Jerry Stiller befindet sich im Krankenhaus. Der 91-jährige "King of Queens"-Star und Vater von Schauspieler Ben Stiller wurde bereits am 9. Januar 2019 wegen gesundheitlicher Probleme per Rettungswagen in eine New Yorker Klinik gebracht. Das berichten diverse US-Medien. 

Jerry Stiller: Gerüchte um einen möglichen Schlaganfall

Zunächst soll es Befürchtungen gegeben haben, der "Arthur Spooner"-Darsteller könnte einen Schlaganfall erlitten haben. Glücklicherweise habe sich diese Vermutung nicht bestätigt, berichtet ein Insider gegenüber dem US-Celebrity-Portal "Page Six". Gegenüber dem amerikanischen "People"-Magazin sagt ein Freund der Familie Stiller: "Es geht ihm gut."

Der 91-Jährige kann voraussichtlich am Wochenende das Krankenhaus verlassen, sollten seine Ärzte keine weiteren gesundheitlichen Auffälligkeiten bei ihm feststellen.

Im Jahr 2015 war Jerry Stillers Ehefrau Anne Meara im Alter von 85 Jahren gestorben, nachdem die Schauspielerin und Komikerin mehrere Schlaganfälle erlitten hatte. Das Paar war 61 Jahre lang verheiratet.

Gemeinsam mit seiner Frau trat Jerry Stiller in den 60er- und 70er-Jahren als Duo in Sketch-Shows auf. Sie waren unter anderem in der "Ed Sullivan Show" zu sehen.

Jerry Stiller und seine Rollen

1986 bekamen Jerry Stiller und Anne Meara sogar ihre eigene Sitcom mit dem Titel "The Stiller and Meara Show".

Zu Jerry Stillers berühmtesten Schauspiel-Rollen zählen "Frank Costanza" in der Serie "Seinfeld" (1993 bis 1998) und die des exzentrischen "Arthur Spooners" in "King of Queens" (1998 bis 2007).

Außerdem wirkte er in "Zoolander" (2001) und zuletzt in "Zoolander 2" (2016) mit. In beiden Filmen spielt sein Sohn Ben die Hauptrolle.