Anzeige
Richtige Reihenfolge der Michael-Bay-Filme

"Transformers": Das ist die richtige Reihenfolge aller Filme

  • Aktualisiert: 25.08.2023
  • 14:45 Uhr
  • Steve Buchta
Article Image Media
© 2008 DREAMWORKS LLC AND PARAMOUNT PICTURES CORPORATION. ALL RIGHTS RESERVED.

Sechs Teile umfasst die "Transformers"-Filmreihe bisher – und weitere Fortsetzungen sind bereits in der Mache. Um da den Überblick zu behalten, verraten wir euch, in welcher Reihenfolge ihr die Michael-Bay-Filme anschauen solltet.

Anzeige

Eigentlich begann die "Transformers"-Geschichte vor knapp 40 Jahren in den Kinderzimmern dieser Welt.

Damals in den 1980er-Jahren waren die außerirdischen Roboter, die sich auch in Autos, Flugzeuge oder andere mechanische Gegenstände verwandeln konnten, zunächst noch Spielzeugfiguren – bis die erste Zeichentrickserie ab 1984 die Welt eroberte und der intergalaktische Kampf zwischen den guten Autobots und den bösen Decepticons auf dem Fernseher ausgetragen wurde.

Zahllose weitere Serien, Comics, Spielzeugreihen und Videospiele mit den "Transformers" folgten, die nahtlos an den Erfolg anknüpften.

Michael Bay bringt "Transformers" auf die Leinwand

2007 gelang den lebenden Robotern dank Regisseur Michael Bay dann schließlich der Sprung auf die große Leinwand. "Transformers" mit Shia LaBeouf und Megan Fox in den Hauptrollen ist ein Action-Feuerwerk sondergleichen, das neben den spektakulären Effekten auch mit einer Prise Humor ausgestattet wurde.

Bis dato folgten vier Fortsetzungen und ein Spin-off-Film. Weitere Projekte sind in Planung, was wenig überraschend ist. Denn die "Transformers"-Reihe spielte bisher etwa 4,8 Milliarden US-Dollar ein.

Anzeige
Anzeige

Chronologischer Überblick: Die "Transformers"-Reihenfolge

Damit man bei all dem Wirrwarr nicht den Überblick verliert, stellen wir hier nicht nur die verschiedene Reihenfolgen vor, wie man die "Transformers"-Filme anschauen kann, sondern sammeln auch die wichtigsten Infos zu den geplanten Fortsetzungen.

Alle "Transformers"-Filme in der richtigen Reihenfolge nach Veröffentlichung

Anzeige

Alle "Transformers"-Filme: Inhaltlich chronologisch

  • 2018: Bumblebee
  • 2023: Transformers: Aufstieg der Bestien
  • 2007: Transformers
  • 2009: Transformers – Die Rache
  • 2011: Transformers 3 – Die dunkle Seite des Mondes
  • 2014: Transformer: Ära des Untergangs
  • 2017: Transformers: The Last Knight

Featurette zu Transformers 4: Transformers meet Dragons

Bumblebee (2018)

Auf dem Planeten Cybertron tobt ein brutaler Bürgerkrieg zwischen Maschinenwesen. Als die Autobots kurz vor der Niederlage stehen, befiehlt ihr Anführer, Optimus Prime (Peter Cullen), den Rückzug und schickt B-127 (Dylan O'Brien) zur Erde, um dort eine neue Basis zu errichten.

Der Roboter erreicht den Planeten im Jahr 1987 und schlägt mitten in eine Militärübung von Agent Jack Burns (John Cena) ein. Der vermutet dahinter einen feindlichen Angriff und verfolgt B-127 zusammen mit seiner Einheit.

Als sich der geschwächte und beschädigte Autobot auf der Flucht in einen VW Käfer verwandelt, um sich zu verstecken, lernt er die Teenagerin Charlie Watson (Hailee Steinfeld) kennen. Sie beginnt "Bumblebee", wie sie B-127 fortan nennt, zu reparieren, und die beiden freunden sich an. Doch Agent Carter ist dem Duo auf der Spur.

Anzeige

Transformers (2007)

Der Krieg zwischen den Transformers ist immer noch in vollem Gange. Jedoch scheint niemand die Oberhand zu gewinnen. Doch dann schmieden die bösen Decepticons unter der Führung von Megatron (Hugo Weaving) einen Plan: Sie reisen zur Erde, um den Allspark zu finden.

Das mächtige Artefakt erweckte die Transformers vor tausenden Jahren zum Leben und gilt schon lange als verschollen. Mit ihm wollen sie alle Maschinen auf der Erde lebendig machen, sie zu einer Armee aufbauen und die Autobots besiegen.

Auf dem Planeten Erde angekommen suchen die Decepticons nach Sam Witwicky (Shia LaBeouf), da dessen Urgroßvater als einziger Mensch den Aufenthaltsort des Allsparks kannte. Der Teenager ahnt nichts – bis die Autobots um Optimus Prime und Bumblebee ihn und seine Klassenkameradin Mikaela (Megan Fox) vor den Decepticons retten und sich die beiden inmitten eines intergalaktischen Krieges wiederfinden.

Transformers – Die Rache (2009)

Zwei Jahre später scheinen die Decepticons so gut wie besiegt zu sein. Optimus Prime und seine Autobots haben sich mit den Menschen verbündet und gemeinsam machen sie Jagd auf die restlichen abtrünnigen Transformers.

Doch eine neue Bedrohung lauert im Verborgenen. Megatron begibt sich zum Saturn, wo sich The Fallen, sein übermächtiger Meister, versteckt hält und auf den richtigen Moment wartet, um die Autobots zu vernichten.

Wieder ist ausgerechnet Sam, der von mysteriösen Visionen geplagt wird, der Schlüssel zur Rettung der Transformers – oder zu ihrer Vernichtung.

Anzeige

Transformers 3 – Die dunkle Seite des Mondes (2011)

Als die Apollo 11 im Jahr 1969 auf dem Mond landete, jubelte die Welt vor Bewunderung der wissenschaftlichen Leistung. Doch in Wirklichkeit wurde die US-Mission nur dorthin geschickt, um ein abgestürztes Raumschiff auf der dunklen Seite des Mondes zu untersuchen.

Das Rätsel um das Wrack kann erst Jahrzehnte später gelöst werden: Optimus Prime findet heraus, dass sich in dem Raumschiff nicht nur der verschollene Ex-Anführer der Autobots, Sentinel Prime (Leonard Nimoy), befindet, sondern mit ihm auch eine gefährliche Technologie, die den Decepticons den Sieg bringen könnte.

Derweil versucht Sam mit seiner neuen Freundin Carly (Rosie Huntington-Whiteley) ein ganz normales Leben zu führen – bis die Autobots um Optimus Prime erneut seine Hilfe brauchen.

Transformer: Ära des Untergangs (2014)

Fünf Jahre nach der verheerenden Schlacht in Chicago sind die Transformers immer noch auf der Flucht vor den Menschen – auch die friedlichen Autobots mussten untertauchen.

Den erfolglosen Erfinder Cade Yeager (Mark Wahlberg), der zusammen mit seiner Tochter Tessa (Nicola Peltz) mitten im texanischen Nirgendwo lebt, interessiert das wenig. Bis er eines Tages beim Herumschrauben an einem alten LKW bemerkt, dass er Optimus Prime vor sich hat.

Kurz darauf ist ihnen die US-Regierung auf den Fersen. Bei ihrer Flucht kommt das ungleiche Team nicht nur einer Verschwörung auf die Spur, sondern stößt zudem auf eine uralte Macht, die die gesamte Welt bedroht.

Transformers: The Last Knight (2017)

Die mysteriöse Quintessa (Gemma Chan) unterzieht Optimus Prime einer Gehirnwäsche, nachdem er auf seinen zerstörten Heimatplaneten zurückgekehrt ist. Sie schickt ihn daraufhin auf die Erde, wo er nach dem Stab von Merlin, dem Zauberer aus den Sagen um König Artus, suchen soll.

Das Artefakt verfügt über die Macht, die Energie der Erde zu absorbieren und so Cybertron wiederherzustellen.  Doch das würde das Ende allen Lebens auf der Erde bedeuten.

Die wenigen überlebenden Autobots stellen sich Optimus Prime entgegen, haben aber keine Chance gegen ihn. Cade entpuppt sich als die letzte Hoffnung der Menschheit.

Tranformers: Aufstieg der Bestien (2023)

Am 9. Juli 2023 ist der Film "Transformers: Rise of the Beasts" als ein weiteres Prequel in den Kinos gestartet. Die Handlung des Films basiert auf der "Beast Wars"-Storyline und spielt im Jahr 1994, also nachdem sich Bumblebee von Charlie verabschiedet und sich Optimus Prime angeschlossen hat. Zeitlich ist der Film daher zwischen "Bumblebee" und dem ersten "Transformers"-Film angesiedelt.

In "Transformers: Aufstieg der Bestien" findet die neugierige Archäologin Elena Wallace (Dominique Fishback) in einer alten Statue einen Trans-Warp-Schlüssel, der den Transformers die Rückkehr auf ihren Heimatplaneten Cybertron ermöglicht. Elena und der Ex-Soldaten Noah (Anthony Ramos), die hierdurch zwischen die Fronten eines uralten Konflikts zwischen den Transformers der Maximals, Predacons und Terrocons geraten, helfen den Transformers dabei, den Trans-Warp-Schlüssel sicherzustellen. Damit stehen sie gemeinsam mit Optimus Prime einem neuen Feind namens Scourge gegenüber.

Die "Transformers"-Zukunft: Alle Infos zu weiteren Projekten

Neben dem kürzlich erschienenen Film "Transformers: Rise of the Beasts" ist außerdem ein Animationsfilm in Planung, der die Anfänge von Cybertron und die Ursprünge des Konflikts zwischen Optimus Prime und Megatron beleuchten soll.

Das Prequel, das den Arbeitstitel "Transformers One" trägt, soll am 19. Juli 2024 in den Kinos starten. Darüber hinaus sind ein weiterer Solofilm sowie Fortsetzungen zu "Rise of the Beasts" und zu "The Last Knight" geplant.

Wie die kommenden "Transformers"-Filme heißen werden, ist noch unbekannt – gleiches gilt für die Kinostarttermine.

"Transformers": Das ist die richtige Reihenfolge der Filme

Lässt man die geplanten Prequels und Sequels mal beiseite, gilt es aktuell also sechs "Transformers"-Filme anzuschauen. Doch in welcher Reihenfolge?

Im Grunde gibt es zwei Möglichkeiten: inhaltlich chronologisch oder nach Startdatum der einzelnen "Transformers"-Teile.

Für welche man sich entscheidet ist eigentlich egal – solange man die Reihenfolge der Filme, die "Transformers" im Titel tragen, nicht durcheinandermixt. Denn sie bauen zum einen inhaltlich aufeinander auf und zum anderen wechselt mit "Ära des Untergangs" und "The Last Knight" die Hauptfigur vom Teenager Sam (Shia LaBeouf) zum Erfinder Cade (Mark Wahlberg). Würde man die vertauschen, wären Fragezeichen vorprogrammiert.

"Bumblebee" sollte hingegen von der zeitlichen Einordnung der Handlung her betrachtet eigentlich als erster angeschaut werden. Aber man kann ihn sich auch getrost nach "The Last Knight" zu Gemüte führen.

Am Ende ist es also eher eine Geschmacksfrage. Dennoch ergibt bei "Transformers" die inhaltlich chronologische Reihenfolge am meisten Sinn.

Die Besetzung der "Transformers"-Filme

Menschen:

Original-Sprecher:innen Autobots:

  • Optimus Prime (Peter Cullen)
  • Bumblebee (Mark Ryan/Erik Aadahl/Dylan O'Brien)
  • Ironhide (Jess Harnell)
  • Ratchet (Robert Foxworth/Dennis Singletary)
  • Sideswipe (André Sogliuzzo/James Remar)
  • Skids (Tom Kenny)
  • Mudflap (Reno Wilson)
  • Wheelie (Tom Kenny)
  • Arcee (Grey Griffin)

Original-Sprecher:innen Decepticons:

  • Megatron (Hugo Weaving/Frank Welker)
  • Starscream (Charlie Adler)
  • Barricade (Jess Harnell/Frank Welker)
  • The Fallen (Tony Todd)
Mehr Informationen
"The Walking Dead" Staffel 5: Gewalt ist kein "Torture Porn"
News

Das ist die beste Folge von "The Walking Dead" - und hier kannst du sie streamen!

  • 19.07.2024
  • 11:51 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group