Sex-Tipps für ein heißes Liebesspiel

Was eine spannende Liebesnacht ausmacht, sind nicht nur die Auswahl der Sexstellungen und der Orgasmus am Ende. Obwohl natürlich niemand bestreiten wird, dass beides wichtig ist. Oft sind es aber viel unscheinbarere Dinge, die darüber entscheiden, ob beide Partner ihren Spaß haben. Anstatt also das Kamasutra von vorne bis hinten umzusetzen, denkt lieber daran, dass guter Sex schon vor dem Geschlechtsverkehr beginnt. Wer auf seinen Partner achtet und ihn besser kennenlernt, wird sich schon bald auf dem Weg zum besseren Sex wiederfinden. Etwas Geduld ist auch aus einem anderem Grund hilfreich: Wer das Liebesspiel entspannt angeht und sich auf den Partner einlässt, kann die spannenden Sex-Tipps, die wir euch hier zeigen, viel einfacher umsetzen.

Der wichtigste Sex-Tipp: Abwechslung muss sein!

Es klingt wie ein dummes Klischee, ist bei manchen Paaren aber ganz normal. Sex gibt es zu einer festen Zeit, am immer gleichen Ort und in derselben Stellung wie sonst auch. Die Wiederholung folgt eine Woche später. Ganz so eingefahren sind die Gewohnheiten der meisten Paare zwar nicht. Trotzdem schlägt sich der Alltagstrott oft auf das Liebesleben nieder. Die vielen Sex-Tipps, die neuen Schwung bringen könnten, verpuffen durch die Routine, die sich manchmal über Jahre hinweg eingeschlichen hat.

Neue Spannung kann also nur entstehen, wenn ihr etwas Neues ausprobiert. Ob ihr es ganz spontan angeht oder eure Experimente lieber planen wollt, ist nicht einmal das Wichtigste. Die Hauptsache ist, dass ihr euch überhaupt über die Abwechslung beim Sex Gedanken macht. Wenn beide Partner eine langweilige Routine im Bett vermeiden wollen, ist das der erste Schritt zu einem heißeren Sexleben. Mit welchen Tricks ihr euch gegenseitig scharf machen könnt, zeigen wir euch hier mit den Sex-Tipps von taff.

Weniger Planung, mehr Spontanität

Was ist nun also ganz konkret der beste Weg, um beim Sex mehr Abwechslung zu bekommen? Das Patentrezept für alle Fälle gibt es natürlich nicht. Trotzdem hilft ein bewährter Sex-Tipp: Nicht immer alles kontrollieren wollen, sondern öfter mal ganz spontan der Lust folgen. Das klingt so einfach, ist aber im Alltag ziemlich schwierig. Eine Routine beim Sex hat sich schließlich nicht ganz ohne Grund entwickelt. Die Routine zu druchbrechen, lohnt sich aber umso mehr.

Der erste Schritt zum besseren Sex kann schon darin bestehen, dass ihr den Ort oder die Zeit für das Liebesspiel variiert. Natürlich ohne lange Planung, sondern vielmehr nach der aktuellen Lust und Laune. Dass nicht immer beide Partner gleichzeitig in Stimmung sind, ist ganz klar. Aber warum sollte euch das Kopfzerbrechen bereiten? Schließlich lernt ihr gerade dadurch, die Stimmung des Partners viel besser einzuschätzen. Wahrscheinlicher ist sowieso, dass ihr euch wundern werdet, wie oft euer Partner Lust auf euch hat.

Reden ist wichtig - aber nicht immer

Besonders wenn ihr etwas Neues ausprobiert, kann es nur helfen, wenn ihr euch gegenseitig eine Hilfestellung gebt. Was fühlt sich gut an und was mögt ihr überhaupt nicht? Kann man an diesem Handgriff noch etwas besser machen? Ein klarer Hinweis zur rechten Zeit kann das Liebesspiel sofort in eine Richtung lenken, die euch gefällt. Ihr solltet nur eines bedenken: Guter Sex entsteht nicht durch fortlaufende Anweisungen, die dem anderen sagen, was er wo und wann zu tun und zu lassen hat. Falls ihr das Gefühl habt, dass es ohne solche Kommandos nicht funktioniert, solltet ihr dringend bei anderer Gelegenheit ausführlich darüber reden. Denn in diesem Fall läuft eindeutig etwas schief und der beste Sex-Tipp für euch lautet: Reden, reden, reden!

