- Bildquelle: Facebook/ConchitaWurst © Facebook/ConchitaWurst

Bereits im letzten Jahr hatte sich Conchita Wurst (25) für das österreichische Kunstprojekt "Geheimes Kabinett II" nackt gemacht. Der Künstler Daniel Feyerl hat sich für seine Arbeit insgesamt 21 ältere Kunstwerke ausgesucht und jeweils eine Person aus dem Bild gegen ein nacktes Model ausgetauscht. Wie auf der Homepage des Künstlerkollektivs "TEAM[:]niel" zu sehen ist, ist die Fotocollage mit Conchita Wurst noch relativ harmlos.

Während die "ESC 2014"-Gewinnerin nur ihre Rückseite und damit ihren nackten Po zeigt, gibt es Bilder, auf denen die Models weitaus mehr enthüllen. Conchita selbst wurde von Feyerl in ein Gemälde der mythologischen Figuren "Die drei Grazien" geschnitten. "Es ist tatsächlich das echte Hinterteil von Conchita Wurst", bestätigt der Künstler gegenüber der "Bild".

"Es gab für jedes der Motive mehrere Kandidaten. Für dieses Bild war Conchita am besten geeignet. Weil wir mit ihr befreundet sind, konnten wir sie schließlich überreden", verrät Daniel Feyerl dem Boulevardblatt weiter. Eine Vernissage zu "Das Geheime Kabinett" startete bereits am 28. November 2013 im "Casoria Contemporary Art Museum" in Neapel. Laut Angaben der Homepage ist sie allerdings seit Februar 2014 beendet. Vielleicht kommen die heißen Popo-Bilder rund um Conchita Wurst nach ihrem "ESC 2014"-Erfolg aber ja noch einmal zurück.