- Bildquelle: picture alliance / Photoshot // picture alliance/AAPimages © picture alliance / Photoshot // picture alliance/AAPimages

Stefanie Giesinger, die Siegerin der neunten Staffel von "Germany's next Topmodel" hat sie und Elena Carriere, ebenfalls Ex-GNTM-Model, will sie nicht mehr verstecken: Cellulite. 90 Prozent aller Frauen haben sie – auch Models. Es wird Zeit, sie als das zu sehen was sie ist: Normalität.

Stefanie Giesinger: "Tragt die verdammten Shorts!"

Stefanie macht Frauen Mut, zu ihrem Körper zu stehen. Auch Models sind nicht perfekt und das ist gut so: "Ich musste mich heute daran erinnern, die verdammten Shorts zu tragen, weil sich niemand darum kümmern sollte, außer mir. Und ich sollte mich auch nicht darum kümmern. Es ist einfach ein Teil meines Körpers."

In einem Video zeigt sie sich in Shorts, inklusive Cellulite und macht deutlich: Orangenhaut ist normal, dafür sollte sich niemand schämen oder sie hinter Kleidungsstücken verstecken müssen.

Doch auch bei der "Germany's next Topmodel"-Gewinnerin hat es lange gedauert, bis sie zu dieser Einsicht kam. Sie erinnert sich an eine Begegnung mit einem Mann, der ihr am Strand hinterherrief: "Die Cellulite hat man aber nicht im Fernsehen gesehen." Das habe sie damals sehr verunsichert. Erst Jahre später, mit 23, habe sie gelernt, sich so zu akzeptieren, wie sie ist. Und so zeigt sie sich auch auf Instagram: Auf einem Boot, im Bikini mit Cellulite am Oberschenkel. Sie strahlt in die Kamera. Stefanie sieht entspannt und glücklich aus und genau das macht sie so attraktiv. Cellulite hin oder her.

 

Elena Carriere: "Ich finde sie irgendwie ganz süß"

Natürlichkeit springt einem bei Elenas Instagram Feed vermutlich als erstes ins Auge: Ein Schläfchen mit Zahnpasta im Mundwinkel, die Haare verwuschelt, weil der Wind nicht so will, wie er soll und ein Selfie vor dem Spiegel. Auf Letzterem ist Elena nicht perfekt gestylt. Stattdessen zeigt sie sich ganz natürlich, so als wäre sie gerade aus der Dusche gestiegen: Ihre Haare sind in ein Handtuch gewickelt, eine Teetasse bedeckt ihre Brust und ihre Cellulite ist zu sehen.

Unter ihr Selfie schreibt Elena: "Oh ja, die gute alte Orangenhaut. Ich habe mich immer gefragt, warum Cellulite und Dehnungsstreifen als "unschön" gelten. Ich finde sie irgendwie ganz süß. Wie geht es euch im Moment? Fühlt ihr euch von den scheinbar "perfekten" Bildern auf Instagram unter Druck gesetzt? Oder seid ihr froh, dass immer mehr natürliche Bilder auf Instagram geposted werden? Für mich ist es auch nicht einfach solche Bilder zu posten – aber es wird von Mal zu Mal einfacher. Lasst es zu NORMALITÄT werden."

Das könnte dich auch interessieren: