- Bildquelle: ProSieben/Stefan Gregorowius. © ProSieben/Stefan Gregorowius.

Mittwochs wird's spannend: die 15 Minuten Sendezeit, die Joko und Klaas im Kampf gegen ProSieben erspielen können, bringen jedes Mal Nervenkitzel und Überraschungen. Denn lange Zeit ist geheim, was passieren wird. Die beiden dürfen ihre gewonnene Viertelstunde so gestalten wie sie möchten – und sorgten dadurch schon für außergewöhnliche TV-Momente.

Nicht selbstverständlich: Mehr als 15 Minuten für Pflegekräfte

Der Pflegenotstand ist ein großes Problem, dem Deutschland gegenübersteht. Darauf machen seit langem nicht nur Pflegekräfte aufmerksam. Joko und Klaas entschieden sich, ihre 15 Minuten Live am 31. März 2021 diesem Thema zu widmen. Dafür war mehr Zeit nötig und aus 15 Minuten wurden sieben Stunden. Denn das Thema ist zu wichtig, als es nur in einer Viertelstunde zusammenzufassen. Die Arbeit von Pflegekräften ist nicht selbstverständlich.

>> Alles Wichtige zum "Joko & Klaas LIVE" zum Thema Pflegenotstand zusammengefasst.

Im Clip: 15 Minuten Live - Pflege ist nicht selbstverständlich

Außergewöhnliche Momente in der TV-Geschichte

Eigentlich sind sie für Spaß und Witzeleien bekannt. Dass Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf aber auch ernst sein können, beweisen sie regelmäßig mit ihren gewonnenen 15 Minuten, in denen sie auch politische Themen ansprechen, um ihnen eine neue Bühne zu geben.

Doch immer ernst sein, können die beiden auch nicht. Deswegen hat sich auch die ein oder andere ulkige Programmgestaltung in ihre Live-Sendezeit eingeschlichen.

Schwein vs. RTL: Schweinchen Paul auf kultureller Mission

Wie kann man das Herz von Zuschauer:innen besser ködern als mit einem süßen Tier? Diese Frage stellten sich Joko und Klaas am 22. September 2020. Schweinchen Paul bekam eine Kamera umgeschnallt und schnüffelte sich durch die Galerie König in Berlin. Seine Mission: Ein wertvolles Konkurrenzprogramm zu "Das Sommerhaus der Stars" schaffen, das zeitgleich auf RTL lief.

"A Short Story of Moria"

An die Live-Sendezeit vom 15. September 2020 erinnern sich wohl noch die meisten. Mit eindringlichen Bildern wurden Aufnahmen aus dem Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos gezeigt. Die Mini-Doku "A Short Story of Moria" zeigten die Bedingungen, unter denen Geflüchtete leben mussten, den Brand, der das Lager zerstörte, und der Umgang des griechischen Militärs mit den Menschen. Eine dieser Stimmen gehört dem Afghanen Milad Ebrahimi.

"Wer glaubt denn sowas? – Die Corona-Call-In-Show"

Verschwörungstheorien gibt es nicht erst seit dem Ausbruch von Corona. Doch die Pandemie ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich abstruse Behauptungen und Halbwahrheiten durch das Internet und soziale Medien verbreiten.

Im Rahmen der Aufklärung stellten Joko und Klaas die Game-Show "Wer glaubt denn sowas?" auf die Beine. Anrufer:innen hatten die Möglichkeit, Geld zu verdienen, indem sie Verschwörungs-Mythen rund um Corona widerlegten.

 

"Männerwelten"

Am 12. Mai 2020 beherrschte die fiktive Ausstellung "Männerwelten", durch die Sophie Passmann führte, die Primetime auf ProSieben. Thema waren sexualisierte Gewalt und Sexismus, denen Frauen ausgesetzt sind. Betroffene schilderten ihre Erlebnisse und Medienvertreterinnen wie Palina Rojinski, Jeannine Michaelsen und Stefanie Giesinger machten darauf aufmerksam, wie Frauen in der Öffentlichkeit belästigt werden.

Das "ProSieben-RTL-Spezial"

Am 5. Mai 2020 warfen Joko und Klaas einen Blick auf das TV-Programm des Senders RTL. Sie ließen einen Fernseher laufen, auf dem das Spezial zu den damaligen Corona-Lockerungen zu sehen war. Joko und Klaas kommentierten die Sendung und das "ProSieben-RTL-Spezial" feierte seine Premiere.

Der AfD-Entkräfter: Teleshopping mit Joko und Klaas

Ihre Live-Sendezeit am 29. Oktober 2019 nutzten Joko und Klaas, um ein Zeichen gegen rechte Parolen zu setzen. In einer Teleshopping-Ausgabe konnten Zuschauer:innen den Entkräfter Pro Max für 10 Euro bestellen. Dabei handelt es sich um ein Gerät, mit dem man Behauptungen wie "Ausländer sind kriminell" oder "Linksextremisten sind mindestens so schlimm wie die Rechten" entkräften kann.

10.000 Euro in München, Köln, Hamburg und Berlin

Weniger ernst ging es in den zweiten 15 Minuten am 19. Juni 2019 zu. In vier Städten Deutschlands hatten Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit, jeweils 10.000 Euro zu gewinnen, wenn sie sich schnell genug an den entsprechenden Orten einfanden. Geld gab es in München, Hamburg, Köln und Berlin.

"Drei Menschen, die viel zu sagen haben"

Am 29. Mai 2019 wurden die ersten 15 Minuten ausgestrahlt. Ihre Sendezeit nutzten Joko und Klaas dabei nicht für sich selbst, sondern gaben sie Stimmen, die Gehör finden sollten. In "Drei Menschen, die viel zu sagen haben" berichtete Pia Klemp, die als Kapitänin der "Iuventa 10" Geflüchtete aus dem Mittelmeer barg, von ihren Erlebnissen.

Auch Dieter Puhl erzählte von seiner Arbeit. Als Obdachlosenhelfer in Berlin begleitete er Menschen unter anderem beim Sterben. Zu seiner Arbeit gehört der "Abschiedsbaum" vor der Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo, an dem für jeden verstorbenen Obdachlosen ein Band angeknüpft wird.

Die Dritte, die zu Wort kam, war die Aktivistin Birgit Lohmeyer. Sie und ihr Mann haben mit ihren rechtsradikalen Nachbarn im Dorf Jamel zu kämpfen. Doch sie wollen sich nicht unterkriegen lassen und veranstalten in ihrem Wohnort regelmäßig das Festival "Jamel rockt den Förster", mit dem sie für Demokratie und gegen Fremdenhass einstehen.

Und das sind die Strafen

Natürlich können Joko und Klaas nicht immer gewinnen. Im Falle einer Niederlage müssen sie eine Strafe von ProSieben einstecken. Das mussten sie bisher tun:

  • "red." moderieren
  • Das U-21-Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Bosnien Herzegowina kommentieren
  • Ein unvorteilhaftes Plakat von den beiden wurde in Unterföhring angebracht
  • Die Folge am 15. September 2020 wurde in "Not & Elend gegen ProSieben" umbenannt
  • Eine Woche lang Trailer für ProSieben aufzeichnen
  • Für eine Woche alle Programm-Trailer sprechen
  • Bei "Die Liveshow bei dir zuhause" mitwirken
  • Eine neue Hymne für ProSieben komponieren und einsingen
  • Die Programmansager bei ProSieben übernehmen (von 5:35 bis 23:30 Uhr)
  • "taff" moderieren

Für welche außergewöhnlichen TV-Momente Joko und Klaas in diesem Jahr sorgen, siehst du ab Dienstag, 30. März 2021 um 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn.

Alle aktuellen News

Aktuelle Highlights