- Bildquelle: dpa © dpa

Für Vanessa Mai (23) liegt es schon eine Weile zurück: Der "DSDS"-Recall auf Jamaika wurde vor einiger Zeit aufgezeichnet. Dennoch erinnert sich die Sängerin noch bestens an die Produktionsbedingungen, wie sie im Interview mit einem deutschen TV-Sender schildert. Wie Bilder und Videos beweisen, machte Vanessa auch am Strand der Trauminsel eine Spitzen-Figur. Die Dreharbeiten im Meerwasser und am Strand seien aber nicht die einfachsten gewesen: "Das ist echt übel. Habe ich unterschätzt. Du fühlst dich wie besoffen, weil du nicht gerade laufen kannst."

Die Schnappschüsse im Bikini mögen inzwischen so aussehen, als habe Vanessa Mai lässig das Bondgirl gegeben, das gazellenhaft den Fluten entsteigt. Der Weg dahin und ihre Gefühle währenddessen seien ganz andere gewesen: "Ich habe mich gefühlt wie ein Elefant im Porzellanladen. Total trampelig." Gut möglich also, dass die "DSDS"-Jurorin nach den Dreharbeiten auf Jamaika erst mal runterkommen musste. In einem Interview mit "Schlagerportal" hatte die Musikerin im letzten Jahr verraten, wo sie das am besten kann: "Ich denke, es ist sehr wichtig, Konstanten im Leben zu haben. Das ist definitiv in erster Linie meine Familie. Bei meinen Eltern bin ich einfach die kleine Tochter und kann abschalten."

Der Aufenthalt auf dem sonnenüberfluteten Eiland muss für Vanessa Mai dennoch auch ein tolles Erlebnis gewesen sein. Denn: "Ich liebe den Sommer. Da ich zur Hälfte Kroatin bin und ich als Kind im Sommer jedes Jahr bei meiner Familie in Kroatien zu Besuch war, verbinde ich sehr viele schöne Kindheitserinnerungen mit dem Sommer!" Für den "DSDS"-Star muss es dabei keine exotische Bikini-Destination sein: "Mittlerweile ist mein neues Reiseziel Mallorca, allerdings die ruhigere Ecke."