Das sind die Läufer aus der dritten Sendung vom 24. September 2019:

 

Die Bachelors – Andrej Mangold und Jennifer Lange

RZM_3_Bachelors_AndrejJennif_1765689

Das Team "Die Bachelors" besteht aus Andrej und Jennifer. Sie lernten sich bei der gleichnamigen Flirtshow kennen und lieben. Andrej ist als ehemaliger Profi-Basketballer natürlich sehr sportlich und zudem auch ehrgeizig. Gemeinsam mit Jennifer will er nun auch bei "Renn zur Million … wenn Du kannst!" den Sieg einfahren und die Prämie von einer Million Euro kassieren. Seine Jenny ist dabei eine gute Hilfe, denn als Sport- und Gesundheitsmanagerin ist auch die Bremerin sportlich. Ob sie die Hindernisse bewältigen können, ohne vom Verfolger eingeholt zu werden, zeigt sich am 24. September, ab 20:15 Uhr auf ProSieben.

2er Team Peter und Lasse

RZM_3_Lasse_Peter_1765455

Das Vater-Sohn-Gespann will bei "Renn zur Million … wenn Du kannst!" zeigen, wie gut ihre Beziehung ist. Vater Peter ist Vollblut-Sportler und hat als Sportmediziner auch beruflich viel mit dem Thema zu tun. Nicht verwunderlich also, dass Peter selbst mit seinen 50 Jahren noch sehr fit ist. Sowohl Handball als auch American Football und Tennis gehören zu seinen favorisierten Sportarten. Sohn Lasse sieht den Sport vor allem als einen Ausgleich zu seinem Dualen Studium der Digitalen Medien. Er macht gerne Krafttraining und spielt in der Kreisliga Fußball. Bei "Schlag den Raab" konnte Peter Stefan Raab 2007 die Siegprämie entreißen. Ob er auch bei "Renn zur Million … wenn Du kannst!" siegreich sein wird, sehen wir am 24. September ab 20:15 Uhr auf ProSieben.

 

Konstantin

RZM_3_Konstantin_1768098

Konstantin ist Sportler durch und durch, nicht nur in der Freizeit. Um seinen Sport, das Snowboarden, auch zum Beruf machen zu können, verpflichtete er sich als Berufssoldat und ist seither in der Sportförderung der Bundeswehr. Der Münchener Sportsoldat steht bereits auf dem Snowboard seit er 13 Jahre alt ist. Mit seinem Talent und seiner Ausdauer hat es Konstantin sogar bis in die Nationalmannschafft geschafft. Auch privat läuft es gut: Einen Tag vor seiner Olympia-Teilnahme in Korea heiratete er seine große Liebe, die ihn auch zum Vater gemacht hat. Konstantin hat es sich mit seinem Sport zum Ziel gemacht, der "Smartphone-Jugend" zu zeigen, dass es auch andere Beschäftigungsmöglichkeiten gibt. Sollte er den Abenteuerspielplatz von "Renn zur Million … wenn Du kannst!" als Sieger beenden, würde er die Siegprämie von einer Million Euro in den Hausbau investieren.

Team Twisters

RZM_3_Twisters_1765594

Das Team "Twisters" besteht aus den vier Kölner Cheerleaderinnen Vanessa, Denise, Miriam und Christine. Sie feuern als Cheerleader regelmäßig das Team des 1. FC Köln an und sind auch privat befreundet. Sie sind alle sportlich und fit, was ihnen schon den dritten Platz bei einer Cheearleader-Meisterschaft eingebracht hat. Trotz – oder vielleicht auch gerade wegen – ihrer unterschiedlichen Charaktere halten sie als Team immer zusammen, jede setzt ihre Stärken ein. Deshalb streben sie auch bei "Renn zur Million … wenn Du kannst!" gemeinsam nach dem Sieg und dem Preisgeld von einer Million Euro.

Sajeh Tavasolie

RZM_3_Sajeh_1768114

Sajeh die Wiener "Perserkatze", wie sie sich selbst bezeichnet, weiß als Projektmanagerin beruflich immer, wo es langgeht. Jetzt will sie auch allen zeigen, was sportlich in ihr steckt – vor allem ihrem Vater, einem ehemaligen Ringer-Meister. Außerdem möchte sie andere Frauen inspirieren. Ihre favorisierten Sportarten könnten ihr bei "Renn zur Million … wenn Du kannst!" einen Vorteil einbringen: Sajeh absolviert in ihrer Freizeit Hindernisläufe und nimmt auch gerne an Halbmarathons teil. Ob ihr die Siegprämie von einer Million Euro damit schon sicher ist, sehen wir am 24. September, ab 20:15 Uhr auf ProSieben.

2er Team Wrestling Gladiators

RZM_3_Thomas_1768019

Die Schweizer "Wrestling Gladiators" Thomas und Benedikt haben sich durch ihren Lieblingssport kennengelernt. Thomas gehört die Wrestlinghalle im Schweizer Ort Rorbas und Benedikt nahm dort Unterricht. Thomas kam über die US-Wrestler zum Sport, die er bereits in seiner Jugend verehrte und ihnen nacheifern wollte. Er ist Schweizer Champion im Wrestling. Inzwischen gehört aber auch das Parcours-Laufen zu seinen Sportarten. Benedikt ist der ruhigere von Beiden. Aber auch er ist Wrestling-Fan seit seiner Kindheit. Die Leidenschaft verbindet die "Gladiators" und sie wollen bei "Renn zur Million … wenn Du kannst!" als Sieger vom Platz gehen.

Kenan Engerini

RZM_3_Kenan_1767181

Der Wiener Eismacher Kenan ist in Sachen Sport ein echter Tausendsassa. Neben Leichtathletik, Zehnkampf und Schwimmen, gehören auch Bobfahren und Tae Kwon Do zu seinen favorisierten Sportarten. Er hat auch schon einige Erfolge vorzuweisen: Kenan schaffte es ins Bob-Nationalteam und durfte vier Jahre für Österreich an den Start gehen. Aber auch im Zehnkampf war er bereits 10-facher Landesmeister, im Sprint Vize-Staatsmeister über 100 Meter und vierfacher österreichischer Meister im Stabhochsprung. Aber auch im Beruf hat er Gas gegeben und ist erfolgreicher Geschäftsführer der Eismarke "Frozen Power", für die er ein gesundes Eis ohne Zucker entwickelt hat. Mit der "Kraft eines Bären", der "Schnelligkeit eines Gepards" und der "Sprungkraft eines Kängurus" sowie der "Kondition eines Esels" möchte er bei "Renn zur Million … wenn Du kannst!" als Sieger hervorgehen und die Siegprämie mit seiner Mutter teilen.

Kevin Shaqiri

RZM_3_Kevin_1765645

Der Mechernicher Oberkellner Kevin hat seine sportlichen Stärken vor allem im Fußball und im Judo. 2016 hat er es im Fußball sogar bis in die U17 von Alemannia Aachen geschafft und dort im Sturm gespielt. Beruflich möchte er künftig als Versicherungskaufmann durchstarten und hat deshalb eine Ausbildung begonnen. Bei "Renn zur Million … wenn Du kannst!" muss er schnell und geschickt sein, um den Hindernis-Parcours siegreich zu bewältigen. Seine Sport-Erfahrung als schneller Stürmer und körperbewusster Judoka könnten hier ein Vorteil sein.