- Bildquelle: dpa (Symbolbild) © dpa (Symbolbild)

Wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs an ihren Kindern ist eine alleinerziehende Mutter in Kalletal im Kreis Lippe in Untersuchungshaft gekommen. Die fünf, acht und elf Jahre alten Kinder der 32-Jährigen seien in Obhut genommen worden, teilten die Ermittler am Dienstag mit.

Die Polizei Bielefeld hatte nach eigenen Angaben durch Auswertungen in einem Verfahren einer anderen Behörde Hinweise auf den Fall in Kalletal bekommen. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Detmold gibt es bei den laufenden Ermittlungen derzeit aber keine Hinweise auf Verbindungen zu den großen Missbrauchsfällen der vergangenen Jahre in Nordrhein-Westfalen. Dazu zählen der Missbrauch auf einem Campingplatz bei Lügde, rund 50 Kilometer entfernt von Kalletal, und die Missbrauchskomplexe Bergisch Gladbach und Münster.

Missbrauch: Wohnung der Mutter soll erneut durchsucht werden

Bereits am vergangenen Mittwoch sei die Mutter festgenommen und ihre Wohnung durchsucht worden, hieß es. Auch Datenträger-Spürhunde seien eingesetzt worden.

Am Dienstag sollte erneut durchsucht werden - mit Beamten einer Einsatzhundertschaft. Mit einem Ergebnis ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft aber vorerst nicht zu rechnen.

 

Bislang hat sich die Frau nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Ralf Vetter zu den Vorwürfen gegenüber den Ermittlern und dem Untersuchungsrichter nicht geäußert. Kalletal mit rund 13.000 Einwohnern liegt im Nordosten von Nordrhein-Westfalen an der Weser.