#FreeESC: Sarah Lombardi steigt für Italien in den Ring

 

Sarah Lombardi geht als Kandidatin im FREE EUROPEAN SONG CONTEST für Italien ins Rennen. Die Popsängerin ist ehrgeizig und möchte den Sieg für Italien holen.

 

Dass Sarahs Ex-Mann Pietro Lombardi Deutsch-Italiener ist, ist bekannt. Was viele vergessen: Auch Sarah Lombardi hat italienische Wurzeln. Ihre Mutter Sonja stammt aus Italien, wohnt aber mittlerweile seit vielen Jahren in Deutschland.

 

Beim #FreeESC geht es Sarah Lombardi jedoch nicht einfach nur um den Sieg für die Heimat ihrer Mutter. Für sie ist ihr Auftritt auch die Revanche für die "Schlag den Star"-Niederlage gegen Eko Fresh 2018. Der Rapper repräsentiert die Türkei im freien europäischen Gesangswettbewerb von Stefan Raab und ProSieben. Aber kann sich überhaupt eine der beiden Nationen an die Spitze katapultieren? Oder müssen sich Italien und die Türkei anderen Ländern geschlagen geben? 

#FreeESC-Teilnehmerland: Italien

 

Da Italien seit 1956 am Eurovision Song Contest teilnimmt, trifft es die Absage des Gesangswettbewerbs aufgrund der Coronavirus-Pandemie natürlich schwer. Gut, dass mit dem FREE EUROPEAN SONG CONTEST eine Alternative für das erfahrene ESC-Land geschaffen wurde.

 

#FreeESC: Was ist drin für Italien?

 

Immer wieder schaffte Italien beim ESC den Sprung in die Top 10. Gewonnen hat die Halbinsel den Gesangswettbewerb aber erst zwei Mal, 1964 und 1990. Traditionell wählt das Land seine Kandidaten für den ESC auf dem Sanremo-Festival aus – 2020 war hier Diodato mit dem Song "Fai Rumore" siegreich und für die Teilnahme vorgesehen.

 

Wird Italien die Tradition aufrechterhalten und beim #FreeESC mit Diodato an den Start gehen? Das erfährst du spätestens am 16. Mai um 20:15 Uhr auf ProSieben.