- Bildquelle: WENN.com; dpa © WENN.com; dpa

Denn was viele Fans der "Harry Potter"-Reihe bisher wohl nicht geahnt haben: Die Dreharbeiten zum ersten Film begannen in Wahrheit schon Wochen vor dem offiziellen Termin. "Der erste Tag der offiziellen Dreharbeiten war der 29. September 2000. Aber der inoffizielle erste Drehtag war schon einige Wochen vorher, als wir in dieser Location filmten", so Daniel Radcliffe (27) im Interview mit "Mirror". "Das war vermutlich der erste Tag beim Dreh überhaupt."

Grund genug, nostalgisch zu werden, könnte man meinen. Doch Daniel Radcliffe sieht das ganze deutlich pragmatischer: "Ich erinnere mich eigentlich gar nicht so genau an das Haus. Wenn ich daran denke, habe ich immer nur die Fake-Fassade am Potter-Set vor Augen." Und tatsächlich kam das echte Haus im Privet Drive Nummer vier nur kurz im ersten Teil der "Harry Potter"-Reihe vor. Die Straße wurde danach für den restlichen Dreh und alle weiteren Filme detailgetreu im Studio nachgebaut. Auch im letzten Teil, "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", kam nur die Attrappe zum Einsatz.

Echte Potter-Fans stört das aber keineswegs. Seit die Neuigkeit vom anstehenden Verkauf des Anwesens der Familie Dursley die Runde machte, kratzen sie mühsam jeden verfügbaren Cent zusammen, um vielleicht bald stolzer neuer Besitzer von Harry Potters Kindheitsheim inklusive des berühmten Schranks unter der Treppe zu sein. Allzu billig würde sie das allerdings nicht zu stehen kommen. Der aktuelle Startpreis liegt bei stolzen 475.000 Pfund, umgerechnet über 552.000 Euro.