Präsenten unterm Baum wiederverwenden oder euer Outfit farblich auf die Festtagsdeko abstimmen. Alles, was ihr dafür braucht, ist etwas Spitzenöl, zwei Haargummis und ein Band eurer Wahl.

Unser Tipp: Wählt ein möglichst breites Band mit seidig-schimmernder Optik. Das verleiht der Frisur einen luxuriösen, festlichen Touch. 

Ponytail: Haar-Accessoires Herbst/Winter 22/23
Wie lässt sich der coole Low Ponytail mit wenigen Handgriffen selbst stylen? Im Beauty-Artikel findet ihr die Antwort. © Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

So wird der Low Pony mit Band gestylt:

Step 1: Haare vorbereiten

Das seidige Band kommt am besten zur Geltung, wenn eure Haare sleeky glatt und ebenfalls schön glänzend sind. Ihr müsst sie allerdings nicht penibel glätten, die Frisur funktioniert auch bei lockigem oder gewelltem Haar. 

In jedem Fall bürstet ihr eure Haare gründlich, befreit sie von Knoten und scheitelt sie in der Mitte. Wer möchte, kann ein Anti-Frizz-Spray auftragen und es gründlich verteilen. Anschließend gebt ihr etwas Spitzenöl in die Längen und Spitzen, um eure Haare schön glänzen zu lassen. 

Step 2: Low Ponyteil

Nehmt eure Haare im Nacken zusammen und bindet den tiefen Pferdeschwanz hier mit einem Haargummi fest. Danach fixiert ihr das zweite Haargummi etwa vier-Finger-breit unter dem ersten. 

Step 3: Das Seidenband

Euer Band muss natürlich nicht aus echter Seide sein. Es reicht, wenn das Material ein glänzendes Finish hat. Ihr schlagt nun die Mitte des Bandes um euer erstes Haargummi, überkreuzt es vorne und wickelt es einmal komplett um die Längen. So wickelt und kreuzt ihr das Band von beiden Seiten bis hinunter zum zweiten Haargummi um den Pferdeschwanz. Unten angekommen bindet ihr hinter dem Pferdeschwanz einen Knoten und steckt die Enden dann unter das Band. Das zweite Haargummi hilft dabei, die losen Enden zu fixieren.

Cheerleader Dream

Der Cheerleader Zopf lässt sich hervorragend mit einem Stirnband oder Ohrenwärmern kombinieren. Je nachdem, welche Schleife Ihr dazu wählt, kann der Style mal süß, mal cool oder mal herrlich festlich für die Feiertage wirken.

Das Beste daran: Es darf geschummelt werden. Die süße XL-Schleife wird nämlich nicht gebunden, sondern festgeklippt. Dadurch geht die Frisur nicht nur viel schneller, sondern der Style kann mit unzählig vielen verschiedenen Schleifen umgesetzt werden.

Ihr habt die Wahl: Entweder ihr besorgt euch eine Haarspange mit fertiger Schleife. Oder ihr holt euch ein möglichst dickes, voluminöses Samtband, aus dem ihr eure eigene Schleife bastelt. Auch das geht ganz einfach. Ihr müsst nur eine große Schleife binden, mit möglichst bauchigen Schlaufen und dann steckt ihr eine Haarnadel oder auch größere Bobby Pins durch den Knoten der Schleife.

Cheerleader Dream: Haar-Accessoires Herbst/Winter 22/23
Nur vier Schritte und fertig ist der süße Cheerleader Zopf – verwendet ein möglichst voluminöses Haarband um die Schleife zu binden. © Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

Dann seid ihr auch schon bereit für das Cheerleader-Styling. So geht’s:

Step 1: Haare vorbereiten

Am tollsten wirkt der Look, wenn euer Pferdeschwanz ordentlich Volumen hat. Bereitet eure Haare deswegen mit Volumenpuder oder Styling-Spray für mehr Griff und mehr Halt gut vor. 

Step 2: Pferdeschwanz binden

Lasst die Haare an der Stirnpartie locker ins Gesicht fallen, egal ob ihr einen Pony tragt oder nicht, die Strähnen können später das Gesicht umspielen. Die restlichen Längen nehmt ihr zu einem hohen Pferdeschwanz am obersten Punkt eures Hinterkopfes zusammen und fixiert ihn hier mit einem Haargummi.

Step 3: Wellen und Volumen

Kein Muss, aber ein heißer Tipp: Mit dem Glätteisen dreht ihr große voluminöse Glam Waves in die Längen des Pferdeschwanzes und je nach Haarlänge auch in die Strähnen rund um das Gesicht.

Step 4: Schleife klippen

Nun müsst ihr nur noch eure Schleife mit der Haarspange knapp über den Haargummi festpinnen und schon ist der Blitz-Look fertig gestylt.

90’s-Haarreif-Comeback

Egal ob ihr zur Generation gehört, die diese Zick-Zack-Haarreifen schon in den 90ern getragen hat oder ob ihr sie nun zum ersten Mal für euch entdeckt.  Fest steht: Sie sind absolut Kult - und sie sind zurück.

Spätestens seit der zweiten Staffel Euphoria hat sich das Comeback des Haaraccessoires angekündigt und im Sommer 2022 war es dann voll da. Nun verlängern Trendsetter:innen den Hype bis in den Winter hinein und stylen den Haarreif mit Haarkamm-Optik zum Wet Look.

Wir ihr den perfekten Wet Look hinbekommt, verraten wir euch hier. Mit diesen Styling-Techniken hält die Nass-Frisur nämlich auch unter der Mütze oder in Kombi mit Stirnband und Co.

