- Bildquelle: GettyImages | busra Ospir © GettyImages | busra Ospir

Im Folgenden erwarten dich Infos zu:

  • Ein Damenbart hat verschiedene Ursachen, wie: Wechseljahre, Hormone und die Erkrankung der Eierstöcke oder Nebenniere. Wenn diese Ursachen bekannt sind, kann die Gesichtsbehaarung nachhaltig gestoppt oder reduziert werden.
  • Es gibt verschiedene Methoden, um deinen Damenbart problemlos zu entfernen.
  • Rasieren als einfachste, günstigste und zugleich schmerzfreieste Methode.
  • Ein unauffälliger Damenbart gelingt durch das Bleichen.
  • Die Gesichtsbehaarung direkt an der Wurzel entfernen – du hast die Wahl zwischen epilieren und zupfen.
  • Der schnelle und effektive Weg: Damenbart mit Zuckerpaste, Warm- oder Kaltwachs entfernen.
  • Die Gesichtsbehaarung kann mit Enthaarungscremes gestoppt werden.
  • Bei der beliebten Methode Threading wird der Damenbart mit einem Faden entfernt.
  • Ein Damenbart muss dir nicht peinlich sein – es ist etwas absolut normales!
  • Die Ursachen für die Gesichtsbehaarung ist vielseitig. Wenn sie dich wirklich stört, versuche die Gründe herauszufinden!
  • Um den Damenbart dauerhaft zu entfernen, ist lasern ein wahrer Geheimtipp.
  • Bei Damenbart gibt für jeden eine passende Lösung.
  • Höre auf dich selbst – wenn dein Damenbart dich stört, kannst du verschiedene Methoden nutzen. Doch behalte bitte immer im Hinterkopf, dass du dich für die Gesichtsbehaarung nicht schämen musst!

Damenbart – Ursachen: Wechseljahre, Hormone & Co.

Viele fragen sich bestimmt: Warum bekommen Frauen einen Damenbart? Wir klären euch hier über die Ursachen des Damenbartes auf.

Hormone

Ausschlaggebend für den unbeliebten Bartwuchs ist meist entweder die Genetik oder auch ein hormonelles Ungleichgewicht – in der Fachsprache Hirsutismus genannt. Eine übermäßige und vermehrte Produktion des männlichen Hormons Testosteron führt häufig zu verstärktem Haarwuchs – auch im Gesicht. Zudem kann die Einnahme von anderen speziellen Hormonpräparaten ein Grund für den vermehrten Bartwuchs sein.

Wechseljahre

In den Wechseljahren fehlt Frauen häufig das Sexualhormon Östrogen – dies kann ebenfalls die Entstehung des Damenbartes, bekannt als Frauenbart, begünstigen. Das vermehrte Aufkommen eines Damenbartes in den Wechseljahren ist deshalb auch kein Grund zur Sorge.

Erkrankung der Eierstöcke oder Nebenniere

Kommt in weiblichen Körpern ein Überschuss von männlichen Hormonen vor, kann dies unter anderem durch eine Erkrankung der Nebenniere oder der Eierstöcke verursacht werden. Wir raten dir hier also dazu, einen Arzt aufzusuchen und deine Werte checken zu lassen.

Tipps, um den Damenbart zu entfernen
Den lästigen Härchen im Gesicht den Kampf ansagen – wir haben für dich die Tipps, wie du den Damenbart entfernen kannst.  © GettyImages/Lisa5201

Damenbart entfernen: Die 7 besten & effektivsten Methoden, um lästige Härchen loszuwerden

Willst auch du deinen Damenbart entfernen, weißt aber nicht wie? Wir verraten dir nun die besten und effektivsten Methoden, mit denen du den unerwünschten Härchen den Kampf ansagen kannst. Mit unseren Tipps kannst du den Frauenbart loswerden und den Damenbart dauerhaft & langfristig entfernen.

1. Damenbart rasieren

Rasieren ist wohl die einfachste und schmerzfreieste Methode, um einen Damenbart zu entfernen – und günstig noch dazu. Der Nachteil daran ist allerdings, dass die Haare nicht an der Wurzel entfernt, sondern nur abgeschnitten werden.Deshalb wachsen diese relativ schnell wieder nach. Zudem sollte man bei regelmäßigem Rasieren darauf achten, die betroffenen Stellen gut zu pflegen. Andernfalls kann es schnell zu Reizungen kommen.

2. Damenbart lasern – Die Methode, um Damenbart dauerhaft zu entfernen

Die Härchen lasern zu lassen bzw. den Damenbart mit einem IPL Laser zu entfernen, ist wohl die effektivste Möglichkeit, den Damenbart dauerhaft zu entfernen. Bei dieser Methode wird die Haarwurzel durch hochenergetisches Licht zerstört. Das Haar fällt anschließend aus und wächst im besten Fall nicht mehr nach. Die besten Ergebnisse werden hier bei Frauen mit dunklen Haaren und heller Haut erzielt. Der einzige Nachteil beim Damenbart lasern: Diese Methode ist leider nicht ganz günstig – lohnt sich aber dennoch!

3. Damenbart bleichen

Eine weitere Möglichkeit, den Damenbart zu entfernen, ist bleichen. Hier werden die Haare nicht entfernt, sondern einfach aufgehellt und fallen dadurch weniger auf. Eine Paste aus Wasserstoffperoxid führt bei dieser Methode dazu, dass den Härchen ihre Farbe entzogen wird. Aber Vorsicht: Die Bleichcreme kann schnell zu Reizungen führen und die Haut irritieren. Wir raten dir daher, sie an einer unauffälligen Hautstelle zu testen, um mögliche allergische Reaktionen ausschließen zu können.

4. Damenbart epilieren oder zupfen

Beim Epilieren oder Zupfen des Damenbartes wird das Haar direkt bei der Wurzel entfernt. Dies klingt nicht nur schmerzhaft und unangenehm, sondern ist meistens auch so. Dennoch zeigt sich hierbei eine langfristige Wirkung. Der Vorteil dieser Methode: Es dauert bis zu 3-4 Wochen bis neue Haare nachwachsen. Einfache Pinzetten, kleine Gesichtshaar-Epilierer oder Episticks eignen sich am besten, um die Damenbart-Haare mitsamt der Haarwurzel zu entfernen.

5. Damenbart wachsen

Die Entfernung des Damenbartes mit Warmwachs, Kaltwachs oder auch Zuckerpaste geht zwar schnell und ist effektiv, aber auch schmerzhaft. Der Vorteil: Durch das ruckartige Entfernen werden die Härchen mitsamt Wurzel ausgerissen und wachsen dadurch langsamer nach. Man wird für die Qual mit bis zu 3-4 Wochen glatter Haut belohnt. Doch auch beim Wachsen bzw. Sugaring ist Vorsicht geboten: Das Warmwachs oder die Zuckerpaste darf nicht zu heiß angewendet werden, da dies zu Verbrennungen führen kann. Generell kann das ruckartige Abziehen bei empfindlicher Haut zu Irritationen führen.

6. Enthaarungscremes für Damenbart

Auch Cremes können dir helfen, den Damenbart loszuwerden. Spezielle Enthaarungscremes mit dem verschreibungspflichtigen Wirkstoff Eflornithin führen zu einer Hemmung des Haarwachstums. Diese Methode ist zwar schmerzfrei, allerdings muss die Enthaarungscreme zweimal täglich angewendet und dauerhaft aufgetragen werden. Wird dies vergessen oder setzt man die Creme ab, wächst der Damenbart schnell wieder nach. Wenn du das gerne mal ausprobieren möchtest, sprichst du hier am besten deinen Arzt oder Hautarzt darauf an.

7. Threading – Damenbart entfernen mit Faden

Auch Threading ist eine beliebte Methode, um einen Damenbart loszuwerden. Diese Fadentechnik stammt aus dem Orient und entfernt Härchen samt Wurzel. Der Faden wird hier zu einer Schlinge geformt und mit den Fingern so schnell gedreht, während er über die Haut geführt wird, dass sich die Haare darin verfangen und mitsamt der Wurzel entfernt werden.

Damenbart entfernen lassen beim Profi
Damenbart entfernen lassen vom Profi: Ein Weg, die lästigen Härchen im Gesicht der Frau zu entfernen. 

Damenbart: Tabuthema oder Normalität? Wir klären die häufigsten Fragen

Darüber sprechen will keiner, obwohl es mehr Frauen betrifft, als man denkt. Das Thema Damenbart zählt leider noch immer zu den Tabuthemen der Beauty-Welt unserer Gesellschaft. Vielen Frauen sind die Härchen an der Oberlippe total peinlich, dafür gibt es aber keinen Grund. Wir finden, es ist Zeit über den Damenbart zu reden und geben dir hier noch die Antworten auf die häufigsten Fragen.

Ist ein Damenbart normal?

Vielen ist ein Damenbart peinlich und der Frauenbart wird als unangenehm und unästhetisch empfunden. Wir sind aber der Meinung: Ja, ein Damenbart ist normal und es gibt nichts, wofür man sich schämen muss. Härchen an der Oberlippe bzw. im Gesichtsbereich gehören genauso wie Haare am Kopf und Achselhaare zur normalen und natürlichen Körperbehaarung eines Menschen.

Warum bekomme ich plötzlich einen Damenbart?

Wir haben hier nochmal die häufigsten Damenbart-Ursachen zusammengefasst: Meist ist ein hormonelles Ungleichgewicht der Grund für den Haarwuchs. Hormone wie beispielsweise Testosteron oder auch Androgene verursachen ein schnelleres Wachstum der Haare – auch dem Gesichtshaar. Zudem können die Wechseljahre, auch Menopause genannt, eine Erkrankung der Eierstöcke oder der Nebennieren sowie die Einnahme von Hormonpräparaten Ursachen für einen Damenbart sein.

Was passiert, wenn man einen Damenbart zupft?

Wer einen Damenbart oder generell Haare zupft, entfernt sie damit komplett. Denn im Gegensatz zum Rasieren, wo das Haar nur abgeschnitten wird, wird beim Zupfen oder auch Epilieren das Haar direkt samt der Follikel, also der Haarwurzel, entfernt. Die Härchen wachsen meist erst nach etwa einem Monat wieder nach.

Was hilft dauerhaft gegen Damenbart?

Für Frauen, die ihren Damenbart dauerhaft entfernen möchten, ist die Entfernung mittels Laser empfehlenswert. Denn hierbei wird  die Haarwurzel zerstört und bildet sich im Idealfall nicht mehr neu. Längerfristige Erfolge zeigen sich auch bei der Entfernung des Damenbartes durch Zupfen, Epilieren und Wachsen. Bei diesen Techniken werden die Haare des Damenbartes direkt inklusive Wurzel ausgerissen. Diese Methoden sind zwar etwas schmerzhaft, aber wirkungsvoll: Die Oberlippe bleibt bis zu vier Wochen haarfrei.

Damenbart entfernen: Unser Fazit

Wir sind der Meinung, ein Damenbart ist vollkommen normal und natürlich. Dieses Thema sollte keinesfalls mit Scham behaftet sein. Wenn der Haarwuchs in deinem Gesicht aber stärker ausgeprägt ist und du die Härchen an der Oberlippe als störend empfindest, dann gibt es genug effektive Methoden, um einen Damenbart zu entfernen. Wir raten dir: Teste unsere oben genannten Techniken durch – wir sind uns sicher, dass für jedes Schmerzempfinden, Budget, Haut– und Haarfarbe die richtige Methode mit dabei ist!

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren