Teilen
Merken
NEWSTIME

Ex-NATO-General erwartet 2023 Waffenstillstand: Selenskyj könnte Deal mit Putin machen

02.01.2023 • 04:55

Ex-NATO-General Domröse rechnet mit einem Waffenstillstand im Ukraine-Krieg im Frühsommer 2023. Domröse hat auch eine Idee, wie die Verhandlungslösung aussehen könnte, die für beide Seiten akzeptabel sei.

Experten erwarten im Lauf des neuen Jahres einen Waffenstillstand zwischen Russland und der Ukraine. "Wir werden im Verlauf des Jahres 2023 einen Waffenstillstand haben", sagte der frühere NATO-General Hans-Lothar Domröse den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Obwohl Russland und die Ukraine in den nächsten Monaten eine Offensive starten und versuchen würden, ihre militärischen Ziele zu erreichen, rechne er im Frühsommer mit einem Stillstand. Bis dahin würden die Ukraine und Russland erkennen, dass sie keinen neuen Raum mehr gewinnen und dass es keinen Sinn ergebe, weiterzukämpfen.
"Das wäre der Moment für Waffenstillstandsverhandlungen", sagte Domröse. Es gebe nur eine Verhandlungslösung, die für beide Seiten akzeptabel sei. Diese könnte so aussehen, dass der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj auf die Forderung verzichte, von Russland besetzte Gebiete wie die Krim sofort wieder in die Ukraine einzugliedern. Stattdessen würde eine Übergangsfrist vereinbart werden.