- Bildquelle: Sky UK Ltd/HBO © Sky UK Ltd/HBO

35 Jahre nach Tschernobyl stellt ProSieben an drei Abenden die Nuklearkatastrophe und ihre Folgen in den Mittelpunkt seiner Prime Time: An drei aufeinanderfolgenden Montagen (20:15 Uhr) erzählt die zehnfach EMMY® und zweimal GOLDEN GLOBE® prämierte Serie "Chernobyl" die Katastrophe fiktionalisiert – und dennoch authentisch. Im Anschluss beschäftigen sich die drei ProSieben-Dokumentationen "Tschernobyl – Die Wolke über Deutschland", "Tschernobyl – Die wahren Helden" und "Tschernobyl – Das Geschäft mit der Katastrophe" damit, welche Folgen die Explosion im Reaktor Block IV für die Menschen in Tschernobyl und in Deutschland hatte.

Sendertermine: Alle Sendezeiten auf einen Blick:

Zum 35. Jahrestag der nuklearen Katastrophe in Tschernobyl zeigt ProSieben an drei Abenden zur Primetime erstmals im Free-TV die Drama-Serie "Chernobyl". Nicht umsonst fällt das Serienfinale exakt auf den 26. April, dem damaligen Unglücksdatum. Jeweils im Anschluss der Serie erfahren die Zuschauer mit der dreiteiligen ProSieben-Dokumentation noch mehr über die Hintergründe und Auswirkungen dieser Nuklearkatastrophe.

Der Montag am 12. April 2021 auf ProSieben im Überblick:
20:15 Uhr – Episode 1 & 2 der Mini-Serie "Chernobyl"
22:50 Uhr – Teil 1 der Doku-Reihe "Tschernobyl – Die Wolke über Deutschland"

Der Montag am 19. April 2021 auf ProSieben im Überblick:
20:15 Uhr – Episode 3 & 4 der Mini-Serie "Chernobyl"
22:55 Uhr – Teil 2 der Doku-Reihe "Tschernobyl – Die wahren Helden"

Der Montag am 26. April 2021 auf ProSieben im Überblick:
20:15 Uhr – Finale Episode 5 der Mini-Serie "Chernobyl"
21:50 Uhr – Teil 3 der Doku-Reihe "Tschernobyl – Das Geschäft mit der Katastrophe"

Weitere Informationen zu den einzelnen Folgen und Dokumentationen findest du hier in unserem Episoden-Guide zu "Chernobyl".

Inhalt der Serie "Chernobyl"

Ein ohrenbetäubender Knall. Feuer. Reaktor-Block IV des Kernkraftwerks Tschernobyl ist explodiert. Der sowjetische Atomphysiker Valery Legasov (Jared Harris) wird vom stellvertretenden sowjetischen Premierminister Boris Shcherbina (Stellan Skarsgård) beauftragt, den Vorfall für die Regierung zu untersuchen. Bei seinen Nachforschungen erkennt er schnell, welche weitreichenden Auswirkungen die Katastrophe hat und in Zukunft noch haben wird. Auch die Atomphysikerin Ulana Khomyuk (Emily Watson) hat es sich zur Aufgabe gemacht, herauszufinden, wie es zu dem Super-GAU kommen konnte. Bringen die Wissenschaftler die Wahrheit ans Licht, und was versucht die Regierung zu verheimlichen …? Hintergrund: Für die Serie "Chernobyl" gewann Showrunner Craig Mazin die Charakterdarsteller Jared Harris ("Mad Men"), Stellan Skarsgård ("Good Will Hunting") und Emily Watson ("Breaking the Waves"). Auf IMDb rangiert "Chernobyl" mit 9,4 von 10 Sternen auf Platz 5 der besten Serien aller Zeiten.

Darsteller der Mini-Serie "Chernobyl"

Die Drama-Serie "Chernobyl" wartet mit einer großen Besetzung auf, wie man sie sonst nur aus dem Blockbuster-Kino kennt. Unter anderem geben sich in dieser Serie Stellan Skarsgård (Filmreihe "Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik", "Mamma Mia!" 1 & 2), Jared Harris ("Sherlock Holmes: Spiel im Schatten", "Pompeii") und Emily Watson ("Kingsman: The Golden Circle", "Die Entdeckung der Unendlichkeit") die Ehre. Hier sind die zehn wichtigsten Charaktere der Serie im Überblick:

  • Jared Harris spielt den Wissenschaftler Waleri Legassow
  • Stellan Skarsgård spielt den stellvertretenden sowjetischen Premierminister Boris Schtscherbina
  • Emily Watson spielt die Wissenschaftlerin Ulana Chomjuk
  • Jessie Buckley spielt Wassilis Ehefrau Ljudmila Ignatenko
  • Adam Nagaitis spielt den Feuerwehr-Kommandeur Wassili Ignatenko
  • Sam Troughton spielt den Reaktor-Schichtleiter Alexander Akimow
  • Robert Emms spielt den Reaktor-Steuerungsingenieur Leonid Toptunow
  • Paul Ritter spielt den stellvertretenden Reaktor-Chefingenieur Anatoli Djatlow
  • Con O’Neill spielt den Reaktor-Konstruktionsleiter Wiktor Brjuchanow
  • Adrian Rwalins spielt den Reaktor-Chefingenieur Nikolai Fomin

Inhalt: "Tschernobyl – Die Wolke über Deutschland (1. Teil der Doku-Reihe)

26. April 1986: Als es zur Explosion im Kernkraftwerk Tschernobyl kommt, haben die BRD und die DDR völlig unterschiedliche Strategien, mit der Krise umzugehen und die Bevölkerung zu informieren. Mithilfe von Zeitzeugen u. a. aus Politik und Forschung, hochwertigen Reenactments und Originalaufnahmen schildert die Dokumentation die Auswirkungen, Gefahren und Langzeitfolgen für die Bürger:innen beider Staaten. Und sie stellt die Frage: Was, wenn es heute zu einer nuklearen Katastrophe käme?