- Bildquelle: Jaakko Vesterinen/Lehtikuva/dpa © Jaakko Vesterinen/Lehtikuva/dpa

Bei einer Gewalttat in einer Berufsschule in einem finnischen Einkaufszentrum ist ein Mensch getötet worden. Zehn Menschen seien in der Nähe der Stadt Kuopio verletzt worden, zwei davon schwer, teilte die zuständige Polizei am Dienstag auf Twitter mit. Eine Person wurde festgenommen. Die Universitätsklinik der Stadt sprach zunächst von neun Verletzten, die ins Krankenhaus gebracht worden seien. Die Hintergründe waren zunächst ebenso unklar wie das Tatmotiv. Kuopio liegt rund 340 Kilometer nördlich von Helsinki.

Mit Schwert in Klassenraum

Augenzeugen berichteten nach Angaben finnischer Medien von einer Person, die mit einem Schwert in einen Klassenraum der Schule eingedrungen sei. Die Polizei kommentierte dies zunächst nicht. Die Berufsschule bestätigte, dass es einen schweren Vorfall in ihren Räumen gegeben habe. Sie gab allerdings zunächst keine weiteren Informationen dazu. Das Einkaufszentrum liegt rund vier Kilometer südwestlich von Kuopio. Es wurde nach Polizeiangaben abgesperrt. Die Beamten hätten Gebrauch von der Schusswaffe gemacht, Gefahr für Außenstehende bestehe nun nicht mehr.