- Bildquelle: Marvel Studios 2019 © Marvel Studios 2019

Das sogenannte Marvel Cinematic Universe (MCU) umfasst bisher 25 Filme – Fortsetzungen folgen! Mindestens 9 weitere Titel sind bereits offiziell angekündigt. Und das sind nur die Kinofilme. Inzwischen spielen auch mehrere Serien im MCU. Bei dieser Menge an Veröffentlichungen kann der Zuschauer schnell den Überblick verlieren. Wann genau ereignen sich die Folgen von "Loki"? Kam "Iron Man" vor "Captain America"? Wann sind die "Guardians of the Galaxy" an der Reihe? Wo muss "Doctor Strange" eingeordnet werden?

Marvel Filme: Die Reihenfolge

Antworten geben unsere Listen mit der richtigen Reihenfolge aller Marvel-Filme im MCU (siehe unten).

Als Alternative zur Reihenfolge nach Erscheinungsjahr gibt es die chronologische Timeline nach erzählter Zeit. Weiter unten erklären wir, welches unbedingt die Reihenfolge der Wahl sein sollte!

Marvel Cinematic Universe: Was ist das MCU?

Das Marvel Cinematic Universe ist eine erzählerisch zusammenhängende fiktive Welt, in der die Ereignisse eines Films die Grundlage für die Handlung eines anderen Films darstellen können. Die einzelnen Filme nehmen mehr oder weniger stark aufeinander Bezug, Momente werden erwähnt und Figuren begegnen sich – im Grunde also wie bei einer Fernsehserie in Spielfilmform.

Welche Filme und Charaktere gehören nicht zum Marvel Cinematic Universe?

Wichtig dabei: Nicht jeder Film, der auf einem Marvel-Comic basiert, ist auch Teil des Marvel Cinematic Universe. Das liegt an unterschiedlichen Rechtevergaben.

Bevor der Comicverlag Marvel von Disney gekauft und ein eigenes Filmstudio (Marvel Studios) gegründet wurde, hatte man bereits ausgewählte Lizenzen für einzelne Superheld:innen an andere Filmstudios verkauft. Diese Verträge haben teils noch immer Bestand.

So gehören die bisherigen Abenteuer der "X-Men" (wie zum Beispiel "X-Men: Apocalypse" und "X-Men: Dark Phoenix") und "Fantastic 4", die beim Filmstudio 20th Century Fox entstanden sind, nicht zum Marvel Cinematic Universe. Die aktuellen "Spider-Man"-Realfilme von Sony sind hingegen durch einen Kooperationsvertrag mit Disney trotz externem Studio im MCU integriert (zum Sonderfall der Spider-Man-Bösewichte siehe ganz unten).

Wissenswert: Inzwischen wurde Fox ebenfalls von Disney gekauft, sodass die Filmrechte für die X-Men und die Fantastic Four nun auch bei Marvel Studios liegen. Ein Auftritt der Charaktere im MCU ist in Zukunft also möglich und zumindest für die Fantastischen Vier auch schon angekündigt.

Avengers: Diese Charaktere und Storys gehören zum Marvel Cinematic Universe

Größte Schwierigkeit bei der Sortierung der Marvel-Filme: Die Geschichte des fiktiven Universums wurde bei der Erstveröffentlichung nicht chronologisch erzählt. Mehrfach machten die Filmemacher Zeitsprünge und präsentierten in Prequels die Vorgeschichte eines früheren Films.

In welcher Reihenfolge sollte man die Marvel-Filme schauen?

Unsere Empfehlung: Wer zum allerersten Mal alle Filme des Marvel Cinematic Universe ansieht, sollte dies in der Reihenfolge ihres ursprünglichen Kinostarts tun! Nur so entfaltet sich die volle Wirkung der Marvel-Filme, werden wichtige Wendungen nicht vorweggenommen und funktionieren Überraschungen so, wie sie von den Autoren und Regisseuren gedacht waren.

Durch die zunehmende Anzahl an Prequel-Geschichten (z.B. in "Captain Marvel", "Black Widow" und "Loki") und neue alternative Zeitlinien wird es in den kommenden Jahren immer schwieriger werden, eine stringente Chronologie aller Ereignisse im MCU zu erstellen. Darum bleibt das Ansehen in Reihenfolge der Erstveröffentlichung letztlich die beste Wahl.

Die Reihenfolge der Marvel-Filme nach Erscheinungsdatum

"Infinity Saga"

MCU Phase 1

1. Iron Man (2008)
2. Der unglaubliche Hulk (2008)
3. Iron Man 2 (2010)
4. Thor (2011)
5. Captain America: The First Avenger (2011)
6. Marvel's The Avengers (2012)

MCU Phase 2

7. Iron Man 3 (2013)
8. Thor: The Dark Kingdom (2013)
9. The Return of the First Avenger (2014)
10. Guardians of the Galaxy (2014)
11. Avengers: Age of Ultron (2015)
12. Ant-Man (2015)

MCU Phase 3

13. The First Avenger: Civil War (2016)
14. Doctor Strange (2016)
15. Guardians of the Galaxy Vol. 2 (2017)
16. Spider-Man: Homecoming (2017)
17. Thor: Tag der Entscheidung (2017)
18. Black Panther (2018)
19. Avengers: Infinity War (2018)
20.  (2018)
21. Captain Marvel (2019)
22. Avengers: Endgame (2019)
23. Spider-Man: Far From Home (2019)

Ende der "Infinity Saga"

MCU Phase 4

24. Black Widow (seit 8. Juli 2021 im Kino, seit 9. Juli 2021 zum Streaming verfügbar)
25. Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (seit 2. September 2021 im Kino, Streamingstart: ebenfalls noch 2021) 
26. Eternals (Kinostart: 3. November 2021)
27. Spider-Man: No Way Home (Kinostart: 16. Dezember 2021)
28. Morbius (US-Kinostart: 28. Januar 2022; könnte laut Trailer im MCU verortet sein)
29. Doctor Strange in the Multiverse of Madness (US-Kinostart: 6. Mai 2022)
30. Thor: Love and Thunder (US-Kinostart: 8. Juli 2022)

Außerdem gehören zu dieser Phase mehrere Streamingserien, die direkt an MCU-Filme anknüpfen oder zu diesen hinführen (u.a. "WandaVision" verfügbar seit 15. Januar 2021, "The Falcon and the Winter Soldier" seit 19. März 2021 und "Loki" seit 9. Juni 2021).

Es gibt noch weitere Serien, die mehr oder weniger eng mit dem MCU verbunden sind (z.B. die von Netflix produzierten "Daredevil" und "Jessica Jones" oder die Fernsehproduktion "Agents of S.H.I.E.L.D"). Die Einordnung aller Staffeln und Folgen in die MCU-Timeline würde an dieser Stelle allerdings den Rahmen sprengen, weshalb diese Titel ausgespart wurden.

MCU Phase 5

31. Black Panther: Wakanda Forever (Kinostart: 10. November 2022)
32. The Marvels (Kinostart: 16. Februar 2023)
33. Guardians of the Galaxy, Vol. 3 (Kinostart: 4. Mai 2023, Verschiebung wahrscheinlich)
34. Ant-Man and the Wasp: Quantumania (US-Kinostart: 28. Juli 2023)
35. Deadpool 3 (noch ohne offiziellen Titel und Starttermin)

Alternative: Die Avengers-Geschichte in der Reihenfolge der erzählten Zeit

Da besonders die frühen Filme des Marvel Cinematic Universe jeweils abgeschlossene, eigenständige Geschichten erzählen, kann man die Abenteuer von Iron Man, Captain America, Thor und Co. auch in anderer Reihenfolge ansehen. Dies ergibt insofern Sinn, da zum Beispiel die Ereignisse von "Captain America: The First Avenger" (veröffentlicht: 2011) vor der Story von "Iron Man" (Kinostart: 2008) spielen.