Sex-Tipps für Orte und Stellungen

Natürlich könnt ihr euer Sexleben aufpeppen, indem ihr hin und wieder an ungewöhnlichen Orten zur Sache kommt. Obwohl manche Paare auf den Quicky im Auto oder der Umkleidekabine schwören, empfehlen sich generell doch andere Orte, um ein paar Sex-Tipps auszuprobieren. Nicht umsonst spricht alle Welt davon, dass der Küchentisch und oder die Waschmaschine ein gutes Plätzchen für den Beischlaf sind. Der unbestreitbare Vorteil im Vergleich zu gewagteren Orten: Ihr könnt euch so viel Zeit lassen, wie ihr wollt.

Wer trotzdem auf den Liebesakt an ungewöhnlichen Orten steht, wird oft nicht die Möglichkeit haben, eine besonders bequeme Sexstellung zu wählen. Deshalb kommt fast zwangsläufig eine schnelle Nummer dabei raus, ob man will oder nicht. Für ein längeres Liebesspiel solltet ihr darauf achten, dass nichts zu einer sportlichen Höchstleistung ausartet. Wenn es für einen Partner zu anstrengend wird, braucht ihr auf jeden Fall einen Stellungswechsel. Damit ihr für solche Fälle immer eine Alternative parat habt, hilft vielleicht doch noch ein Blick ins Kamasutra.

Selbstbefriedigung kann helfen

Die besten Sex-Tipps können nur fruchten, wenn man auf den Partner achtet, bei richtiger Gelegenheit miteinander redet und generell Lust auf Abwechslung hat. Was jetzt noch fehlt, ist der Blick auf die eigenen Bedürfnisse. Schließlich geht es darum, dass sich beide Partner befriedigt fühlen. Um herauszufinden, was euch persönlich erregt, kann die Selbstbefriedigung durchaus hilfreich sein - solange ihr bewusst an die Sache herangeht, um etwas über euch selbst zu lernen. Dann sollte es auch kein Problem mehr sein, dem Partner im Bett die richtigen Tipps zu geben.

Noch mehr Tipps fürs Liebesspiel

taff

Sex: Warum man verkatert mehr Lust hat

Horny Hangover? Warum hat man nach einer durchzechten Nacht mehr Lust auf Sex als sonst? Das hat mit den Hormonen zu tun. Wir gehen dem Mythos "Kater gleich Libido" genauer auf den Grund.
01:06 min

taff

Sex-Geheimtipp! Kennst du schon die X-Stellung?

Lust auf ein bisschen Inspiration? Mit der X-Stellung ist der Spaß im Bett vorprogrammiert. Wie sie funktioniert, erklären wir oben im Video.
01:02 min

taff

One night in a Double-Room: Das Blind-Date Experiment! (2)

Kann man eigentlich seinen Traummann nur anhand eines Koffers finden? Aber auch wenn der Inhalt des Koffers überzeugt, überzeugen die Jungs dann auch beim persönlichen kennenlernen? Das seht ihr im zweiten Teil von "One night in a Double-Room".
11:45 min

taff

One night in a Double-Room: Das Blind-Date Experiment! (1)

Willkommen bei einem ganz speziellen Dating-Experiment! Eine Frau, ein Hotelzimmer, drei Koffer und drei Männer. Das wird was! Wie das Tattoo-Model Sani damit umgeht, seht ihr hier.
12:58 min

taff

Deswegen hören Paare wirklich auf, Sex zu haben

Frisch Verliebte haben jede Menge Sex - aber nach einigen gemeinsamen Jahren zwischen Haushalt und Job schleicht sich oft die Routine ein. Warum Paare nach und nach weniger Sex haben, erfahrt ihr im Video.
01:22 min