- Bildquelle: Mystockimages © Mystockimages

Wenn die Temperaturen wieder weit nach oben klettern, sind sie die Menschen, die wirklich keiner beneidet: Dachgeschoss-Bewohner. Sie leben im Sommer bei Hitze in der obersten Etage oft wie in einer finnischen Sauna. Du bist eine:r von ihnen? Statt eine Runde Mitleid haben wir etwas Nützliches für dich: Nämlich die besten Tipps und Tricks, mit denen du deine Wohnung abkühlen kannst und die Hitzewelle im Dachgeschoss gut überstehst.

Die Temperaturen diesen Sommer knacken die 40 Grad-Marke und die Wohnungen heizen sich immer weiter auf. Aber was viele nicht wissen: Mit ein paar Tipps lässt sich die lästige Hitze weitestgehend aus der Wohnung vertreiben. Wir haben ein paar Tipps für dich, mit denen du die Temperaturen in einer heißen Dachgeschosswohnung wieder in einen Normalbereich bringen kannst.

1. Abkühl-Tipp fürs Dachgeschoss: Auf Durchzug schalten

Auf den guten alten Durchzug ist nach wie vor Verlass. Da die Sonne nie auf beide Hausseiten gleichzeitig scheinen kann, sorgt das Öffnen entgegen liegender Fenster für Abkühlung. Es entsteht automatisch ein Temperaturgefälle und damit wird es in der Wohnung etwas kühler. Lüfte am besten Nachts oder Morgens.

Übrigens: Den ganzen Tag das Fenster offen zu lassen bringt nichts, denn so wird die Wohnung nur noch heißer. Die aufgeheizte Außenluft kommt dann nämlich noch schneller in die Dachgeschosswohnung und sorgt für Hitzestau. Also lieber nachts die Fenster offen lassen und tagsüber höchstens mit entgegengesetzten Fenstern stoßlüften.

2. Abkühl-Tipp fürs Dachgeschoss: Rettung durch Handtücher

Auch das Aufhängen von feuchten Handtüchern oder Bettlaken kann helfen. Ihre Feuchtigkeit kühlt die Raumtemperatur deutlich herunter – und das ganz ohne Klimaanlage. Solltest du einen Ventilator haben, funktioniert der Trick gleich noch besser. Die kühle Luft verteilt sich damit noch besser in der Dachgeschosswohnung und kühlt die Temperatur weiter ab.

3. Abkühl-Tipp fürs Dachgeschoss: Fernseher und Elektrogeräte abschalten

Um die Temperaturen nicht noch weiter in die Höhe zu treibe,  sollten am besten ALLE unnötigen elektronischen Geräte abgeschalten werden. Das betrifft besonders Unterhaltungsmedien, wie den Fernseher oder Spielekonsolen. Aber auch Spülmaschinen können für zusätzliche Hitze sorgen. Je weniger Geräte beim Betrieb Wärme an die umliegende Luft abgeben, desto besser! 

Hitze im Dachgeschoss: Aufheizen vorbeugen

Die oben genannten Tricks sind vor allem geeignet, wenn es schon viel zu heiß in der Wohnung ist und eine Abkühlung dringend nötig ist. Aber es gibt auch ein paar Tricks, um die Hitze gar nicht erst in die Wohnung zu lassen und dem Aufheizen im Vorhinein entgegenzuwirken. 

Wir verraten dir was wirklich hilft.

4. Abkühl-Tipp fürs Dachgeschoss: Rollläden anbringen 

Es sollten - wenn noch nicht vorhanden - Rollläden angebracht werden. Diese sollten beim Verlassen der Wohnung, oder tagsüber bei starker Sonneneinstrahlung heruntergefahren werden. Dadurch kann es gar nicht erst soweit kommen, dass sich die Wohnung aufheizt und die (Dachgeschoss-) Wohnung bleibt so angenehm kühl. Außerdem sollten deine Vorhänge oder Innenrollos auf jeden Fall eine reflektierende Sonnen- und Wärmebeschichtung haben, damit sich die Wärme nicht innen staut. 

5. Abkühl-Tipp fürs Dachgeschoss: Sonnenschutzfolie anbringen

Gerade für schräge Fenster in Dachgeschosswohnungen eignet sich Sonnenschutzfolie bestens, das rät zumindest die Verbraucherzentrale Berlin. Diese spezielle Folie kann man im Baumarkt kaufen. Allerdings solltest du beachten, dass diese auch die Wohnung verdunkeln kann. Die Sonnenschutzfolie kannst du als eine Zwischenlösung für die heißen Monate benutzen und danach wieder entfernen.

6. Abkühl-Tipp fürs Dachgeschoss: Teppiche entfernen

Dicke Teppiche solltest du in den Sommermonaten am besten ganz aus deiner Dachgeschosswohnung verbannen, um gut gegen die heiße Jahreszeit gewappnet zu sein. Viel besser geeignet sind leichte Teppiche z.B. aus Leine oder Naturfasern. Man kann sich aber natürlich auch ganz auf blanke Fußböden beschränken. Dadurch sollte sich die Wohnung zumindest mal ein paar Grad kälter anfühlen. 

Noch ein kleiner Tipp zum Abschluss: An sehr heißen Tagen ist es sinnvoll, auf Salat und Obst umzusteigen und auf schweres Gericht zu verzichten. Nicht nur, weil es schwer im Magen liegt, sondern weil der Backofen für Auflauf oder Kuchen natürlich auch ganz schön viel Wärme produziert. Wer nicht drauf verzichten will oder kann, sollte den Kuchen oder Auflauf besser in den kühleren Morgen- oder Abendstunden backen.