Warum man diese Marvel-Reihenfolge nur für den Rewatch nutzen sollte

Bei dieser Anseh-Reihenfolge gehen allerdings einige Anspielungen, Gags und Überraschungen verloren. Außerdem enthalten manche MCU-Filme Rückblenden, sodass man die einzelnen Filme bei chronologischer Sichtung der Gesamtgeschichte eigentlich aufteilen müsste.

Spoiler-Warnung! Die Marvel-Liste der Reihenfolge in erzählter Zeit kann man teilweise als Spoiler für die Filme sehen, da aus dem Zeitraum der Handlung mitunter erahnt werden kann, was im Film passiert. Die Reihenfolge der Marvel-Filme nach erzählter Zeit ist also eher für das wiederholte Ansehen geeignet.

Die chronologische Handlungsreihenfolge der Marvel-Filme

Vor dem Titel steht jeweils die Zeitangabe, wann die Handlung des Marvel-Films in etwa spielen soll.

  1. 1943-1945: Captain America: The First Avenger
  2. 1995: Captain Marvel
  3. 2010: Iron Man
  4. 2011: Der unglaubliche Hulk
  5. 2011: Iron Man 2
  6. 2011: Thor
  7. 2012: Marvel's The Avengers
  8. 2012: Iron Man 3
  9. 2013: Thor: The Dark Kingdom
  10. 2014: The Return of the First Avenger
  11. 2014: Guardians of the Galaxy
  12. 2014: Guardians of the Galaxy Vol. 2
  13. 2015: Avengers: Age of Ultron
  14. 2015: Ant-Man
  15. 2016: The First Avenger: Civil War
  16. 2016: Black Widow
  17. 2016: Spider-Man: Homecoming
  18. 2016-2017: Doctor Strange
  19. 2017: Thor: Tag der Entscheidung
  20. 2017: Black Panther
  21. 2018: Avengers: Infinity War
  22. 2018: Ant-Man and the Wasp
  23. 2018-2023: Avengers: Endgame
  24. 2024: Spider-Man: Far From Home
  25. 2024: Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Wegen der großen Geheimhaltung seitens der Marvel Studios können die für die nahe Zukunft angekündigten Filme (z.B. "The Eternals") erst nach ihrer Veröffentlichung korrekt eingeordnet werden. Noch weiß niemand außer den Macher:innen, wann genau die neuen Geschichten spielen werden.

MCU-Timeline: Wann spielt "Black Widow"?

Das Solo-Abenteuer von "Black Widow" stellt keine Origin da, wenngleich die Herkunft und Entstehungsgeschichte der Figur im Film durchaus thematisiert wird. Erneute Spoiler-Warnung! Als Prequel bzw. Zwischenspiel ist der Hauptteil des Geschehens nach den Ereignissen von "The First Avenger: Civil War" (die Avengers haben sich getrennt und Natasha wird als Verbrecherin von General Ross gejagt) und vor dem Wiedersehen mit Captain America und Co. in "Avengers: Infinity War" angesiedelt. Die Eröffnungssequenz spielt allerdings noch etwas früher und zeigt einen Ausschnitt aus Natashas Kindheit.

Die Storys von "Spider-Man: Homecoming" und "Doctor Strange"spielen sich in etwa zur gleichen Zeit ab, dasselbe gilt für "Spider-Man: Far From Home" und "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings".

Wann spielt "Loki"? Die Chronologie der Marvel-Serien

Die neuen MCU-Serien "WandaVision""The Falcon and the Winter Soldier" sowie "Loki" spielen alle nach den Ereignissen von "Avengers: Endgame" - wahrscheinlich vor "Spider-Man: Far From Home". Aufgrund fehlender Datumsangaben lässt sich Letzteres aber bisher nicht einwandfrei bestätigen.

