- Bildquelle: getty - AFP © getty - AFP

Von Niklas Marx

Zum ersten Mal wurde die "Goldene Himbeere" am Scherzdatum 01. April verliehen. Doch Adam Sandler dürfte nicht viel zu lachen gehabt haben. Sein Film "Jack and Jill" sahnte zehn von zwölf Nominierungen des Schmachpreises ab und stellte damit einen neuen Rekord in Sachen Negativ-Auszeichnungen auf.

In der 32-jährigen Geschichte der "Goldenen Himbeere" hatte es bisher nie ein derart vernichtendes Ergebnis gegeben. Dabei wurde kein Mitwirkender des Films verschont: Auch Oscar-Preisträger Al Pacino wurde als schlechtester Nebendarsteller aufgeführt und Katie Holmes mit Adam Sandler als schlechtestes Paar im Film.

Den bisherigen Rekord der Razzies-Auszeichnung hielt Lindsay Lohan. Acht Preise, davon zwei für Lindsay, die Zwillinge spielte, galten bis zu diesem Jahr als das Maß aller Dinge. 

Kein Staraufgebot

Wie zu erwarten, nahm keiner der Schauspieler die goldüberzogene Frucht entgegen. Auch ein Interview wollte Sandler nicht geben. 

Lediglich zwei Stars hatten bisher den Humor den Preis eigenständig entgegen zu nehmen. Die Oscar-Preisträgerinnen Halle Berry und Sandra Bullock hatten in den Jahren 2005 und 2010 den Mut vor das lachende Publikum zu treten und über sich selbst zu scherzen. 

Quelle: people