Haarkamm: Haar-Accessoires Herbst/Winter 22/23
Wir alle wissen … the 90ies are back! Und viel wichtiger: Den Haarreif können alle tragen! Tipps zum Nachstylen findet ihr hier. © Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

So sitzt das Haaraccessoire richtig:

Step 1: Der Wet Lok

Mixt in euren Händen Haargel und Haaröl (wie in unserem Wet-Hair-Guide erklärt) und gebt die Mischung direkt auf euren Haaransatz. Hier verteilt ihr die Produkte mit einem groben Kamm oder auch mit euren Fingern, lasst aber die Längen zunächst aus. Erst wenn der Wet Look am Haaransatz sitzt, streicht ihr die Reste eurer Stylingmischung in die Längen und bis in die Spitzen.

Step 2: Haarreif aufsetzen

Kämmt eure Haare nochmals nach hinten, sodass der Ansatz richtig gut sitzt und der Wet Look schön shiny wirkt. Dann zieht ihr den zackigen Haarreif darüber. Sobald der an Ort und Stelle sitzt, könnt ihr die Längen noch etwas kneten und zurechtwuscheln. Im Gegensatz zum Ansatz dürfen die nämlich gerne etwas messy aussehen.

Messy Bun mit Understatement-Haarband

Minimalism is chic! In der Mode, im Interior Design, in den Make-up-Trends und schließlich auch unter den Haartrends macht sich schon seit 2021 immer mehr Minimalismus breit. Wer also lieber dieser Trendbewegung folgen will, als große Schleifen und schimmernde Bänder zu tragen, für den haben wir hier noch einen besonders schönen Look. Messy Coolness trifft auf minimalistischen Chic.

Messy Bun: Haar-Accessoires Herbst/Winter 22/23
Bindet einen hohen Bun und verwendet ein stylisches Haarband um eurem Look ein besonderes Highlight zu schenken. © Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

Ihr braucht für den Look nur ein gewöhnliches Haargummi, ein schwarzes (oder graues oder beiges) Haarband. Entscheidend ist nur, dass das Haarband schnörkellos und möglichst schlicht ist sowie ohne Muster und knallige Farben auskommt. Danach braucht ihr nur noch zwei Minuten eurer Zeit und zwei einfache Steps:

Step 1: Bun binden

Ihr müsst eure Haare noch nicht mal kämmen oder sonst irgendwie vorbereiten. Im Gegenteil, der Messy Bun gelingt meist am besten in messy Haar. Stellt euch einfach vor, ihr würdet euch einen Knoten in die Haare machen, um Sport zu machen, oder um alleine zu Hause auf der Couch zu chillen. Macht keinen formvollendeten Dutt daraus, sondern zelebriert den schnellen Messy Bun.

Step 2: Das Haarband

Nun bindet ihr euer Haarband um den Kopf und nehmt es unter dem Bun am Hinterkopf zusammen. Hier bindet ihr eine Schleife. Achtet darauf, dass das Band für einen High-Fashion-Look über eure Ohren führt und zupft ein paar Baby-Hair-Strähnen darunter heraus, die leicht ins Gesicht fallen dürfen. Et voilà, das war’s. Eine schlichte Schleife bildet das perfekte Gegenstück zum schnellen Bun. 

Matchmaker: Hair Clips & Side Party

Diesen Winter lohnt es sich in jedem Fall, in opulente, aber schmale Haarspangen zu investieren. Ihr könnt damit euren Bun, euren Pferdeschwanz oder jede Flechtfrisur pimpen. Ihr könnt sie aber auch wunderbar im offenen Haar tragen. Ganz besonders stylisch wirken sie zum tiefen Seitenscheitel.

Für diese coole Kombi haben wir sogar zwei Trendfrisuren als Inspiration für euch zum Nachstylen vorbereitet. Zum einen die voluminöse Blowout-Version, zum anderen die messy Wet-Hair-Version. Beide wirken zum Seitenscheitel super lässig und lassen sich zudem unkompliziert mit Mützen und Co. kombinieren. Wir zeigen euch, wie ihr beide ruckzuck hinbekommt. 

Haarklammer: Haar-Accessoires Herbst/Winter 22/23
Ganz egal ob Haarband, Haarreif oder auch Haarklammern – wir lieben Accessoires für coole Hairstyles. Lasst euch von den schönsten Looks inspirieren! © Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

Step 1: Haare vorbereiten

Wenn ihr den Wet Look tragen wollt, dann verteilt ihr zunächst den Mix aus Haargel und Haaröl  gleichmäßig im ganzen Haar. Diese müssen nicht triefend nass davon sein. Eine kleine Menge reicht völlig aus. 

Wenn ihr hingegen die voluminöse Variante stylen wollt, dann föhnt ihr mit der Rundbürste ordentlich Volumen in euren Ansatz und weiche voluminöse Wellen in die Längen.

Step 2: Seitenscheitel ziehen

Egal ob Wet oder Dry Hair: Nun zieht ihr einen möglichst tiefen Seitenscheitel, in etwa knapp über eurer Schläfe. Legt die Längen über den Oberkopf und über eure Stirn. Die Strähnen am Haaransatz dürfen ruhig tief über die Stirn auf die andere Seite fallen.

Step 3: Hair Clips:

Schnappt euch die Haarklammer eurer Wahl, haltet die Haare auf der gegenüberliegenden Seite eures Scheitels so fest, dass sie noch in eure Stirn fallen können und das Volumen am Ansatz nicht verloren geht. Das gilt auch für den Wet Look. Dann pinnt ihr die Haare genau hier gegenüber von eurem tiefen Scheitel fest. Auf der Seite des Scheitels dürfen die Längen stattdessen einfach locker fallen.

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren