Kevin Hart führte am Dienstag, den 1. Januar 2019, ein ausführliches Gespräch mit US-Star-Moderatorin Ellen DeGeneres. Zunächst sprach der "Jumanji"-Schauspieler über seine neue Tragik-Komödie "The Upside" (deutscher Kinostart am 21. Februar 2019). Schnell wurde aber Kevin Harts Rücktritt als Host der Oscars 2019 zum Hauptthema.

Die Academy will Kevin Hart zurück

Ellen DeGeneres moderierte selbst zwei Mal die Oscars. Das erste Mal stand sie 2006 zur 78. Oscar-Verleihung auf der Bühne. 2014 führte sie durch die 86. Verleihung der Academy Awards. Dabei entstand das legendäre Superstars-Selfie, u.a. mit Jennifer Lawrence, Brad Pitt, Angelina Jolie sowie Julia Roberts und Meryl Streep.

Selfie Oscars 2014
© Verfügbar für Kunden mit Rechnungsadresse in Deutschland und Österreich. !

Als Teil der LGBTQ-Community (kurz für: Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer) steht Ellen DeGeneres hinter Kevin Hart. Er war aufgrund homophober Tweets aus dem Zeitraum 2009 bis 2011 kurz nach seiner Nominierung als Oscar-Host zurückgetreten. Für Kevin Hart ist Ellen DeGeneres eine wertvolle Verbündete, falls er tatsächlich zu den Oscars 2019 als Host zurückkehrt. "Ich glaube an Vergebung. Ich glaube in zweite Chancen. Und ich glaube an @KevinHart4real.", twitterte die Moderatorin.

Ellen DeGeneres gab zu, sich persönlich mit der Academy in Verbindung gesetzt zu haben. Damit wollte die US-Talk-Masterin bewirken, dass Kevin Hart als Oscar-Host nicht ersetzt wird. Möglicherweise hat Ellen DeGeneres Anruf Wirkung gezeigt.

In ihrer Show sagte sie zwar nicht, mit wem sie gesprochen hatte. Ihrer Quelle zufolge räumte die Academy aber mögliche Fehler beim Umgang mit Kevin Harts Rücktritt ein: "Wir wollen, dass er moderiert, wir glauben, dass er möglicherweise etwas missverstanden hat oder wir falsch damit umgegangen sind, oder vielleicht haben wir das Falsche gesagt. Aber wir wollen ihn als Host. Was auch immer wir tun können, wir wollen ihn als Host." Diese Aussage enthüllte Ellen DeGeneres in ihrer Show.

Kevin Hart zieht Moderation der Oscars 2019 wieder in Erwägung

Nach ihrem einstündigen Interview räumte Kevin Hart ein, er würde sich seine Entscheidung durch den Kopf gehen lassen. "Wenn ich nach Hause gehe, verspreche ich dir, das Gespräch noch mal zu evaluieren. Das ist eine Unterhaltung, die ich haben musste und ich bin froh sie hier gehabt zu haben. Ich bin froh, dass sie so authentisch und echt war, wie ich es mir erhofft hatte", sagte der Jumanji-Star, als er die "Ellen"-Show verließ.

Später twitterte Ellen DeGeneres: "In dieser Unterhaltung war @kevinHart4real authentisch und echt und ich bin auf seiner Seite."

Das Interview stößt jedoch auch auf Kritik. Manche finden, dass Kevin Harts Veränderung über die letzten Monate unglaubwürdig und unzureichend war. Die Academy hat sich laut "The Hollywood Reporter" nicht weiter dazu geäußert.

Die 91. Oscar-Verleihung findet am 24. Februar 2019 im Dolby Theater in Los Angeles statt.

Neueste Videos