- Bildquelle: GettyImages | Tassii © GettyImages | Tassii

Was sind Polygel Nägel?

Polygel, auch unter den Namen Hybridgel, Acrylgel oder Polyacryl Gel bekannt, verbindet die guten Eigenschaften von Acryl und UV-Gel. Es ist so leicht zu verarbeiten wie ein Gel und bietet die Stabilität eines Acryls. Dank seiner hochviskosen Konsistenz ist Polygel perfekt modellierbar, und das, so lange wie du willst, denn Polygel härtet nicht an der Luft aus. Erst wenn du mit deiner Arbeit zufrieden bist und den perfekten Polygel Nagel modelliert hast, wird er mit einer UV-Lampe ausgehärtet. Das Ergebnis ist ein stabiler, belastbarer, wunderschön modellierter Polygel Nagel.

Was genau sind Polygel Nägel - wir haben die Fakten im Beauty-Artikel
Was genau steckt hinter Polygel Nails? Wir haben die Fakten zum Nail Trend für euch zusammengestellt. Mehr dazu im Beauty-Artikel. © GettyImages | Delmaine Donson

Wie lange hält Polygel?

Je nachdem, wie schnell deine Nägel wachsen, halten Polygel Nägel 3 bis 4 Wochen. Sie sind biegsam und belastbar und robust gegen Stöße, Kratzer und Ablösung.

Kann man Polygel auf kurze Nägel machen?

Polygel kann auf jeder Nagellänge angewendet werden. Der Naturnagel kann mit Polygel verstärkt, oder mit einem Nagel Tip oder einer Schablone verlängert werden.

Polygel Nägel - die richtige Anwendung

Dir ist der Besuch im Nagelstudio zu teuer? Du bist einfach kreativ und möchtest deine Fingernägel selbst gestalten? Dann ist unsere Polygel Anleitung genau das Richtige für dich und deine Nägel! Wir geben einen Überblick über die notwendigen Materialien und erklären Schritt für Schritt die Polygel Anwendung. Außerdem erfährst du, wie du French Nails im Andock-Verfahren und eine Nagelverlängerung mit Nagel Tips gestaltest.

Eine Mischung aus Acryl und Gel – Polygel Nails
Eine Mischung aus Acryl und Gel – Polygel Nails. Was macht die Lackierung so besonders? Braucht es eine UV-Lampe zum Aushärten? Geht die Lackierung auch von Zuhause? Wir klären auf! © GettyImages | KarinaBost

Diese Materialien brauchst du 

Um dir die Polygel Nägel selber machen zu können, haben wir dir vorab eine Liste mit Materialien zusammengestellt, die du unbedingt für das DIY brauchst: 

  • Polygel: Für dein gewünschtes Design kannst du aus einer breiten Palette von Polygel Farben wählen. 
  • Slip Solution: Diese Lösung sorgt dafür, dass das Gel einfacher auf dem Nagel verteilt und geformt werden kann und nicht am Pinsel festklebt. 
  • Bonder: Am besten eignet sich ein säurefreier Bonder. Dieser schützt deinen Naturnagel und sorgt für eine besser Haftung des Polygels.
  • Top Coat: Hiermit kannst du die fertigen Nägel versiegeln.
  • Modellage Pinsel: Um das Gel vernünftig auftragen zu können, benötigst du einen Pinsel. Schau vorher, mit welcher Pinselgröße du am besten zurechtkommst.
  • Spatel: Mit einem dünnen Spatel kannst du das Gel optimal auf deinem Nagel platzieren und formen. 
  • Feile: So kannst du deine Polygel Nägel in Form bringen.
  • Modellierschablone: Sie ist notwendig, wenn du deine Nägel verlängern möchtest.
  • UV-Lampe: Damit deine Polygel Nägel auch gut aushärten, brauchst du eine UV-Lampe. Mit einem hochwertigen UV-LED-Gerät geht es besonders schnell.

Tipp: Falls es dir zu aufwendig ist, die ganzen Materialien anzuschaffen: oft gibt es tolle und kostengünstige Polygel Starter Sets. 

Polygel Nails vom Profi im Studio machen lassen - wir berichten über den Nage...
Polygel Nails vom Profi im Studio machen lassen – aber das geht auch zuhause! Worauf du dabei achten solltest, verraten wir dir im Beauty-Artikel. © GettyImages | Artur Nichiporenko

Polygel Anleitung - so geht’s

Vorbereitung deiner Naturnägel

Vorbereitung ist alles: Schiebe deine Nagelhaut vorsichtig zurück und feile deine Fingernägel in die gewünschte Form. Anschließend kannst du leicht mit der Feile über deine Nageloberfläche gehen. 

  1. Auftragen des Bonders: Als nächstes kommt der Bonder zum Einsatz. Trage ihn auf die gesamte Nagelfläche auf und lasse ihn ca. 1 Minute lang einwirken. Nicht erschrecken, der Bonder hinterlässt meist einen klebrigen Film, aber das ist ganz normal. 
  2. Ansetzen der Modellierschablone: Wenn du deine Nägel auch verlängern möchtest, kannst du nun die Modellierschablone an der Spitze des Naturnagels positionieren.  
  3. Auftragen des Polygels: Jetzt kommt der Spatel zum Einsatz: positioniere eine kleine Menge des Polygels möglichst mittig auf deinem Nagel. 
  4. Modellieren des Gels: Bevor du das Gel mit dem Pinsel auf deinem Nagel verteilst, solltest du den Pinsel unbedingt mit der Slip Solution befeuchten. So verhinderst du, dass das Gel am Pinsel festklebt und kannst leichter modellieren. Bringe das Gel nun so in Position, wie du es gerne hättest. Lass dir dabei ruhig Zeit, denn das Gel härtet nicht so schnell aus. 
  5. Aushärten der Polygel Nägel: Sobald du zufrieden bist, hältst du deine Fingernägel für ca. 90 Sekunden unter die UV-Lampe.
  6. Feilen der Polygel Nägel: Nachdem deine Nägel ordentlich ausgehärtet sind, kannst du sie in die Form deiner Wahl feilen. Anschließend kannst du mit dem Buffer vorsichtig über die Nageloberfläche gehen, sodass die Nagelfläche leicht rau wirkt. 
  7. Versiegeln der Polygel Nägel: Jetzt hast du es auch schon fast geschafft. Trage noch ein Top Coat zur Versiegelung auf und lasse deine Nägel für ca. 30 Sekunden unter dem UV-Licht aushärten. Fertig sind die Polygel Nägel!

French Nails im Andock-Verfahren

French Nails sind der Klassiker der Maniküre: Natürlich und gleichzeitig edel passt sich der Look fast jedem Outfit an. Mit Polygel kannst du dir French Nails schnell und einfach selber machen.

  1. Vorbereitung der Naturnägel: Zuerst bereitest du deine Naturnägel wie gewohnt vor: Schiebe deine Nagelhaut vorsichtig zurück und feile deine Fingernägel in die gewünschte Form. Anschließend kannst du leicht mit der Feile über die Nageloberfläche gehen.
  2. Auftragen des Bonders: Als nächstes trägst du den Bonder auf die gesamte Nagelfläche auf und lässt ihn ca. 1 Minute lang einwirken.
  3. Modellierung der Smileline: Jetzt wählst du ein Polygel in einem natürlichen Farbton, trägst es auf deine Nagelplatte auf und modellierst eine umgekehrte Smileline. Da das Polygel nicht an der Luft aushärtet, kannst du die Smileline und gleichzeitig den Aufbau ohne Zeitdruck nach deinen Vorstellungen formen. Zur Modellage eignet sich besonders gut ein Katzenzungen-Pinsel, den du vorher mit Slip Solution befeuchtest, damit das Polygel nicht am Pinsel haftet. 
  4. Aushärten und korrigieren: Wenn du mit der Form zufrieden bist, lässt du das Gel für 2 Minuten unter der UV-Lampe aushärten. Bevor du dir die weiße Nagelspitze vornimmst, kannst du noch mit einer Feile kleine Unregelmäßigkeiten in den Rundungen korrigieren. 
  5. French Spitze andocken: Nun nimmst du eine kleine Portion weißes Polygel auf deinen Spatel, setzt es an der Nagelspitze ab und modellierst die French Spitze in Richtung der Nagelpfalz. Das weiße Gel wird an den vorher geformten Aufbau angedockt - daher der Name Andock-Verfahren. 
  6. Aushärten und versiegeln:Nun werden die Polygel Nägel unter der UV-Lampe ausgehärtet, wie gewohnt in Form gefeilt, mit einem Glanzgel versiegelt - und fertig sind die French Nails!
Bei Polygel-Nägeln bedarf es einer UV-Lampe zum Aushärten der Nägel
Eine UV-Lampe wird zum Aushärten benötigt – ähnlich wie bei herkömmlichen Gel-Nägeln. Was bei der Pflege, der Reinigung und vor allem dem Entfernen besonders zu beachten ist, verraten wir euch im Beauty-Artikel. © GettyImages | Zoran Kompar

Nagelverlängerung mit Nagel Tips

Mit Nagel Tips, auch als Nagel Form oder Dual Forms bekannt, kannst du ganz einfach deine Nägel verlängern und mit coolen Designs kreativ gestalten. Am einfachsten geht das mit einem Polygel Starter Set, es enthält alle notwendigen Materialien und eine Auswahl an verschiedenen Nagel Tips.

  1. Vorbereitung deiner Naturnägel: Vorbereitung ist alles: Schiebe deine Nagelhaut vorsichtig zurück und feile die Fingernägel in die gewünschte Form. Anschließend kannst du leicht mit der Feile über deine Nageloberfläche gehen. Auftragen des Bonders: Als nächstes kommt der Bonder zum Einsatz. Trage ihn auf die gesamte Nagelfläche auf und lasse ihn ca. 1 Minute lang einwirken. 
  2. Nagel Tips modellieren: Wähle ein passendes Tip aus deinem Polygel Starter Set und beginne mit der Modellage, indem du etwas Polygel direkt in die Nagelform gibst und mit einem Pinsel gleichmäßig verteilst. Dabei solltest du einen kleinen Rand der Tips freilassen, denn wenn sie später auf die Nägel gesetzt werden, wird das Gel an die Seite gepresst. Den Pinsel unbedingt vorher mit Slip Solution befeuchten, damit das Gel nicht anhaftet.
  3. Nagel Tip aufsetzen: Den fertig modellierten Nagel Tip vorsichtig auf deinen Fingernagel pressen, mit der Pinch-Klammer aus dem Polygel Starter Set fixieren und für eine Minute unter der UV-Lampe aushärten lassen.
  4. Der letzte Schliff: Jetzt kannst du die Nagelform vorsichtig abziehen und die Polygel Nägel mit einem Nagelknipser und einer Feile in die gewünschte Form bringen. Anschließend mit Glanzgel versiegeln und weitere 30 Sekunden aushärten lassen - geschafft! 

Refill mit Polygel - so funktioniert’s

Bei dem einen dauert es 4, bei dem anderen nur 2 Wochen: Leider wachsen auch  die schönsten Polygel Nägel irgendwann heraus und müssen erneuert werden. Zum Glück ist der Refill der Polygel Nägel genauso einfach wie die Verarbeitung. 

  1. Nagel vorbereiten: Zuerst wird die Nagelhaut zurückgeschoben, der Rauswuchs angeglichen und Liftings - falls vorhanden - entfernt.
  2. Design abnehmen: Nun wird mit einer Fräse das Design abgenommen und der Übergang angepasst. Wenn das Material noch gut ist, lasse möglichst viel davon stehen.
  3. Maniküre: Anschließend bringst du mit einer Feile den Nagel in Form und glättest die Oberfläche, bei Bedarf kannst du die Nägel kürzen. Die Nagelhaut wird mit einem Nagelhaut Bit und der Nagelhaut Schere entfernt, und schon sind die Polygel Nägel bereit für eine neue Anwendung.
  4. Neuanwendung: Die neue Modellage startest du wie gewohnt mit dem Auftragen des Bonders. Von dem Polygel verwendest du anschließend etwas weniger, denn es ist ja noch Altmaterial auf dem Nagel. Jetzt kannst du wieder kreativ werden und ein cooles Design entwerfen!
Feilen, schleifen, polieren, lackieren und entfernen - wir sprechen über den...
Vom Feilen, Vorbereiten, Lackieren, Trocknen bis hin zum Entfernen – wir sprechen über den Nail Trend: Polygel Nägel. Und verraten unsere Tipps und Tricks zum Selbermachen! © GettyImages | Diy13

Wie entfernt man Polygel?

Nun weißt du, wie du Polygel Nägel machen kannst, doch wie kannst du Polygel Nägel entfernen? Dafür benötigst du lediglich eine Nagelfeile, Nagellackentferner, einen 

Nagelhautschieber, Nagelhautöl und eine Handcreme. 

  1. Schritt: Als erstes nimmst du dir die Feile zur Hand und trägst die glänzende Schicht des Polygels ab. 
  2. Schritt: Im nächsten Schritt erwärmst du den Nagellackentferner. Das funktioniert am besten im Wasserbad, bitte nicht in einem Topf oder der Mikrowelle, Nagellackentferner ist brennbar! Anschließend hältst du deine Nägel für ca. 10 bis 15 Minuten in den Nagellackentferner. 
  3. Schritt: Wenn sich die Ecken der Nägel anfangen zu lösen, kannst du das Gel vorsichtig mit Hilfe des Nagelhautschiebers entfernen. 
  4. Schritt: Zu guter Letzt, die Pflege nicht vergessen. Verwende das Nagelhautöl und trage es großzügig auf, denn durch das Polygel können deine Nägel und auch die herumliegende Haut strapaziert werden. Den letzten Schliff erhalten deine Nägel mit einer reichhaltigen und feuchtigkeitsspendenden Hautcreme. 

Welche Vorteile haben Polygel Nägel?

Was ist an Polygel Nägeln so besonders und warum solltest du selber auch unbedingt Polygel Nägel tragen? Wir verraten dir, welche tollen Vorteile Polygel Nägel mit sich bringen. 

  • Polygel eignet sich super für Anfänger: Das Polygel eignet sich besonders gut für Anfänger, denn es härtet nicht sofort nach wenigen Sekunden an der Luft aus. Du allein entscheidest, wann das Gel trocknen soll und bringst dann die UV-Lampe zum Einsatz. Bis dahin kannst du dir ausreichend Zeit zum Modellieren deiner Nägel nehmen. 
  • Gute Festigkeit: Wer kennt es nicht, den Fingernagel mal eben am Regal gestoßen und schon ist der Nagellack brüchig oder gar der Fingernagel eingerissen oder abgebrochen? Das kann dir bei Polygel Nägeln nicht passieren, denn das Material zeigt eine hohe Festigkeit und Belastbarkeit. Somit sind Macken im Nagellack Geschichte!
  • Kein Verlaufen des Gels: Wenn du vorhast, dir die Polygel Nägel selber zu machen, wirst du dich jetzt besonders freuen: Polygel ist so standfest, dass es nicht verläuft. Gerade als Anfänger ist das wichtig, denn beim Auftragen bleibt es an Ort und Stelle und auch später hast du es dadurch beim Modellieren einfacher. 

Tipps & Tricks - so gelingen deine Polygel Nägel 

Polygel Nägel lassen sich ganz leicht selber machen, mit den passenden Utensilien hast du ruck zuck deine Traum-Fingernägel modelliert. Hier findest du Tipps & Tricks damit künstliche Nägel garantiert gelingen.

  • Nägel gut vorbereiten: Vor der Anwendung solltest du deine Nägel sorgfältig vorbereiten: Die Nagelhaut zurückschieben, die Fingernägel in die gewünschte Form feilen und die Oberfläche mit der Feile leicht anrauen.
  • Bonder verwenden: Das lufttrocknende Haftmittel wird auf die vorbereiteten und staubfreien Nägel aufgetragen und hinterlässt einen leicht klebrigen Film. Dieser wirkt wie doppelseitiges Klebeband und erleichtert das Auftragen des Polygels. 
  • Slip Solution: Polygel lässt sich hervorragend mit dem Pinsel modellieren, wenn dieser vorher mit einer Slip Solution befeuchtet wurde.  Du kannst den Pinsel während der Modellage immer wieder befeuchten, sobald Gel an ihm haftet.
  • Polygel Starter Set: Es ist dir zu aufwendig, alle Utensilien zur Nagel-Modellage einzeln zu besorgen? Dann greife auf ein Polygel Starter Set zurück, es enthält alle Materialien die du für die trendigen Polygel Nägel brauchst.

Die neuesten Artikel zum Thema Nägel