- Bildquelle: GettyImages / PeopleImages © GettyImages / PeopleImages

Was ist Slugging & woher kommt der Trend?

Slugging kommt, wie so viele andere Skincare Trends, aus Korea. Von koreanischen Beauty Leadern haben wir uns schon einige Tipps und Tricks abgeschaut. Einer der jüngsten Beauty-Trends ist Slugging. Das Treatment soll die Haut optimal durchfeuchten, glatter und weicher machen und Falten vorbeugen. Doch wie genau funktioniert Slugging? Ganz einfach: Mit Vaseline anstatt Schneckenschleim. Abends ziehst du deine komplette Skincare Routine durch. Von Reinigen, Klären bis Pflegen gehst du alle Steps und Produkte durch. Erst dann trägst du darüber noch eine Schicht Vaseline auf. Dein Gesicht sieht danach tatsächlich aus als wären mehrere Schnecken darüber gekrochen und hätten eine dicke Schleimspur hinterlassen. Aber wozu? Was macht die Slugging mit der Haut? Bringt die Slug-Schicht wirklich die versprochene Wirkung? Schließlich war Vaseline bereits Marilyn Monroes Beauty Secret und auch Beyoncé schmiert sich vor dem Schlafen damit ein.

Slugging – der neue Skincare-Trend. Doch was genau steckt hinter diesem Beaut...
Slugging – der neue Skincare-Trend. Doch was genau steckt hinter diesem Beauty-Trend? Wir klären auf im Check! © GettyImages / Delmaine-Donson

Slugging: So funktioniert es

Das Prinzip hinter der Slugging Methode: Wirkstoffe und Feuchtigkeit sollen eingeschlossen werden. Vaseline fügt der Haut zwar keine Feuchtigkeit zu, aber sie verhindert den Feuchtigkeitsverlust über Nacht. Die sluggy Schutzschicht erzeugt eine Okklusion, damit die Hautzellen keine oder kaum Feuchtigkeit verlieren.

Dein Toner, Augencreme, Serum und die Nachtpflege versorgen deine Haut mit wichtigen Wirkstoffen und natürlich mit Feuchtigkeit. Deine Hautzellen brauchen beides um über Nacht richtig regenerieren zu können. Denn während du schläfst, arbeitet deine Haut – die Zellerneuerungsprozesse laufen in den Nachtstunden auf Hochtouren. 

Die Slugging Methode soll deine Haut dabei unterstützen. Sie soll deine Haut versiegeln, damit sie mit genügend Feuchtigkeit versorgt in Ruhe regenerieren kann und nicht austrocknet. Die unter der Vaseline liegende Pflege wird länger an die oberen Hautschichten gebunden und kann dort bestens wirken. Am nächsten Morgen reinigst du deine Haut von den Vaseline-Resten und kannst dich über top hydratisierte, besonders geschmeidige, weiche, pralle und glatte Haut freuen.

Das A und O für eine reine und schöne Haut ist ausreichend Feuchtigkeit – und...
Das A und O für eine reine und schöne Haut ist ausreichend Feuchtigkeit – und das könnt ihr euch speziell bei trockener Haut durch den neuen Beauty-Trend Slugging holen. Überzeugt euch jetzt im Artikel von der erfrischenden Hautpflege! © GettyImages / sisterspro

Für welche Hauttypen eignet sich der Trend Slugging?

Slugging bei trockener Haut

Für besonders trockene Haut ist der Trend top. Slugging unterstützt trockene Haut dabei Feuchtigkeit länger zu binden und trockene, raue Stellen zu reparieren. Gerade Typen, die nicht andauernd an trockener Haut leiden, sondern das Problem nur temporär kennen, können ihre Haut mit einer Slugging-Kur reparieren. Zum Beispiel kann Slugging im Winter sehr heilend für trockene gereizte Haut sein. Sobald sich die trockene Haut erholt hat, kannst du die Slug-Dosis wieder absetzen.

Feuchtigkeitsspendend durch Vaseline – Slugging ist besonders gut geeignet be...
Feuchtigkeitsspendend durch Vaseline – Slugging ist besonders gut geeignet bei trockener Haut geeignet. Mehr darüber lest ihr im Artikel! © GettyImages / iprogressman

Spot-Slugging

Hauttypen, die nur an den Wangen trockene Stellen haben, während die T-Zone eher ölig ist, wenden Vaseline nur punktuell an. Für klassische Mischhauttypen oder spezielle Hautprobleme, die nur vereinzelte rote spannende Stellen aufweisen, ist die punktuelle Slugging-Methode optimal.

Slugging bei sensibler Haut

Auch auf sehr sensibler Haut kann Slugging angewandt werden. Allerdings solltest du zunächst am Handgelenk testen, wie gut deine Haut die Versiegelung verträgt. Wenn sich keine Rötungen oder Irritationen bilden, darfst du auch im Gesicht cremen.

Slugging bei öliger Haut

Für ölige Haut, die zu Unreinheiten neigt, oder gar für entzündete Haut oder Akne wird der versiegelnde Effekt zur Belastung. Poren können schnell verstopfen, Pickel gebildet werden und Entzündungen auftreten. 

Unser Tipp: Achte beim Slugging unbedingt darauf, dass das Gesicht ausreichend gereinigt wird, da sich auf der Hautoberfläche auch Bakterien befinden, die aufgrund der Vaseline dann auch mit eingeschlossen werden würden und zu Pickeln, Entzündungen & Unreinheiten führen können.

Das bringt der Skincare-Trend Slugging wirklich

Was sagen Expert:innen zu Slugging? Die Beautywelt ist sich nicht ganz einig. Zum Einen wird die Methode auf Instagram und Tiktok für ihre Ergebnisse gefeiert. Zum Anderen gibt es auch Kritikpunkte daran.

Die Slug-Schicht kann, wie bereits erwähnt, schnell die Poren verstopfen. Die positiven Effekte sind damit hinüber. Daher ist es ratsam die Haut gut zu beobachten und ihre Reaktion im Auge zu behalten. 

Im Zweifel Slugging lieber nicht jede Nacht anzuwenden, sondern immer dann, wenn die Haut besonders trocken wirkt. Solange die Hautbarriere intakt ist, kann sie auch ohne Versiegelung gut Feuchtigkeit speichern. Sollte deine Haut auf Hilfe angewiesen sein, greifst du zu Slugging. 

Probiere Slugging deshalb einfach mal aus und mache dir selber ein Bild davon, wie deine Haut auf den neuen Beauty-Trend reagiert.

Slugging in die alltägliche Skincare einbauen – so geht's 

Das Tolle an Slugging, es ist so herrlich unkompliziert und du musst an deiner Beauty Routine quasi nichts ändern. Du kannst Slugging jederzeit als Add-on anwenden.

Abends gehst du zunächst wie gewohnt vor. Zieh deine ganze Skincare-Routine durch. Erst zum Schluss gibst du eine kleine Menge Vaseline über die anderen Pflege-Schichten. Du brauchst wirklich nicht viel davon, die Textur der Creme wird deine Haut trotzdem zuverlässig versiegeln.

Dieses Ritual wiederholst du rund ein bis zweimal in der Woche. Beobachte deine Haut und greife je nach Bedürfnis zum okklusiven Balsam. Wenn deine Gesichtshaut spannt, kannst du ihr mit Slugging helfen – treten Unreinheiten auf, dann gönn deiner Haut lieber eine Pause.  

Morgens reinigst du schließlich dein Gesicht und entfernst die Rückstände der nächtlichen Pflege zusammen mit Staub, Schmutz und Schweiß, die sich auf deiner Haut abgesetzt haben. 

Lohnt es sich Slugging in die alltägliche Skincare-Pflegeroutine einzubinden?...
Lohnt es sich Slugging in die alltägliche Skincare-Pflegeroutine einzubinden? Und was genau steckt eigentlich hinter dem Beauty-Trend Slugging? Überzeugt euch im Beauty-Artikel! © GettyImages / K-Angle

Slugging – das gilt es zu beachten

Wir fassen nochmals zusammen. Slugging sorgt dafür, dass deine Haut optimal durchfeuchtet ist und macht sie extra weich und geschmeidig. Damit der Effekt auch wirklich gelingt, gilt es diese Punkte zu beachten:

  1. Nicht täglich sluggen. Zwei bis dreimal in der Woche reicht.
  2. Reinige dein Gesicht gründlich, vor du deine Pflegeprodukte und die Vaseline aufträgst.
  3. Eine kleine Menge Vaseline bringt schon den gewünschten Effekt.
  4. Die Pflege darunter sollte auf deine Haut abgestimmt sein und ihr genau das geben, was sie braucht.
  5. Du kannst Slugging auch an einzelnen Gesichtszonen anwenden.
  6. Wenn deine Haut mit Pickel reagiert, dann gönn ihr eine Pause.
  7. Am nächsten Morgen müssen die Produktrückstände abgenommen werden.

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper