- Bildquelle: Marijan Murat/dpa © Marijan Murat/dpa

Wie soll man der Gasknappheit entgegenwirken, von der - ausgelöst durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine - aktuell ganz Europa betroffen ist? Im Juli hatten sich die EU-Länder geeinigt, ihren Gasverbrauch für den Zeitraum zwischen August 2022 und März 2023 freiwillig um 15 Prozent zu senken. 

Nun wurde eine erste Bilanz gezogen. Das Ergebnis: Deutschland spart weniger Gas als viele andere EU-Staaten. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Laut der Zahlen, welche die Europäische Kommission veröffentlichte, hat die Bundesrepublik durchaus noch Nachholbedarf. Im August hat Deutschland im Vergleich zum August-Durchschnittswert der letzten fünf Jahre zwar 28 Prozent weniger Gas verbraucht, im September waren es allerdings nur 7,4 Prozent weniger. 

Schweden halbierte Gasverbrauch

Andere Länder schafften da durchaus mehr: So verbrauchten die Niederlande im August und September 28,9 und 32,2 Prozent weniger, Schweden hat in beiden Monaten seinen Gasverbrauch sogar mehr als halbiert. Auch andere Länder, darunter Luxemburg, Finnland und die baltischen Staaten sparten anteilig mehr. 

Doch gibt es auch einige Staaten, die noch weniger sparten als Deutschland - der Verbrauch ist sogar angestiegen: Spanien kommt auf ein Plus von 2,6 Prozent im August und 0,9 Prozent im September, auch in Irland und der Slowakei wurde nicht weniger, sondern mehr verbraucht. In der gesamten EU ist der Gasverbrauch im August und September um 14 und 15 Prozent gesunken. 

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur dpa