- Bildquelle: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Wann ist der Blutmond am besten zu sehen?

Ein „save the date“ gab es für Mond-Fans am 16. Mai. Dann kam es zu einer totalen Mondfinsternis – und damit auch zum Blutmond. Ein Farbspektakel, welches entsteht, wenn der Mond ganz in den Kernschatten der Erde eintritt. Das sollte am 16. Mai um 5.28 Uhr der Fall sein, berichtet der „Bayerische Rundfunk“ (BR). Doch das Spektakel war nur von kurzer Dauer: sechs Minuten später ging die Sonne auf und der Mond unter. Nur von Spanien oder Portugal oder noch weiter westlich aus, soll die Mondfinsternis demnach zu sehen gewesen sein. Einen Blick auf den Blutmond erhielten demnach auch all jene, die sich in Süd- oder Nordamerika oder auf dem Atlantik aufhielten.

Blutmond über Deutschland? Die besten Aussichten für die Mondfinsternis

Die besten Chancen auch von Deutschland aus einen Blick auf die Mondfinsternis zu erhaschen, zumindest für wenige Minuten, gab es von einem hochgelegenen Ort bei wolkenfreiem Himmel. Eine weitere Möglichkeit: Noch ein paar Jahre warten. Denn bis zur nächsten Mondfinsternis, die auch von Deutschland aus gut zu sehen sein wird, dauert es noch eine ganze Weile: Laut „Südwest Presse“ findet die am 31.12.2028 und in der Nacht vom 21. auf 22.12.2029 statt.

Übrigens: den längsten Blutmond des Jahrhunderts gab es 2018 zu sehen.

Auch interessant: Frühlingsgefühle? 7 Anzeichen, dass du verliebt bist!