- Bildquelle: Instagram/greysabc © Instagram/greysabc

Der Schock über den "Grey's Anatomy"-Ausstieg von Sara Ramírez (40) sitzt noch tief. Kaum ein Fan hätte gedacht, dass sich die Callie-Darstellerin nach Staffel 12 wirklich verabschiedet, war sie doch zehn Jahre in der Erfolgs-Serie von Shonda Rhimes (46) zu sehen. Nun bereitet Ellen Pompeo (46) den Zuschauern Kopfzerbrechen. Zwar gibt sie nicht offiziell das Aus für Meredith Grey bekannt, doch ihr plötzlicher Managementwechsel mutet irgendwie seltsam an. Will sich die Schöne, ähnlich wie ihr einstiger Serien-Schwarm Patrick Dempsey (50), weiterentwickeln und neuen Projekten zuwenden? Das würden die Fans wohl nicht verkraften, schließlich geht es in der Show um Meredith und ihr Leben.

Bei genauem Hinsehen wird klar, dass die Sache nur halb so schlimm ist, wie sie sich im ersten Moment anhört. Denn Ellen Pompeo wechselte nicht zu irgendeiner Agentur, wie "Deadline" berichtet. Die "Grey's Anatomy"-Protagonistin kehrt nach Staffel 12 zurück zu "CAA". Mit diesen Profis sammelte Ellen bereits gute Erfahrungen, war sie doch mehr als zehn Jahre dort unter Vertrag, bevor sie vor drei Jahren zu "WME" wechselte. Geschadet hat das der Serie nicht – Ellen spielt Meredith immer noch voller Leidenschaft und Engagement. Deshalb ist davon auszugehen, dass der erneute Wechsel ebenfalls keinen Einfluss auf ihre Zusammenarbeit mit "ABC" und Shonda Rhimes haben wird.

Würde Ellen Pompeo tatsächlich bei "Grey's Anatomy" aussteigen wollen, hätte sie ihren Fans sicher schon längst reinen Wein eingeschenkt. So fair war zumindest Sara Ramírez. Die schloss ein Comeback nach dem Abschied im Finale von Staffel 12 allerdings nicht aus und auch Shonda erklärte, dass sie für Callie immer einen Platz habe und die Tür offen halte.