Fake News und skurrile Meldungen im Faktencheck

Alles Lüge? Was hat es mit Falschmeldungen auf sich?

Jeden Tag strömen unzählige neue Meldungen über das Internet zu uns. Das ganze Netz ist voller Neuheiten und merkwürdiger Meldungen. Da fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Durch die Schnelllebigkeit und die Flut an Informationen schleichen sich immer wieder Falschmeldungen dazwischen. Galileo erklärt euch, was Fake News sind und, wie ihr sie entlarven könnt. Im großen Galileo-Faktencheck gehen wir den skurrilen Meldungen auf den Grund und prüfen sie auf ihren Wahrheitsgehalt.

Fake News – was ist das eigentlich?

Für den Begriff Fake News gibt es eine schnelle Erklärung: Er setzt sich aus den beiden Begriffen "Fake", das gefälscht bedeutet, und "News" also Nachrichten zusammen. Fake News sind dementsprechend gefälschte oder falsche Nachrichten. Solche Falschmeldungen sollen meistens mit reißerischen Aussagen und unwahren Behauptungen Lügen verbreiten. Das schwierige: Da sie aufgemacht sind, wie echte Artikel oder Meldungen, denken viele, es handle sich bei Fake News um wirkliche Neuigkeiten.

Aber wie entstehen Fake News und warum gibt es sie eigentlich? Jemand der Falschmeldungen in Umlauf bringt, will die User beeinflussen: der Leser soll die Artikel und Beiträge liken und sharen. Manche Falschmeldungen werden auch zur politischen Hetze eingesetzt, indem sie falsche Behauptungen aufstellen. Besonders aufpassen müsst ihr auch bei Fake News, die Computer-Viren bei euch einschleusen. Ein anderes Wort dafür ist "Pishing".

Beispiele – Fake News überall!

Es ist gibt viele Nachrichten, die verunsichern, schockieren, überraschen oder verärgern. Häufig bestärken sie aber auch die Meinung, die man bereits hat. Besonders hier solltet ihr vorsichtig sein und euch die Meldungen einmal genauer ansehen. Es könnten Falschmeldungen darunter sein. Es gibt viele berühmte Fake-News-Beispiele wie etwa, dass der Papst Donald Trump im Wahlkampf unterstützt haben soll oder, dass Angela Merkel auf eine Masseneinwanderung von 12 Millionen Migranten hoffe. Alles erstunken und erlogen!

Aktuell gehen zum Beispiel die Gerüchte rum, dass es einen Weinbrunnen als unversiegbare Weinquelle gäbe oder einen Weinfilter gegen den Kater am Morgen danach. Ob das wirklich stimmt, erfahrt ihr bei Galileo. Für euch untersuchen wir aktuelle Beispiele und gehen der Wahrheit auf den Grund.

Fake News erkennen und entlarven

Meistens ist es gar nicht so leicht Fake News von echten Nachrichten zu unterscheiden. Im Faktencheck untersucht Galileo skurrile Meldungen, News und Artikel mit kritischem Blick und geht so der Wahrheit auf den Grund. Wir haben zusätzlich auch ein paar praktische Tipps für euch, wie ihr Falschmeldungen entdecken und entlarven könnt.

  1. Quelle prüfen: Um auf Nummer sicher zu gehen, ob es sich bei dem Artikel nicht um einen Fake handelt, solltet ihr immer einen Blick auf die Autorin/den Autoren und in das Impressum einer Webseite werfen. Wer steht hinter der Meldung und welche Intention könnte der Verfasser haben?
  2. Inhalte und Fakten gegenchecken: Wir wissen jetzt – nicht jede Behauptung im Netz ist wahr. Wird die Info von mehreren unterschiedlichen Seiten gebracht oder stammt der Artikel nur von einer Quelle? Erscheint die Aussage irgendwo in ein und demselben Wortlaut? Dann solltet ihr lieber zweimal hinschauen bevor ihr den Inhalt glaubt. Auch Zitate solltet ihr zur Vorsicht immer noch einmal checken.
  3. Bilder und URLs überprüfen: Manchmal erkennt man Falschmeldungen daran, dass Bilder nicht zum Inhalt passen oder nur einen bestimmten Ausschnitt zeigen. Zum Teil finden sich im Bild selber Hinweise darauf, dass es nicht am richtigen Ort oder zu der richtigen Zeit aufgenommen wurde. Einen weiteren Blick solltet ihr auf die URL einer Seite werfen. Seiten mit Fake News kopieren zum Teil das Original und unterscheiden sich dann durch Kleinigkeiten von ihm wie einem Bindestrich oder einem Slash.
  4. Bei Posts den Absender kontrollieren: Besonders die sozialen Netzwerke sind anfällig für Fake News und Falschmeldungen und ein Post ist schnell geteilt. Schaut euch also besser das Profil des Absenders genau an, bevor ihr eure Likes verteilt. Gibt es den Account seit ein paar Stunden und hat er erst ein paar Freunde/Follower? Dann lasst die Finger davon – Fake-News-Alarm!

Grundsätzlich ist es wichtig, Meldungen und Posts im Netz aufmerksam und kritisch zu betrachten, bevor man interagiert oder sich vorschnell eine Meinung bildet. Galileo hilft euch im Faktencheck dabei, Falschmeldungen zu erkennen und zeigt euch aktuelle und skurrile Beispiele aus dem World Wide Web.