- Bildquelle: Nadine Rupp ProSieben / Nadine Rupp © Nadine Rupp ProSieben / Nadine Rupp

Folge 4 von "Joko & Klaas gegen ProSieben" ist keine gute für Joko und Klaas. Sie müssen eine schmerzliche Niederlage einstecken und ihrer Strafe ins Auge blicken.

Joko und Klaas versagen in Spiel 1

Schon der Auftakt gelingt Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf nicht. Sie fahren ihre erste Niederlage des Abends ein und müssen dabei zusehen, wie ein wertvoller Punkt verloren geht.

Im Clip: Joko und Klaas scheitern in Spiel 1

Aufholjagd gegen ProSieben

Der Wendepunkt kommt aber schon im nächsten Spiel. Beim Erraten von Songs können Melissa Khalaj und Amiaz Habtu, die für ProSieben antreten, nicht mithalten und so heißt es Gleichstand. Auch Runde 3 entscheidet das Duo für sich. Nach einigem Hin und Her können sich Joko und Klaas drei Vorteile für das Finale sichern – aber reicht das?

Strafe: Alle Sounds für die nächste Folge aufnehmen

Das Finale stellt eine unlösbare Herausforderung für das Duo dar. Sie sollen runde Scheiben so auf den Boden legen, dass ein roter Kreis nicht mehr zu sehen ist. Doch sooft die beiden es auch versuchen, es gelingt ihnen nicht. Joko und Klaas verlieren und müssen eine von ProSieben auferlegte Strafe hinnehmen: Alle Sound-Effekte der nächsten Folge, seien es das Ticken einer Uhr, der Countdown oder die Buzzer-Töne, sollen von Joko und Klaas stammen.

Alle aktuellen News

Aktuelle Highlights