Die Serie "Loki" behandelt zudem das Thema Zeitreisen und alternative Zeitstränge, weshalb es nicht den einen festen Punkt in der Chronologie gibt, an dem alle Folgen geschlossen einzuordnen sind. Eins steht fest: Die Geschehnisse aus "Endgame" müssen passiert sein, um die Story von "Loki" in Gang zu setzen. Durch seine Reisen durch Raum und Zeit kann Loki aber in ganz unterschiedlichen Momenten der MCU-Timeline auftauchen – und teils sogar alternative Varianten der bisherigen Ereignisse erleben.

Vielleicht wird sich dies mit der 2. Staffel von "Loki" ändern, die nach dem Finale der ersten Season offiziell angekündigt wurde.

Gehört "Venom" ins Marvel Cinematic Universe?

Unabhängig von der Absprache zur Zusammenarbeit zwischen Sony und Disney, die Spider-Man und einige andere Charaktere aus seinem Universum ins MCU brachte, nutzte Sony das Rechtepaket, um eigenständige Filme mit Figuren aus der Welt von Spider-Man zu entwickeln. Eine Doppelstrategie, die sich auszahlte: Der Einzelfilm "Venom", dessen Hauptfigur in den Comics eigentlich ein Gegner von Spider-Man ist, war auch ganz ohne Auftritt von Spider-Man ein riesiger Erfolg. Die Fortsetzung, "Venom: Let there be Carnage", startet am 21. Oktober 2021 in den deutschen Kinos.

Zudem brachte Sony einen weiteren Film auf den Weg, dessen Titelfigur eigentlich ein Spider-Man-Schurke ist: "Morbius" soll nach mehreren pandemiebedingten Verschiebungen Ende Januar 2022 in die US-amerikanischen Kinos kommen.

Aber gehören diese Filme überhaupt ins MCU?

Achtung, Spoilerwarnung! Der folgende Abschnitt enthält Informationen zu "Venom", "Venom: Let there be Carnage" und "Morbius".

Der erste "Venom"-Film spielt sich ganz klar nicht im Marvel Cinematic Universe ab. Es werden weder die Avengers noch der Chitauri-Angriff auf New York City oder die Ereignisse in Sokovia erwähnt, auch von Peter Parker oder Spider-Man ist nie die Rede. Außerdem zeigen einige Szenen im Hintergrund Orte und Gebäude, die im MCU anders aussehen müssten.

Für Verwunderung sorgte vor einiger Zeit allerdings der erste Trailer zu "Morbius": Ersten Meldungen zufolge soll dessen Geschichte in derselben Welt spielen wie "Venom". So weit, so gut, doch im Trailer tritt plötzlich Schauspieler Michael Keaton auf, der allem Anschein nach wieder dieselbe Figur darstellt, die er in "Spider-Man: Homecoming" verkörpert hatte. Eine offizielle Erklärung dafür gab es bislang nicht.

Mit dem zweiten "Venom"-Film "Let there be Carnage", der jüngst in den USA gestartet ist, wird die Sache nun klarer - an dieser Stelle nochmals die ausdrückliche Spoilerwarnung! Die Haupthandlung des Films spielt abermals nicht im MCU. Es gibt hier keinen Spider-Man und keine Avengers. Allerdings ändert sich dies in der sogenannten "Post Credit Scene" (deutsch: Nachabspannszene). Diese verbindet erstmals die Welten von Eddie Brock (Tom Hardy) alias Venom und Peter Parker (Tom Holland) alias Spider-Man. Mehr sei an dieser Stelle jedoch noch nicht verraten, da die deutsche Kinoauswertung noch aussteht.

Spoiler - Ende

Im Clip: Szene aus "Avengers: Endgame" (2019)